Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 20.03.2019 03:55 Uhr

Laura Biagiotti Romamor Uomo: Eine Hommage an die ewige Stadt

Mit diesem Duft ehre ihr Unternehmen seine Liebe zu Rom, so Lavinia Biagiotti Cigna zur Markteinführung von Laura Biagiotti Romamor Uomo. Die Tochter der legendären Firmengründerin und deren designierte Nachfolgerin vergaß dabei auch nicht zu erwähnen, dass es ihr um das Rom von gestern, heute und morgen gehe - um die viel beschworene ewige Stadt also. Im Hause Biagiotti knüpft man mit dem Duft aber natürlich auch an die eigene Geschichte an, an Laura Biagiotti Roma nämlich, eines der erfolgreichsten Parfums der letzten 20 Jahre.
Wie also duftet nun die männliche Variante der Liebe zu Rom? Die Kopfnote eröffnet den Reigen mit Kardamom, schwarzem Pfeffer und Muskat. In der Herznote gehen Lavendel und Sandelholz eine ziemlich innige Verbindung ein. Die Basisnote liefert mit Vetiver, Moschus, Tonkabohne und Amber eine fundierte Grundlage. Der Gesamteindruck, den Laura Biagiotti Romamor Uomo in der Nase hinterlässt, ist eindeutig orientalisch und sehr aromatisch. Unverkennbar sind die maskulinen Züge, die deutlich zum Tragen kommen, ohne dabei allerdings schwer oder gar aufdringlich zu wirken.
Da trifft es sich natürlich gut, dass parallel zum Herrenduft auch eine Variation für Damen erschienen ist. Beide werden auch gemeinsam beworben.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Kleiner Hinweis am Rande: „Romamor“ ist ein sogenanntes Palindrom, ein Wort also, dass sich von vorne und von hinten lesen lässt.
aller Kunden bewerten
Laura Biagiotti Romamor Uomo positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 1 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Ein unglaublicher Duft
Sehr geheimnisvoll im ersten Hauch, denkt man wie intensiv und kräftig. Lässt man es etwas auf sich wirken, entfaltet er wie bei einem guten Wein sein volles Aroma. Sehr intensiv, fruchtig, holzig also lieber dezent benutzen.

Guillaume Flavigny: Der Chemiker mit der feinen Nase

Der Herrenduft Laura Biagiotti Romamor Uomo wurde von Guillaume Flavigny kreiert. Die Welt der Düfte scheint den gebürtigen Franzosen schon sehr früh angezogen zu haben. Dennoch entschied er sich nach Abschluss der Schule dazu, zunächst einen anderen Weg zu gehen. Flavigny studierte Chemie. Andererseits hat das aber auch irgendwie gepasst, denn chemische Kenntnisse sind zweifellos eine gute Grundlage, um als Parfümeur erfolgreich zu sein. Eine ganze Reihe von Kolleginnen und Kollegen Flavignys können schließlich ein Chemiestudium vorweisen. Mit Chemie alleine ist es bei einem Parfum freilich nicht getan. Es braucht deutlich mehr. Nach dem Studienabschluss besuchte Flavigny deshalb auch das renommierte ISIPCA, eine der besten Adressen für angehende Parfümeure. Im Anschluss setzte er seine Ausbildung dann an der Givaudan School of Perfumery fort. Man kann also sagen, der Mann hat sein Handwerk von der Pike auf gelernt und weiß folglich ganz genau, was er tut.
Mittlerweile kann er auf ein sehr umfangreiches Portfolio zurückblicken. Von ihm stammen Düfte wie Esprit Celebration Happy Vibes for Her, Charriol, Moschino Cheap and Chic - Chic Petals, Iceberg Eau de Iceberg 74 Amber, Clash In Love - Love Potion, Fragrance Du Bois Oud Bleu Intense, Guess Seductive Homme Blue, Clash Suit & Tie - Shaken, Not Stirred sowie Commodity Tonka, The Harmonist Velvet Fire sowie Elizabeth Arden White Tea (gemeinsam mit Rodrigo Flores-Roux und Caroline Sabas). Der Herrenduft Laura Biagiotti Romamor Uomo ist seine erste Zusammenarbeit mit dem Hause Laura Biagiotti. Seine berufliche Heimat hat Guillaume Flavigny übrigens beim Duft-Giganten Givaudan in Paris gefunden, wo er seit 2003 als Parfümeur tätig ist.

