Wunschliste Telefon 030 / 12088042
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Preis des günstigsten Produktes aus der Serie Dior Hypnotic Poison  ·  2 Streichpreis = Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 17.08.2017 03:21 Uhr  ·  3 100ml Grundpreis = € 17,50  ·  4 100ml Grundpreis = € 21,-

Dior Hypnotic Poison ist ein Dufterlebnis mit explosivem Charakter

Dior Hypnotic Poison bezieht seine magische Kraft aus den gegensätzlichen Facetten seiner Essenzen. Eröffnet wird der Duft von einer extravaganten Kopfnote aus Kümmel, und Bittermandel. Ein leicht bitterer und extravaganter Akzent, der dem Parfum einen Schuss Würze verleiht. Die Herznote duftet wie ein frisch gepflückter Blumenstrauß und schwächt das Herbe der Bittermandel etwas ab. Die Blüten des Jacaranda-Baums verströmen ein betörendes Flair. In der Basisnote geben Vanille und Moschus dem Duft von Dior Hypnotic Poison seinen explosiven Charakter.

Es sind gegensätzlichen Zutaten, die das Parfum zu einem Erlebnis der ganz besonderen Art machen. Sanfte Vanilleakkorde verbreiten ein zart-würziges Aroma. Die prachtvolle Moschusbasis mit ihrem fein-holzigen bis leicht süßem Ansatz machen süchtig nach mehr. So wie ein mystisches Märchen aus dem Orient. Kaum ein Duft konnte bisher mit so viel Sinnlichkeit aufwarten wie dieser.

Hypnotic Poison ist nicht weniger als Verführung pur, die seiner Trägerin neben einem Hauch Glamour auch eine gehörige Portion Sexyness, die ihr das gewissen Extra verleiht. Mit der ungewöhnlichen Kombination fast schon gegensätzlicher Ingredienzien ist eine Aura entstanden, die jede einzelne Facette der weiblichen Persönlichkeit auf das Vorteilhafteste betont.

Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:

Dank des prachtvollen Aromas ist das Duftwässerchen auf dem besten Weg, ein Klassiker zu werden.

aller Kunden bewerten
Dior Hypnotic Poison positiv
4 oder 5 Sterne

4,94 von 5 Sternen — basierend auf 92 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Riecht wie das EdT, einfach super
Ich liebe Hypntoic Poison von Dior. Ich habe das Deo Spray auch für den Sommer gekauft (wie das Shower Gel). Wenn ich daheim bin, will ich auch meinen Lieblingsduft riechen. Dazu reicht das Shower Gel, die Körperlotion und das Deospray. Einfach perfekt. So spare ich mit meinem EdT und ich rieche trotzdem nach diesem sinnlichen Duft. Ich liebe es!
Kommentar von vom
Verführerische Bodylotion
Wem das Parfum gefällt, wird die Bodylotion lieben. Ein toller und langanhaltender Duft, der beim Auftragen am Morgen bis abends anhält, auch ohne zusätzliches Einparfumieren. Schade ist nur, dass die Flaschenöffnung für die Dosierung so groß ist. Ich liebe diesen Duft!
Kommentar von vom
Geburtstagsgeschenk für Freundin
Ich kann dieses Produkt bestens weiterempfehlen! Ein schwerer, aber süßer Duft, der lange anhält und nicht zu dominant ist! Manchmal ist weniger mehr!

Parfumeurin Annick Menardo lieferte mit Dior Hypnotic Poison ihr Meisterstück ab

Das feminine Flair des Duftes lässt es erahnen: Dior Hypnotic Poison wurde von einer Frau erfunden. Parfumeurin Annick Menardo ist ein Star der Szene und arbeitete bereits für so bekannte Häuser wie Hugo Boss, Giorgio Armani, Salvatore Ferragamo, Yves Saint Laurent und Givenchy. In Cannes geboren, wollte die Französin nach ihrem Schulabschluss eigentlich Psychiaterin werden.

Doch dann entschied sie sich, Chemie, Biochemie und Medizin zu studieren. Diese Neuorientierung sollte sich als wichtige Grundlage für Menardos spätere Karriere als „Herrin der Düfte“ erweisen. Denn nach dem Abschluss entdeckte sie ihre feine Nase und das Interesse an Parfums. An der französischen Parfumeurakademie ISIPCA lernte Menardo, Duftwässerchen zu kreieren.

Schon damals wurde sie von Parfum-Legende Michel Almayrac inspiriert, der das hoffnungsvolle Nachwuchstalent aktiv förderte. Ab 1991 ging es für Annick Menardo steil nach oben. Sie heuerte beim Schweizer Aromen- und Dufthersteller Firmenich an und landete gleich mit dem ersten von ihr entwickelten Duft Roma Uomo einen Treffer. Es folgten weitere bekannte Düfte, die Menardo im Laufe der Zeit für verschiedene Marken kreierte. Der Pafumeurin wird eine persönliche Eigenwilligkeit nachgesagt, die es ihr allerdings möglich machte, in der von Männern dominierten Parfumbranche eine feste Größe zu werden.

