Wunschliste Telefon 030 / 12088042

Der Duft

Mit dem neuen Damenduft L'Eau d'Issey Pure setzt das japanische Modelabel Issey Miyake einen puren, reinen Tropfen in die von Hektik und Rastlosigkeit getriebene Gegenwart. Es ist ein Duft, der von der essenziellen und ewigen Klarheit des Wassers inspiriert ist und der die Wurzeln des Lebens aufzuspüren scheint. Mit einer Komposition aus aquatischen Noten im Auftakt, zarten floralen Eindrücken im Kern und einer weichen, frischen Sillage wird das sanfte Dahinfließen eines Wasserlaufs nachgezeichnet und damit eine leise Ode an das Element komponiert, das den Quell aller lebender Existenz darstellt. Die Duftsukzession entfaltet tatsächlich durch die harmonisch aufeinander abgestimmten Einzelkomponenten und die subtilen Verschränkungen zwischen den olfaktorischen Schichten eine zarte Gleichmäßigkeit, die den Charakter des Wassers eindrücklich nachempfindet.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Eröffnet wird der Duft mit einer Kopfnote aus aquatischen Noten und dem unberührten, erdig-frischen Duft von Maiglöckchen. Das Helle, leicht Salzige und Mineralische der aquatischen Eindrücke wirkt wie ein olfaktorisches Wasserplätschern, das die Duftkomposition auf eine reine, ursprüngliche Weise einläutet. In Verbindung mit dem jungfräulichen, waldig-feuchten und subtil lieblichen Maiglöckchenaroma erhält die Kopfnote einen feinen femininen Akzent. In der sich anschließend entfaltenden Herznote erblüht aus dem frisch rauschenden Auftakt ein Bouquet aus floralen Nuancen, die allesamt aus dem Kader der klassisch femininen Duftnoten der Parfümkunst stammen und dadurch einen urweiblichen, unverfälschten Odeur vermitteln. Es vereinen sich lieblich-feiner Jasmin mit dem mädchenhaften, zarten Duft der Lilie, die als eines der weiblichsten Aromen überhaupt gilt. Eine schwere, samtige Note verleiht der süßliche Duft der Damaszenerrose, dessen Gewichtigkeit durch die helle, zitrische Frische von Orangenblüten abgemildert wird. Getragen wird dieses blütenreiche Duftherz von einer Basisnote aus zwei sehr trockenen, herben und holzig-balsamischen Nuancen: Kaschmirholz duftet waldig und würzig mit bittersü??em Einschlag und grauer Amber bringt mit seinem warmen, tabakartigen Aroma eine sanfte Sinnlichkeit in die Sillage hinein. Mit Blick auf den frischen Gesamtcharakter ist die tragende Basis eine gekonnt abgestimmte Kreation, die der subtilen, raren Art der vorangehenden Duftschichten keinen Abbruch tut.
aller Kunden bewerten
Issey Miyake L'Eau d'Issey Pure positiv
4 oder 5 Sterne

4,9 von 5 Sternen — basierend auf 21 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Lieblingsparfüm
Ein super toller Duft, nicht aufdringlich und hält lange an. Ich wurde schon oft auf diesen Duft angesprochen und es ist wirklich mein absolutes Lieblingsparfüm.
Kommentar von vom
Total genial!
Super Parfum! Ich kaufe es immer wieder für meine Frau. Es haut einfach um. Und für den Preis ist es eine Sünde es nicht zu kaufen!
Kommentar von vom
Sehr schöner klassischer Duft
Ein sehr schöner, zeitloser Duft für jede Gelegenheit. Benutze diesen Duft täglich im Büro. Man riecht frisch und auch nicht aufdringlich. Klare Empfehlung!

Der Parfumeur

Hinter Issey Miyake L'Eau d'Issey Pure steckt die Nase des renommierten französischen Parfümeurs Jacques Cavallier-Belletrud, einer der absoluten Koryphäen auf dem Parkett der Parfumkunst. Allein sein Geburtsort Grasse, die weltberühmte Parfumstadt im Süden Frankreichs, besiegelte 1962 seine Dedikation zur Kunst der Duftkreation, genauso aber auch sein familiäres Umfeld, denn mit einem Vater und Großvater in der Parfumbranche war sein Weg auch in dieser Hinsicht vorgezeichnet. Cavallier-Belletrud kam demnach schon früh in Berührung mit diesem Metier und wandte sich nach einem Sprachstudium direkt den großen Parfümerie-Unternehmen wie Charabot und bald darauf dem niederländischen Label Quest International zu. Heute arbeitet der Duftkreateur für das Schweizer Unternehmen Firmenrich.
Die fachkundige Virtuosität Cavallier-Belletruds zeigt sich allein in der langen Reihe von erstklassigen Düften, die er für die größten Luxuslabels der Welt entworfen hat. Berühmte Parfums und Eaux deToilette stammen aus der kreativen Hand des Stardesigners wie zum Beispiel das Classique für Damen von Jean Paul Gaultier, das Magnifique von Lancôme, Rose des Vents oder Matière Noire für Louis Vuitton oder das So Elixir von Yves Rocher. Auch das klassische l'Eau d'Issey ist von Cavallier-Belletrud kreiert worden sowie einige weitere Düfte für das japanische Label wie den Herrenduft L'Eau Bleue d'Issey Pour Homme oder die Serie Le Feu d'Issey.

