Sie sind hier:
Wunschliste Telefon 030 / 12088042
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 20.01.2019 03:56 Uhr  ·  2 100ml Grundpreis = € 5,-

Ein natürlicher, süßer und fruchtiger Duft - Korres Fig

Das Vertrauen in die Kraft der Natur, das ist es, was das griechische Haus Korres sich ganz groß auf die Firmenflaggen geschrieben hat - und damit auch stets auf natürliche, haut schonende und überwiegend pflanzliche Rezepturen zu setzen. Folglich sind alle Produktkollektionen des Hauses stets frei von Inhaltsstoffen wie Silikon, Mineralölen, Parabenen, Ethanolaminen, Ammoniak, Derivaten und Propylenglykolen. Stattdessen werden ausschließlich wertvolle Inhaltsstoffe verwendet, die nicht nur gut duften oder die Haut geschmeidiger machen, sondern die diese im besten Fall auch pflegen und verwöhnen.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Auch bei der beliebten und gefragten Korres Fig Duftlinie, die neben einem duftenden Eau de Cologne unter anderem auch Produkte wie Duschgel und Body Milk enthält, ist das der Fall. Hier sind zum einen, je nach Produkt, kostbare und pflegende Stoffe wie etwa Zink und Vitamin E angesagt, die die Haut schützen und verwöhnen. Zum anderen wurden alle Produkte allerdings auch mit einer einzigartig duftenden Sillage veredelt. Diese setzt sich bei der gesamten Korres Fig Linie unter anderen aus Noten wie Grünem Apfel, Bergamotte, Feige und Minze zusammen. Dadurch wurde ein erfrischender, leicht verspielter und auch belebender Duft geschaffen, der sich sowohl an Frauen als auch an Männer richtet.

Namen, die im Schatten bleiben

Die Marke Korres wurde 1996 in Griechenland ins Leben gerufen - und zwar vom Apotheker George (oder auch auf Griechisch Giorgos) Korres. Dieser hatte sich allerdings schon während seines Studiums der Pharmazie in den 80er Jahren verstärkt mit der Homöopathie beschäftigt. Seine heutige Ehefrau Lena Korres wurde 1996 als Chemieingenieurin, und auch als seine erste Mitarbeiterin, eingestellt. Sie waren es, die gemeinsam die ersten Produkte entwickelten - und noch heute sind es George und Lena Korres, die als kreative Fachköpfe hinter jeder Rezeptur stecken.
Allerdings werden die beiden heute natürlich von einem großen und verzierten Fach Team unterstützt. Dieses besteht unter anderem aus Forschern, aber auch aus verschiedenen Fachleuten aus der Pharmazie, Medizin und auch Kosmetik. Dennoch ist es sehr wahrscheinlich, dass die beiden Griechen auch bei der Zusammensetzung der Produkte und ebenso der Sillage des Duftes, mit dem die gesamte Korres Fig Linie veredelt wurde, das Sagen hatten. Somit liegt es mehr als nur nahe, dass Lena und George Korres auch die Parfumeure des Duftes Korres Fig waren. Vor allem Lena Korres ist bekannt dafür, ihre Kreativität immer wieder an den Produkten des Hauses auszuleben.
Doch was macht die Korres Fig Linie im Detail aus? Zum einen ist das die wohl duftende, erfrische, süßliche und auch fruchtige Sillage, die sowohl Männer als auch Frauen ansprechen soll. Der Duft setzt sich aus einem Bouquet zusammen, das Noten aus Feige, Vanille, Tonkabohne, Minze, Bergamotte und Grünem Apfel miteinander vereint. Hinzu kommen bei Produkten wie dem Duschgel, der Body Milk oder der Bodylotion allerdings auch Inhaltsstoffe wie Vitamin E und Zink, die die Haut schützen, pflegen und verwöhnen.

Natürlichkeit bis ins Design

Das griechische und in ganz Europa beliebte Haus Korres steht für Natürlichkeit: Dieser Natürlichkeit kommt Korres auf sämtlichen Ebenen nach. Von den Rezepturen über die Herstellung der Produkte bis hin zum Design der Tiegel, Tuben und mehr der Serien, wird hier auf Natürlichkeit gesetzt.
Aus diesem Grund kommen natürlich auch die Produkte der Korres Fig Linie eher zurückhaltend und schlicht daher. Ausgefallene, gewitzte und extravagante Formen und Farben sucht man hier gewollt vergeblich. Das Eau de Cologne sieht zum Beispiel durch seine längliche und flaschenartige Form sogar eher wie ein gewöhnliches Pflegeprodukt als ein Parfum aus. Farblich hält sich das Haus bei seiner gesamten Korres Fig Linie hingegen zum einen an die genutzten Inhaltsstoffe, zum anderen aber auch an Farben wie Braun, Weiß und Schwarz. Auch auf Kontraste oder andere Hingucker wird nicht gesetzt. Was hier jedoch auffällt sind die verwendeten Schriftarten, die an das verschnörkelte und edle griechische Alphabet erinnern.

Erfolgreich, auch ohne Werbekampagnen

Das Unternehmen bzw. die heute in ganz Europa bekannte Marke Korres wurde im Jahr 1996 im griechischen Athen gegründet. Schon zuvor und natürlich auch noch heute zählt die Marke zu den ältesten homöopathisch geführten Apotheken, die in ganz Athen und teilweise auch in ganz Griechenland zu finden sind. Homöopathie ist es, die das Haus sowohl früher als auch heute ausmachte. Alle Produkte, die das familiengeführte Unternehmen anbot und noch heute anbietet, werden streng aus natürlichen Essenzen hergestellt, denen keine Schadstoffe zugeführt werden.
Das war es, womit Korres im Jahr 1996 regelrecht über Nacht ganz Athen überzeugte. Kurze Zeit später folgten ganz Griechenland und schließlich auch große Teile von Europa. Schon damals war es dabei vor allem eines, was dem Familienunternehmen zum Erfolg verhalf: die Kunden. Denn diese sind es nicht nur, die den Produkten des Hauses größtenteils bis heute treu geblieben sind. Sie sind es auch, die die Produkte durch Mundpropaganda stetig an Freunde, Bekannte, Arbeitskollegen und mehr weiterempfehlen.
Auf aufwendige Werbekampagnen musste das Haus damals nicht zurückgreifen - und das tut es auch heute noch nicht. Auch alle Produkte der beliebten Korres Fig Linie wurden nach ihrer Einführung im Jahr 2017 nicht außergewöhnlich beworben. Hier und da gab es ein paar Poster, die meistens die Produkte zeigten und einige der Inhaltsstoffe, mit denen die Korres Fig Linie beworben wurde. Zu sehen waren diese aber überwiegend in den Shops vor Ort oder im Onlineshop der Marke. Auf bekannte Gesichter oder auf Zusammenarbeiten mit bekannten Namen setzt das Haus ebenfalls nicht. Es lässt nach eigenen Aussagen lieber seine Produkte für sich sprechen.