alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 27.06.2019 03:57 Uhr und daraus abgeleitete prozentuale Ersparnis

Ein leidenschaftlicher Duft

Verführerisch und einzigartig, so präsentiert sich der Duft Loewe Quizás, Quizás, Quizás Pasión aus dem Jahr 2011. Loewe Quizás, Quizás, Quizás Pasión tritt die Nachfolge des Duftklassikers Loewe Quizás, Quizás, Quizás an - und muss sich vor diesem alles andere als verstecken. Der Charakter des angesagten Damendufts, der nur so vor blumiger und fruchtiger Eleganz sprüht, betört und benebelt die Sinne auf so zarte Art und Weise, dass man einfach mehr wollen muss. Mehr Duft, mehr Sinnlichkeit und mehr Weiblichkeit.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Loewe Quizás, Quizás, Quizás Pasión vereint edelste Noten von Bergamotte, Mandarine und roten Beeren im Kopf, die intensiv in die Nase steigen. Das Herz wartet hingegen ungemein blumig und süß, dank Aromen von Freesie, Neroli und Magnolie auf, während sich der Ausklang des Duftes mithilfe von würzigen Akzenten aus Vetiver, Sandelholz und Bernstein von seiner sinnlichen Seite zeigt. Loewe Quizás, Quizás, Quizás Pasión begleitet Frau durch den Alltag und durch alle Abenteuer, die dieser ihr zu bieten hat. Dieser facettenreiche Duft für Sie ist ebenso für die Party am Abend, für die elegante Hochzeit als auch für den Tag im Büro - und das zu jeder Jahreszeit - geeignet.

Leidenschaft und Zärtlichkeit

Wie es bereits die Werbekampagne erahnen lässt, wurde der Duftcharakter des Parfums Loewe Quizás, Quizás, Quizás Pasión vom Tango inspiriert. Hier ist es vor allem Leidenschaft, die durch die fein zusammengestellten Duftzeilen hervorsticht. Allerdings wissen wir bis dato nicht, wem wir diese gekonnt zusammengestellten Duftzeilen zu verdanken haben. Denn Loewe behält den Namen des Parfümeurs oder der Parfümeurin, die für die Sillage des Parfums Quizás, Quizás, Quizás Pasió verantwortlich war, bisher für sich. Das ist nicht ungewöhnlich und demnach auch nicht selten der Fall, wenn es um Düfte aus dem angesagten und luxuriösen Hause Loewe geht.
Das ist bei Loewe allerdings nicht immer der Fall. In der Vergangenheit hat die namhafte Marke nicht selten mit bekannten Szenegrößen wie dem als Meister seines Fachs geltenden Olivier Cresp oder dem angesehen Parfümeur Emilio Valeros zusammengearbeitet. Cresp war dabei nicht nur für Düfte wie Aire (1985) oder A Mi Aire (2005) verantwortlich, sondern auch für Klassiker wie Thierry Muglers Angel aus dem Jahr 1992. Valeros schuf den Duft 7 Loewe (2010) und Dufthits wie die La Collection von Loewe. Zudem hatte er auch bei A Mi Aire, gemeinsam mit Cresp, seine talentierten Finger im Spiel.
Wie die meisten Düfte von Loewe wird auch der Damenduft Quizás, Quizás, Quizás Pasión von LVMH vermarktet und vertrieben - und das überaus erfolgreich seit dem Lancierungsjahr 2011. Loewe Quizás, Quizás, Quizás Pasión ("Vielleicht, vielleicht, vielleicht Leidenschaft") und soll neben dieser nicht nur die unbändige und rohe Leidenschaft widerspiegeln, die beim Tangotanz eine ungemein große Rolle spielt - sondern auch die ungebrochene Zärtlichkeit, die bei diesem stets zwischen den Zeilen schwingt.

So schön wie ein Edelstein

An einen wunderschönen, dunkelroten Edelstein erinnert der Flakon, in welchem sich der Duft Loewe Quizás, Quizás, Quizás Pasión verbirgt - und das kommt sicherlich nicht von ungefähr. Loewe liebt es, seine Flakons zugleich mit Eleganz und Dramatik zu gestalten. Auch bei Loewe Quizás, Quizás, Quizás Pasión kommt designtechnisch beides zusammen - und das gekonnt und auf ganzer Linie. Wie ein Edelstein und dennoch ungemein dezent liegt der elegante Glasflakon wunderbar in der Hand. Eigentlich ist dieser klar, es ist die dunkelrote Flüssigkeit des Parfums, die durch das Glas hindurchschimmert und somit für einen traumhaft schönen Hingucker sorgt.
Loewe Quizás, Quizás, Quizás Pasión fällt optisch ins Auge - und das sowohl auf dem Parfumregal im Bad als auch auf dem Kosmetiktisch im Schlafzimmer. Wie auch der Rubin, der optisch als Vorbild für den Flakon gedient zu haben scheint, spricht auch dieser von Energie, Eleganz und Leidenschaft, wenn man ihn genauer ins Auge fasst.

Eine dramatische und leidenschaftliche Kampagne

Die Marke Loewe mag es gerne etwas extravaganter und individueller, wenn es um die Werbung geht. Der Duft Loewe Quizás, Quizás, Quizás Pasión wurde recht dramatisch und erotisch durch die beiden Models Elena Sudakova und Mariusz Smolinski gestaltet, die Loewe in der Kampagne wie zwei Tangotänzer in Szene setzt.
Eng umschlungen in einer leidenschaftlichen Tangopose sehen wir die beiden überaus schönen Menschen. Sie sehen sich tief in die Augen und versprühen so Leidenschaft in ihrer bildlichsten Form. Farblich bedient sich Loewe hingegen eher an kalten Tönen, was durch die dunklen Kleidungsstücke, die beide Models tragen, unterstrichen wird. Die Szenerie zeigt einen weißen Hintergrund und eine dunkle Steinwand, vor welcher die beiden sich tänzerisch positionieren.
Die schöne Russin Elena Sudakova wurde 1985 geboren und ist nicht nur als Model tätig, sondern auch als Yogalehrerin. Für die Kampagne wurde sie in ein knielanges schwarzes Kleid gesteckt. Ihr Haar wurde streng zurück frisiert. Sie ist für ihre markanten Gesichtszüge, das dunkelblonde Haar und ihren betörenden bernsteinfarbenen Augen bekannt. In den vergangenen Jahren hat sie sich allerdings ein wenig aus dem Modelbusiness zurückgezogen - und widmet sich ihrer Rolle als Mutter.
Der attraktive Pole Mariusz Smolinski hat bereits für Größen wie Zegna, Roccobarocco oder Enrico Coveri gearbeitet. Für diese stand er nicht nur für so manches Werbeshooting vor der Kamera, sondern nicht selten auch auf den Laufstegen bei bedeutenden Modenschauen in Metropolen wie Paris, London und New York. Ihn machen vor allem seine stechenden blauen Augen und die ebenfalls sehr markanten Gesichtszüge aus.