Wunschliste Telefon 0800 / 5550025

Jean Paul Gaultier Scandal - ein skandalöser Duft

Jean Paul Gaultier Scandal ist der neue Duft des französischen Designers. Er verströmt eine sehr elegante Aura, die mit der Trägerin eine Symbiose eingeht. Bereits viele Damen haben sich in diesen Duft verliebt und tragen ihn regelmäßig auf, um zu demonstrieren, wie selbstbewusst, aber auch gleichzeitig charmant ihre Persönlichkeit ist.

Jean Paul Gaultier Scandal ist mehr als nur ein Duft, er ist schon fast eine positive Einstellung zum Leben. Dass er so beliebt ist, hat natürlich auch einen Grund, der sich bereits mit der Kopfnote aus fruchtiger Blutorange und süßem Honig entfaltet. Im Herzen verströmt liebliche Geranie ihr zartes Aroma. Abgerundet wird der Duft mit einer Basis aus intensivem Patchouli. Sie schenkt Jean Paul Gaultier Scandal den unvergesslichen Charakter.

Der Duft eignet sich sowohl für den Tag als auch für den Abend und hinterlässt einen sympathischen Eindruck. Vor allem Damen, die blumige und intensive Düfte lieben, werden sich von diesem Duft schnell begeistern lassen.

Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:

Jean Paul Gaultier ist sich durchaus bewusst, dass er mit dieser neuen Kreation wieder viele Damenherzen höher schlagen lässt. Bereits beim Anblick des außergewöhnlichen Flakons und der rosafarbenen Flüssigkeit im Inneren möchten sie diesen kostbaren Duft besitzen.

aller Kunden bewerten
Jean Paul Gaultier Scandal positiv
4 oder 5 Sterne

4,98 von 5 Sternen — basierend auf 51 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Perfekt
Super angenehmer Duft, süßlich aber trotzdem leicht und nicht zu aufdringlich. Perfekt für jeden Tag, absoluter Lieblingsduft. Preis-Leistungsverhältnis ist top.
Kommentar von vom
Gelungenes Geschenk
Ich habe es meiner Schwägerin als Geburtstagsgeschenk gekauft. Sie war fasziniert. Es riecht einfach geil. Die Flasche sieht auch sehr schön aus. Preis-Leistungsverhältnis super. Es ist nicht aufdringlich, aber auch sehr elegant. Kann es jedenfalls weiterempfehlen.
Kommentar von vom
Positive Scandal.
Produkt gefällt mir super gut. Bekannte und Freunde waren sehr begeistert. Den Name des Parfums habe ich weitergegeben und somit weitere Anhänge des Parfums gewonnen.

Eine erfahrene Nase für Jean Paul Gaultier Scandal

Der Parfümeur beziehungsweise die Parfümeurin, die hinter dem Duft Jean Paul Gaultier Scandal steckt, ist Daphne Bugey. Sie ist bereits als Kreateurin vieler kostbarer Düfte in Erscheinung getreten. Ihr Name ist zum Beispiel mit den Düften Miss Sixty, Salvador Dali Rubylips oder Amour Le Parfum von Kenzo verbunden.

Geboren wurde Daphne Bugey in Grenoble. Ihre Berufung als Parfümeurin entdeckte sie während eines Urlaubes in Grasse, der Hauptstadt für Parfum schlechthin, als sie zwölf Jahre alt war. Sie meldete sich bei der ISIPCA Parfümeur-Schule an und blieb dort bis 1997.

Verschiedene Zitate von Daphne Bugey drücken ihre Lebenseinstellung aus. So sagte sie zum Beispiel, dass es ein bisschen so wäre, wie Sprechen zu lernen, man würde tausend von Wörtern kennen und ausdrücken, doch es fallen einem nur einige ein, wenn man versucht seine Gefühle auszudrücken. Man muss sich immer auf seine Erinnerung beziehen, wo alle Düfte und Gerüche verankert sind und einen Namen haben, beispielsweise Ethylalkohol. Es handelt sich um einen nicht endenden Prozess von artistischer Chemie, Gefühl und Präzision. Und am Ende des Tages ... wird man es niemals wissen.

