Wunschliste Telefon 030 / 12088042

Frische Zitrone, warmes Zedernholz und Lavendel für einen sportlich-eleganten Eindruck

Das Eau de Parfum Hugh Parsons Piccadilly Circus ist einerseits ein Vertreter klassischer Herrendüfte, andererseits setzt es mit seinen breiten Akkorden von frisch bis tiefgründig sinnlich neue Akzente. Geeignet ist es für selbstbewusste Herren, die eine sportliche Note mit Eleganz verbinden. Das Parfüm entwickelt lang anhaltende, sich abwechselnde unterschiedliche Eindrücke. Leichte und schwere aromatische Noten gehen bei Hugh Parsons Piccadilly Circus eine besondere Kombination miteinander ein. Bereits bei der ersten Begegnung wird eine gewisse Komplexität der Duftbestandteile erkennbar. Nur ein Hauch der säuerlichen Zitrone verbindet sich in der Kopfnote mit Rosmarin und Zedernholz. Rosmarin fügt der holzig-harzigen Note der Zeder eine würzige und leicht herbe Duftfarbe hinzu. Bei der Herznote wird der Duft leichter, durchsichtiger. Der feine, saubere Lavendel sorgt für einen ätherischen Beitrag zu Hugh Parsons Piccadilly Circus. Mit Pittosporum, dem Klebsamen, tritt ein blumiges, zart-süßliches Aroma in den Duftklang. Vetiver, der balsamische Vertreter, entwickelt den exotischen Teil der Duftkomposition. Die Basisnote verleiht dem Eau de Parfum Hugh Parsons Piccadilly Circus Beständigkeit. Moschus und Amber fangen die flüchtigen Duftbestandteile der Kopf- und Herznote ein. Die Tonkabohne, eine Hülsenfrucht, die ursprünglich aus Südamerika stammt, bringt einen vanilleähnlichen Duft in das Parfumbouquet mit. Damit wird das Picadilly Circus Parfum sinnlich und verführerisch.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:

Hugh Parsons Piccadilly Circus und Maurizio Cerizza

Für die Komposition von Hugh Parsons Piccadilly Circus steht ein sehr bekannter Name: Maurizio Cerizza. Bereits in jungen Jahren machte der Italiener Bekanntschaft mit der Welt der Düfte. Sein Vater befasste sich mit der Extraktion von Ölen, die in der Parfumindustrie benötigt wurden. Maurizio Cerizza erhält seine Ausbildung in der Parfümschule Roure, der l'Ecole de Parfumerie de Roure in Grasse. Dort lernt er das Bouquet eines Parfüms "zu schreiben", auf Papier zu bringen, bevor es aus den Ingredienzen zusammengestellt wird. 1966 konnte er die Cerizza SpA gründen, die ätherische Öle und Aromastoffe für Produkte in Haushalt und Industrie herstellt. Ab 1981 sind es vornehmlich Duftstoffe für die Parfumherstellung der gehobenen Klasse, die bei Cerizza SpA erfolgreich entwickelt werden. 2010 fusioniert die Firma mit der Mediterrane Creations Ltd. zu Creasens SPA. Cerizza ist Kreativdirektor. Gemeinsam mit Luca Maffei entsteht danach das Atelier Fragranze Milano. Seine Leidenschaft gilt den fruchtigen und grünen Tönen, Früchten und Blättern oder den Harmonien aus Oliven, verbunden mit holzigen Noten von Kiefern oder Kräutervariationen. Er versteht sich als Künstler, der seine Rohstoffe wie ein Musiker oder Maler einsetzt, so dass Farben und Melodien entstehen. Als "große Nase" ist er Mitglied bei der "Societé Francaise des Parfumeurs". Cerizza gilt als Erfinder von mehr als neunzig Parfüms, teilweise für sehr große Marken. Hugh Parsons Piccadilly Circus mit seinem modernen Stil wurde von ihm 2006 vorgestellt.

Traditionell, modern und elegant - ein Flakon für Herren

Ein passender Flakon für ein Parfum steht für den Ausdruck des Parfums, überträgt den Charakter in eine Formensprache und sorgt für den ersten Eindruck. Mit dem Flakon werden die Kunden angesprochen und es entsteht eine Art Kommunikation zwischen dem Produkt und dem Interessenten. Mit einem passenden und verführerischen Design wird gleichzeitig auch der Wert des Produktes erhöht. Hugh Parsons Piccadilly Circus Parfum Spray steht mit seinen frischen, gleichzeitig harzig-holzigen Noten für eine klassische Linie, vernachlässigt aber nicht die frische und moderne Aussage. Der Flakon soll den sportlichen, aktiven und auch eleganten Herren ansprechen. Mit dem Flakon, dessen leicht eisige Oberfläche an alte Duftbehälter erinnert, wird ein Bild traditioneller Pflegekultur vermittelt, aber auch die modische Variante einbezogen. Er greift die Duftkomposition auf und gibt dem Parfum eine perfekte Form. Lavendel, dessen Duft in vielen traditionellen Duftbouquets eine Rolle spielt, war oft in handlichen ovalen Flaschen abgefüllt. Der Flakon für Hugh Parsons Piccadilly Circus ist eine kleine Erinnerung daran. Ebenfalls Anklänge an die klassischen Duftbehälter zeigt die Schrift. Der Namenszug für die Herstellermarke Hugh Parsons und "Fragrance for Men" sowie Inhaltsangaben markieren die Vorderseite. Der Name des Parfums "Picadilly Circus" und Entstehungsjahr des Unternehmens erinnern an handgeschriebene Etiketten, die alte Parfumflakons verzieren. Hugh Parsons Piccadilly Circus wirkt in seiner Gesamtheit elegant. Dieser Aspekt spiegelt sich im metallisch-silbrig glänzenden Verschluss des Flakons.

Britische Werte und Londoner Flair

Von London aus wurde nicht nur das britische Empire regiert. London war auch eine bedeutende Hafenstadt, Standort einer Universität und eine quirlige Geschäftsstadt. In dieser Weltstadt gründete 1925 Hugh Edward Lancelot Parsons seine Firma. Der Standort war in der Regent Street, die auch heute noch eine Shoppingmeile mit besonderer Strahlkraft ist. Gemeinsam mit seiner Frau Gladys startete er seinen Betrieb. Zielgruppen waren die Herren, die Gentlemen, die in der Stadt ihren Geschäften nachgingen. Zunächst waren es jedoch keine Duftwässer, mit denen Parsons die Herren umwerben konnte. Entstanden sind Accessoires, die für einen britischen Gentleman ein Muss sind. Überwiegend aus Seide fertigte die Firma Hugh Parsons Krawatten an. Erst sehr viel später kamen die Parfums dazu, die heute oft als Erstes mit der Firma in Verbindung gebracht werden. Hugh Parsons Piccadilly Circus aus dem Jahr 2006 verbindet die Tradition des Firmennamens mit einer ungewohnten Frische und Leichtigkeit. Eine aktuelle Duftnote für den Herren war geboren. Das Duftwasser passt nicht nur zur Londoner Geschäftigkeit. Gerne begleitet es Herren in anderen Städten bei ihren Tätigkeiten oder Vergnügen. Das Parfum konnte sich schnell einen Platz bei den klassischen Herrenparfüms erobern. Zusätzlich verspricht die dezente aber elegante Flasche einen beständigen Wert. So macht der Flakon nicht nur im Bad, sondern auch auf Reisen eine gute Figur und betont den Stil des Gentleman.