Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 24.03.2019 03:56 Uhr

Der Duft

Der blumig fruchtige Damenduft Ghost Deep Night ist eine Hommage an die Sinnlichkeit und die Verführung. Wie der sanfte, verhüllende Schleier der Nacht legt sich eine Komposition erlesener Nuancen über die Haut und weckt innigste Wünsche, lässt Träume leben und die Trägerin von Ghost Deep Night ins Augenmerk geraten. Die Kopfnote eröffnet eine Sinfonie der Sinne und vereint aromatische Rosen mit Peniocereus. Die Herznote zaubert mit frischen Aprikosen und Pfirsichen, sowie der zarten Aura weißer Hölzer ein Lächeln ins Gesicht und erinnert an eine sternenklare und laute Sommernacht. In der Basis rundet sich die Performance mit Amber und Moschus, sowie einem Hauch süßer Vanille zur Perfektion ab. Feminin zelebriert Ghost Deep Night einen Lifestyle, der Selbstbewusstsein und Stärke mit dem Reiz des Geheimnisvollen verbindet und jede Frau zum Star werden lässt.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:

Der Parfumeur

Ghost Deep Night ist eine gemeinsam kreierte Komposition von Michel Almairac und Robertet. Beide Parfumeure sind für ihre zahlreichen atemberaubenden Kreationen bekannt und in der Duftwelt gleichermaßen beliebt. Das feine Gespür von Almairac steht zum Beispiel hinter Azaleé von Lalique, Body Tender von Burberry, Roses de Chloé von Chloé, sowie Zen Secret Bloom von Shiseido, Venezia von Laura Biagiotti, Coney Island von Bond No. 9, als auch Cat Deluxe von Naomi Campbell, Pour Homme von Gucci, Femme von Joop! und Femme Individuelle von Montblanc. Robertet hat Living Lalique von Lalique, Central Park von Bond No. 9, Fashion Avenue und West Broadway von Bond No. 9, sowie Sport von Porsche Design und Heliotrope von Etro entwickelt. Im Gemeinschaftswerk Ghost Deep Night haben beide Parfumeure ihr Gespür für das Sinnliche, die Besonderheit erlesener Essenzen in einer Komposition vereint und dem Duft viel Persönlichkeit und Charme verliehen. Die Nuance spricht nicht nur für sich, sondern weist eindeutig auf zwei Meister ihres Faches hin und hätte von keinem anderen Kreateur stilvoller und persönliche gestaltet und im Portfolio ausgearbeitet werden können.

Der Flakon

In der Form der Mondsichel ist der Flakon von Ghost Deep Night ein Augenschmaus und lässt den Blick länger auf sich ruhen. Das violette Glas gibt den Blick auf die Essenz frei und kommt ganz ohne Glamour und Glitzer aus. Auch der Verschluss ist der Form der Sichel angepasst und präsentiert sich in einem tiefen, anmutigen Nachtschwarz. Ein dicker Flakonboden lässt dieses Design zierlich und gleichzeitig monumental wirken, weckt die Lust auf eine unvergessliche Nacht und unterstreicht die Besonderheiten der Nuance.

Die Werbung

In einem verführerischen Kleid aus Spitzen gibt sich das zierliche Model dem Zauber der Nacht hin und lässt sich von der geheimnisvollen Dunkelheit verführen. Ghost Deep Night ist ein Duft, für den es nicht viele Worte braucht und der allein mit seiner zauberhaften Nuance für sich spricht. In den Träumen versinken, verführen und die sinnliche Aura betonen sind die Aussagen, die die Werbekampagne trifft und auf alle Frauen projiziert. Passend zur tiefen und undurchdringlichen Dunkelheit ist das Model dunkelhaarig und feminin, geheimnisvoll und verführerisch. Jede Frau kann diese Wirkung erzielen und sich von einem unscheinbaren und lieben Wesen in einen Vamp verwandeln, der im Schutze der Dunkelheit Männerherzen höher schlagen und Wünsche realisieren lässt. Es gibt keinen Traum, der nur in der Nacht geträumt werden muss. Mit Ghost Deep Night wird jeder Tag zu einem Abenteuer mit unergründlichem Ausgang und kann durch die intensive Wirkung des Duftes in die gewünschte Richtung gelenkt werden. Selbstbewusste Frauen sind sich der Wirkung durchaus bewusst und spielen mit ihrem Gegenüber, der auf das Spiel eingeht und sich dem Zauber der romantisch geheimnisvollen Stimmung nicht entziehen kann. In der Kampagne wird bereits klar, dass Ghost Deep Night die Phantasie der männlichen Begleiter anregt und die Trägerin zum Verführer macht, ohne dass er ihre Initiative spürt. Männer bleiben im Glauben, sie hätten die Zügel in der Hand und würden ihren eigenen Wunsch erfüllen.