Ihre erste Erinnerung an Düfte hatte sie in ihrer Kindheit durch die Parfums ihrer Mutter. Sie kann sich ebenfalls an den Duft von Orangenblüten in der Luft erinnern oder den, den traditionelles Gebäck verströmte. Eine andere Erinnerung hat sie an den süßen Duft, der aus der Küche kam und von karamellisierten Äpfeln für einen Kuchen stammte.

Der beste Teil ihres Berufes ist für Daphne Bugey der erste Schritt im Kreationsprozess, den sie, wie sie selbst sagt, genießt. Sie ist dann immer sehr aufgeregt und kann es kaum erwarten, die erste Kreation zu riechen, die das enthält, was sie erschaffen und sich vorgestellt hat. Am Ende des Projektes macht es ihr sehr viel Spaß, ihren Duft im Flakon zu entdecken. Es fühlt sich für sie wie eine Belohnung an.

Der Flakon von Jean Paul Gaultier Scandal - ein extravaganter Hingucker

Mit dem Flakon von Jean Paul Gaultier Scandal ist dem Designer ein absolutes Meisterwerk gelungen. Halbrund und transparent gibt er durch hochwertig erscheinendes, dickes Glas den Blick frei auf die kostbare rosafarbene Flüssigkeit, die sich in seinem Inneren befindet. Mitten auf dem Flakon prangt erhaben der Name Scandal in rosa Lettern auf einem goldenen Band.

Das größte Kunstwerk ist jedoch der goldfarbene Verschluss des Flakons. Er türmt sich über ihm auf und erinnert ein wenig an die Form einer Sanduhr. Der Clou allerdings sind die Damenbeine in eleganten Pumps, mit denen sich der Flakon öffnen lässt, um seine Kostbarkeit preiszugeben. Es wirkt, als hätte sich eine Frau kopfüber in den Flakon gestürzt, um an das extravagante Parfum zu gelangen.

Mit diesem Flakon ist dem Designer ein wahres Meisterwerk gelungen, das sich auf sympathische Art von den Flakons vieler anderer Parfums unterscheidet. Ebenso wie der Inhalt ist auch er besonders eigenwillig und selbstbewusst.

So skandalös wie der Duft Jean Paul Gaultier Scandal - die Werbekampagne

Eine blonde und eine dunkelhaarige Dame sind abends im Pariser Vergnügungsviertel Pigalle unterwegs. Die beiden sind jung und schön und genießen die Zeit. Anschließend steigen sie zu einem jungen Mann ins Auto und fahren davon. Während der Fahrt ist zu sehen wie die Kleidung der blonden Dame zerschnitten wird. Zu sehen ist ebenfalls, dass langsam der nächste Morgen graut.

Im Werbefilm zu Jean Paul Gaultiers Scandal verlebt eine schöne junge Frau eine wilde Nacht - dabei ist sie MINISTERIN!

In der nächsten Einstellung hält der Wagen mit der blonden jungen Frau vor dem Parlament, wo bereits verschiedene Menschen auf etwas zu warten scheinen. Noch bevor der Wagen durch das Tor fahren kann, wirft sie ihre glitzernden Schuhe aus dem Fenster des Wagens, was von einem Wächter erstaunt beobachtet wird.

Ein elegant gekleideter Mann mit dunklen Haaren öffnet die Tür des Wagens, in dem nun die blonde Frau mit hochgesteckten Haaren, elegantem Kostüm gekleidet ist, unter dem jedoch sexy schwarze Strümpfe zu sehen sind. Die wartenden Menschen entpuppen sich als Journalisten, die Frau Ministerin fotografieren möchten. Diese bleibt kurz stehen und blickt zu ihnen herüber, während sie ihnen zulächelt. Lächelnd betritt sie das Gebäude, während hinter ihr die Journalisten laut durcheinander rufend verschiedene Fragen stellen, die sie jedoch nicht beantwortet.

Danach ist die Schlagzeile einer Zeitung zu sehen. Sie besteht nur aus einem einzigen Wort in blutroter Farbe - Scandal. Rechts daneben ist das Papier der Zeitung aufgerissen. In diesem Loch befindet sich der Flakon des Dufts Jean Paul Gaultier Scandal, der sich um seine eigene Achse dreht. Unter der Schlagzeile ist ein Text platziert worden, der aufgrund der kleinen Buchstaben kaum lesbar ist. Lediglich die zweite Überschrift ist lesbar.