Wunschliste Telefon 030 / 12088042

Eine Hommage an die Männlichkeit

Das angesehene Haus Cerruti 1881 hat mit dem ungemein beliebten Duft Cerutti 1881 pour Homme einen verführerischen und aromatischen Herrenduft geschaffen, der in erster Linie durch einen betörend würzigen und holzigen Duftcharakter besticht. Dank diesem zählt der Duft, der grundlegend bereits seit 1990 erhältlich ist, 2005 jedoch neu aufgesetzt wurde, heute zu den Klassikern unter den Herrendüften. Er sucht nach wie vor seinesgleichen und macht selbst der aktuellen Konkurrenz das Leben immer wieder schwer. Cerruti 1881 konzentriert sich bei Cerruti 1881 pour Homme auf das Wesentliche und bringt dieses in den Fokus: die Männlichkeit. Cerruti 1881 pour Homme stellt eine wohlduftende Hommage an diese Männlichkeit dar, allerdings an ihre traditionellste Form. Dadurch treffen bei dem Parfum Würze und Frische auf eine sehr natürliche Maskulinität.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Möglich macht dies besagte Duftkomposition, in der im Kopf Noten von schwarzen Johannisbeeren, Zypressen und Bergamotten für einen erfrischenden, zitrischen Auftakt sorgen. Im Herzen des Duftes Cerruti 1881 pour Homme singen gewitzt zusammengeführte Akzente von Patchouli und Ylang-Ylang ein klassisches Duftduett, das sich einer herrlich holzigen Basis ergibt. Diese sorgt, Noten von Sandelholz, Kiefern und Eichenmoos sei Dank, für einen sehr herben und maskulinen Ausklang.
aller Kunden bewerten
Cerruti 1881 pour Homme positiv
4 oder 5 Sterne

4,83 von 5 Sternen — basierend auf 74 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Immer noch aktuell
Ein Klassiker, der an Aktualität nicht verloren hat. Man wird wahrgenommen und oft nach dem Duft gefragt. Hält lange an und ist selbst abends noch sehr gut wahrnehmbar.
Kommentar von vom
Männlicher Duft
Ich benutze 1881 schon 10 Jahre und bin sehr zufrieden damit. Der Duft ist nicht zu aufdringlich, aber trotzdem erfrischend.
Kommentar von vom
Der Cerruti 1881 pour Homme Deodorant Stick (75 ml)
Der Cerruti 1881 pour Homme Deodorant Stick (75 ml) ist wohlriechen, sehr ergiebig, wirkt und schützt den ganzen Tag und das Preis-Leistungsverhältnis ist ausgezeichnet. Zu empfehlen für jeden anspruchsvollen Herren.

Ein Meister für einen Klassiker

Der zeitlose Herrenduft Cerruti 1881 pour Homme wurde dank seiner erfrischenden, würzigen und holzigen Sillage zu einem Klassiker. Zu verdanken haben wir diesen dem in der Szene hoch angesehenen Parfümeur Martin Gras, der unter anderem auch bei Noten wie Pierre Cardin Bleu Marine (1986) oder Vivienne Westwood Libertine (2000) das kreative Zepter schwang.
Gras zog es direkt und ohne Umschweife in die Welt der Düfte. Er begann seine Karriere als Parfümeur im Jahr 1960. Damals besuchte er die berühmte Schule Roure Bertrand Dupont, an der er die Kunst der Parfumkreation erlernte. Anschließend zog es ihn jedoch nach Amsterdam, wo er seinen Abschluss in analytischer Chemie erlangte. Gras sagte einmal, dass der Schöpfer eines guten Parfums bei seinen Kompositionen alle seine Sinne benötigen würde. Deshalb müsse er sie stets in Einklang bringen. Er müsse jedoch auch den Unterschied zwischen einer eigenen Kreation und einer Imitation kennen - und offen sein für neue Ideen. Diese umzusetzen setzt laut Gras aber wiederum Wissen voraus. Alle diese Dinge wollte er sich aneignen, und er wollte sie sich stets erhalten - im Sinne seiner Kreationen.
Die Zusammenarbeit mit dem italienischen Haus Cerruti sollte für Gras jedoch einiges ändern: Sie machte den damals schon angesehenen Parfümeur zu einem Meister seines Fachs. Für das Modehaus sollte Gras einen luxuriösen und verführerischen Duft kreieren, der zu ihrer edlen Mode passt - und Gras schuf den heutigen Klassiker Cerruti 1881 pour Homme.