Klares, männliches Statement mit antikem Einschlag

Wie so oft bei Herrendüften, ist auch der Flakon zu Laura Biagiotti Romamor Uomo ziemlich massiv. Er ist eindeutig als männliches Statement konzipiert und strotzt nur so vor Kraft und Selbstbewusstsein. Dickes Glas, ein wirklich starker Boden und als Krönung ein ebenfalls nicht gerade zerbrechlich wirkender Drehverschluss. Bei der farblichen Gestaltung dominieren Grau- und Schwarztöne. Der Produktname ist mit weißen Lettern auf der Bodenumrandung angebracht. Interessant ist, dass der Schliff des Glasgefäßes etwas an eine antike Säule erinnert. Das passt natürlich für ein Parfum, dass der Stadt Rom huldigt, findet man dort doch Säulen nahezu an jeder Ecke. Man darf das wohl auch als kleine Verbeugung vor dem antiken Erbe werten.
Insgesamt ist der Flakon von Laura Biagiotti Romamor Uomo zweifellos gelungen und natürlich passend zu seinem Inhalt. In seiner Aussage ist er mehr als klar. Schlussendlich kommt es aber vor allem auf den Duft an - und der muss sich wahrlich nicht verstecken.

Das Flair der Stadt belebt die Werbung

Die Werbekampagne zur Markteinführung von Laura Biagiotti Romamor Uomo kommt natürlich nicht ohne römische Impressionen aus. Wie sollte es auch anders sein bei einem Duft, der dieser Stadt huldigt. Allerdings verzichtet man dabei sowohl bei den Anzeigenmotiven als auch im dazugehörigen Spot auf die allzu bekannten Stadtansichten. Man begreift spätestens da, dass es den Machern des Duftes nicht einfach nur um die Stadt an sich geht, sondern um ein ganz bestimmtes Lebensgefühl, das in ihr zu finden ist. Dieses Lebensgefühl hat natürlich unglaublich viel mit Liebe, Leidenschaft und Romantik zu tun.
Eine Liebe in der ewigen Stadt.
So wird uns folglich ein junges, attraktives Paar präsentiert, das offenbar nach einer langen Nacht in den Gassen von Rom unterwegs ist. Die beiden sind eindeutig verliebt und zeigen das auch. Es ist eine besondere Form des Dolce Vita der sie frönen. Warm ausgeleuchtet und natürlich mit einem Fiat 500 im Hintergrund wird ganz unverstellt und auf sehr geschmackvolle Weise die gegenseitige Anziehung zelebriert - eine Anziehung, die in dieser Stadt natürlich nicht ganz ohne Klischees auskommt. Besonders schön deutlich wird das im nur 15 Sekunden langen Spot. Lust und Leidenschaft, aber auch jede Menge romantische Anklänge zeichnen ihn aus. Passenderweise herrscht zumindest in der Werbung auch so etwas wie Gleichberechtigung, schließlich wird Laura Biagiotti Romamor Uomo zusammen mit seinem weiblichen Pendant beworben.
Natürlich ist der Werbespot nicht spektakulär oder aufsehenerregend, kommt ohne nackte Haut und waghalsige Stunts aus. Doch ist er handwerklich gut gemacht und vermittelt die Seele von Laura Biagiotti Romamor Uomo mühelos. Schön anzusehen ist er natürlich auch.