Mit Hypnotic Poison hat die Schöpferin ein Kunstwerk abgeliefert, dass jetzt schon das Zeug zum internationalen Klassiker hat. Noch nie wurde die Bandbreite der weiblichen Facette auf so vorteilhafte Art und Weise präsentiert. Dank seiner magischen Kraft entwickelt das Duftwässerchen ein Aroma, das in jeder Hinsicht zu überzeugen weiß.

Kein Wunder also, dass die Kreation mittlerweile bereits Millionen Frauenherzen im Sturm erobert hat. Und ein Ende dieser Erfolgsgeschichte ist bis heute nicht abzusehen.

Rubinrot und geheimnisvoll: Der Flakon gleicht einer verbotenen Frucht

So feminin der Duft, so unbeschreiblich weiblich ist auch der Flakon von Dior Hypnotic Poison. In Form eines Apfels erinnert das Glasfläschchen an eine verbotene Frucht, die ein unlösbares Geheimnis in sich trägt. Mit weiblichen Rundungen, Rubinrot leuchtend, spricht der Flakon das Auge auf eine ganz besondere Weise an.

Die Liebe zum Detail prägt das Design. So bilden Aufschrift und Flaschenhals, edel in Gold gehalten, schimmernde Akzente und einen aufregenden Kontrast. Die Verschlusskappe in geheimnisvollem Purpur verleiht dem Flakon von Dior Hypnotic Poison einen extra Schuss Glamour. Dank seiner Gestaltung ist der edle Duft auch optisch eine Verführung par excellence.

Mit seinem Look hat das Glasfläschchen die Latte für alle nachfolgenden Flakons hoch gelegt. Auch der in ihm schwimmende Duft ist wegweisend für seine Nächsten. Das einzigartige Aroma aus verführerischen Nuancen und sinnlichen Akkorden macht den Duft vor allem eins: Unbeschreiblich sexy! Für jede seiner Trägerinnen ist es deshalb schier unmöglich, übersehen zu werden!

Schauspielerin Mélanie Laurent zeigt sich für Dior Hypnotic Poison ganz verführerisch

Ein besonderer Duft muss auch von einer besonderen Frau präsentiert werden. Sicher ein Grund, warum die französische Schauspielerin Mélanie Laurent als Gesicht der Werbekampagne für Dior Hypnotic Poison ausgewählt wurde. Die 32-Jährige umgibt eine ganz besondere Aura. Durch den Kinohit „Inglourious Basterds“ von Quentin Tarantino berühmt geworden, sahnte die talentierte Darstellerin zahlreiche Preise ab. Ihr Regiedebut gab Mélanie Laurent mit dem Streifen „De moins en moins“, für den sie das Drehbuch schrieb. Ihr Erstlingswerk wurde 2008 für den besten Kurzfilm nominiert.

Auf die Frage, wie sie reagiert habe, als Dior fragte, ob sie das neue Testemonial für Hypnotic Poison werden wolle, antwortet die Actrice: „Ich war zugleich geschockt, überrascht und sehr geschmeichelt. Mir fielen sofort Natalie Portman und Jude Law ein, und ich dachte: Ist ja keine schlechte Gesellschaft.“ In dem 30 Sekunden langen Clip sieht man Laurent im kleinen Schwarzen eine Treppe hinunter schreiten, gefolgt von einem jungen Mann.

Dann träufelt sich die Schauspielerin in ihrer Rolle etwas von Diors Hypnotic Poison auf ihr Dekolleté, und schließlich auf die Lippen ihres Verehrers. Für Dior ist Mélanie Laurent mit ihren ebenen Gesichtszügen, einem wunderschönen Mund und den wachen, glänzenden Augen die perfekte Botschafterin eines geheimnisvollen und berauschenden Duftes.

Auch der Spot selbst ist für das Duftwässerchen die beste Werbung. Dank dessen sinnlicher Bilder wird das verführerische Aroma der Kreation auf das Vorteilhafteste präsentiert. Die gleiche magische Kraft, die Hypnotic Poisend selbst enthält, kann auch seine Kampagne vorweisen. Hier wurde eine sinnlich-verrauchte Attitüde in glamouröse Bilder gegossen, die genauso einzigartig sind wie die Essenz selbst.

Understatement war gestern. Heute schwelgen wir in verschwenderischen Szenen, die Extravaganz und Glamour versprühen, das Maßstäbe setzt.