Ein zeitloser Hingucker

Auch der Flakon des Duftes Cerruti 1881 pour Homme ist ein Symbol der Männlichkeit. Dafür sorgt vor allem seine ungemein markante Form, die durch edel geriffeltes Glas optimal hervorgehoben wird. Cerruti 1881 pour Homme präsentiert sich in einem kantigen Flakon, der aus schwerem Glas besteht. Auf diesem finden wir die Zahl 1881 - nicht mehr, aber auch nicht weniger. Das lässt den Flakon massiv und auch etwas antik erscheinen und macht ihn zu einem zeitlosen Hingucker, der nur so vor Männlichkeit strotzt.
Unterstrichen wird dies durch einen silbernen Verschluss, der von fünf Silberringen umschlossen wird. Das perfektioniert den maskulinen Look des Fläschchens zusätzlich, das durch das massige Glas übrigens sehr gut in der Hand liegt. Dieses Glas ist transparent gehalten und gibt so den Blick auf das goldene Parfum frei. Dadurch wird der würzige und holzige Charakter des Parfums Cerruti 1881 pour Homme ungemein gekonnt unterstrichen – und macht Vorfreude auf den darin steckenden Duft.

Klassik trifft auf Moderne

Das gefragte und renommierte Haus Cerruti 1881 präsentiert sich in der Werbung gerne elegant, cool und markant. Auch die Kampagne, die Cerruti 1881 pour Homme seit seiner Lancierung anpreist, setzt hier an. In dieser sehen wir einen Mann, der ausgesprochen ausdrucksstark und männlich wirkt: Marc Lavoine. Der französische Komponist und Schauspieler besticht vor allem durch markante Züge und eisblaue Augen, was ihm eine eher kühle und kantige Erscheinung verleiht. Damit löste er den Franzosen Peter Coyote ab, der zuvor lange als das Gesicht des Hauses Cerruti 1881 galt. Die Kampagne umfasste mehrere Fotos sowie einen Clip, die vom berühmten Fotografen und Filmemacher Peter Lindbergh geschossen oder auch gedreht wurden. Dieser lichtete auch Ikonen wie Catherine Deneuve, Madonna und Mick Jagger ab.
Lavoine präsentiert sich sowohl auf den Bildern als auch im Clip stets sehr elegant und ungemein lässig an eine Wand gelehnt - die wohlgemerkt auf eine Weise strukturiert ist, dass sie sichtlich gewollt an den Flakon des Parfums Cerruti 1881 pour Homme erinnert. Im Interview verriet Lavoine, dass Cerruti 1881 pour Homme die perfekte Verbindung von Moderne und Klassik sei.
Natürlich gab es seitdem immer wieder verschiedene kurze Clips, die gezeigt wurden, um einen besonderen Geburtstag des Duftes zu feiern oder diesen wieder etwas ins Gedächtnis zu bringen. In diesen sehen wir zum Beispiel einen Mann und eine Frau, beide in antiken Kleidungsstücken gekleidet, wie sie erst durch einen geriffelten Tunnel oder aber über eine Treppe aufeinander zusteuern. Hier fällt vor allem die sehr kühle Farbwahl auf, die den Clip sehr blass und somit reduziert wirken lässt. Zudem gibt es auch einige Bildmotive, die nur den Flakon zeigen.