Der Flakon

Wie es bei einem vom Wasser inspirierten Parfüm fast zu erwarten ist, präsentiert sich auch der Flakon in einer äußerst reinen, klaren Formgestalt mit einem deutlich minimalistischen Einschlag. Das Gasfläschchen ist konisch geformt und zeichnet mit sehr feinen, geraden Kanten eine schlanke Silhouette, die zum einen an einen Obelisken erinnert und zum anderen die Assoziation mit einem stilisierten Wassertropfen nahelegt. Das sich hoch Aufschwingende, Turmartige ist insofern ein korrekter Eindruck, als das Issey Miyake L'Eau d'Issey Pure gewissermaßen die Fortsetzung des Duftes L'Eau d'Issey von 1992 ist, bei dem sich Issey Miyake für den Flakon vom Anblick des mondbeschienenen Eiffelturms inspirieren ließ. Beim L'Eau d'Issey Pure ist die ursprüngliche Form auf ein Minimum heruntergebrochen, sodass sich ein reiner, schnörkelloser Eindruck konsolidiert. Die sich gleichsam zum Himmel streckende Kontur ist geblieben, allerdings kommt als Verschluss kein kristalliner Kopf zum Einsatz, sondern ein schlichter, metallener Kegel mit matt glänzendem Bürstenschliff in Verlängerung zum Glaskorpus. Am Boden des Flakons sind die Kanten wiederum leicht abgerundet, was dem Fläschchen eine sublime feminine Note verleiht. Der vertikale Schriftzug auf dem Glaskörper macht den schlichten, unaufgeregten Charakter des Flakons vollkommen. Auch farblich kommt freilich das Naturell des Wassers zum Ausdruck, indem vollends auf besondere Färbungen verzichtet und das Glas in seiner transparenten Reinform belassen wird. Der zierdenlose Verschluss und die schwarze, kleine Schrift tun das Ihrige zu diesem Eindruck dazu.

Die Werbung

Genauso wie das Parfum und sein Flakon ist auch der Reklamefilm für Issey Miyake L'Eau d'Issey Pure auf eine einfache, aber darum nicht minder ergreifende Schlichtheit beschränkt. Damit wird das Kredo von Reinheit und Besinnung auf den Ursprung des Lebens und des eigenen Daseins konsequent befolgt. Der Spot lenkt nicht durch opulente, ausladende Bilder von dem ab, was das Parfüm ist: Eine Mixtur aus verschiedenen Duftstoffen. So bekommt der Zuschauer eine vergleichsweise unausgeschmückte, fast aufzählende Sukzession der Ingredienzen in klaren, hellen und sauberen Bildern zu sehen, die im Grunde nur durch ein wesentliches künstlerisches Stilelement eingefärbt ist: Entsprechend des Duftmottos durchzieht die Bilder natürlich das Wasser, vorzugsweise in Form eines frischen Wassertropfens, der die einzelnen Duftkomponenten in Detailaufnahme besprengt und damit einen durchgängigen Eindruck unnachahmlicher Frische erzeugt.
Ein minimalistischer Spot, der auf die wesentlichen Elemente des Duftes reduziert ist, L’eau S’Issey PURE von 2016.
Die Ingredienzen werden entsprechend der Duftpyramide von der Kopf- über die Herz- bis zur Basisnote gezeigt und zeichnen dadurch die Entwicklung des Parfüms visuell nach. Durch das gleichmäßige Zeitlupentempo, in dem der gesamte Film gehalten ist, unterstreicht das Heraustreten aus der Hektik der heutigen Zeit, die das L'Eau d'Issey Pure über die beruhigende Konstante des Wassers erreichen möchte. Um die Transparenz des Duftes zu betonen, erscheint bei jedem der Zutatenbilder ein klarer, großer Schriftzug, der den Duftstoff ohne Umschweife bezeichnet. Musikalisch untermalt ist das Ganze mit einer beweglichen, gleichmäßigen und leicht träumerischen Weise, die auf einer leichten Streicherbasis und tröpfelnden Klavieranteilen in einer symbiotischen Harmonie das Dahinplätschern eines Wasserlaufs eindeutig nachzeichnet.