Wunschliste Telefon 0800 / 5550025

Das Konzept

Rosmarinöl, gewonnen aus den hiesigen typischen Pflanzen der Provence: Das war das erste Produkt und gleichzeitig der Grundstein für das Unternehmen LÓccitane en Provence. Mit einfachsten Apparaten produzierte der damals 23-jährige Olivier Baussant das ätherische Öl des Rosmarins und fuhr mit seinem alten Lieferwagen von Markt zu Markt, um dieses Öl dort zu verkaufen. Eine Geschäftsidee war geboren und so eröffnete Baussant 1976 in einer alten Seifenfabrik im Herzen der Provence die Pforten für ein späteres Imperium. Ein Jahr später folgt die erste Lavendelernte und mit ihr eine neue Duft- und Pflegeserie, inspiriert von den typischen provenzalischen Bereicherungen der Sinne.
Gleichzeitig wird Baussant auf seinen Reisen oder besser auf seiner Suche nach neuen Sinneseindrücken, aufmerksam auf die Frauenprojekte in Burkina Faso. Dort werden Sheabutter und Karitébutter von den Frauen eigenständig hergestellt, die die Basis für die cremehaltigen Produkte der L'Occitane en Provence bilden. Das Imperium wächst um eine weitere Produktionsstätte und die Vermarktung schlägt mit einem Hausboot neue Verkaufswege ein. Eine Duftboutique nach der anderen entsteht in Frankreich, in der die einzelnen natürlichen Produkte ihre eigene Geschichte erzählen. So weiß Baussant, dass die einzelnen Produkte mit ihren speziellen Inhaltsstoffen authentisch die Geschichte ihrer jeweiligen Heimat erzählen. Er selbst wuchs in der bäuerlichen Umgebung der Provence auf mit den typischen Lavendeldüften und den besonderen Bräuchen und Gewohnheiten der ortsansässigen Bauern.
Die Duftboutiquen gehen über den europäischen Markt hinaus bis in die Metropolen von Amerika und Asien. Bei aller Vermarktung spielt die Natürlichkeit und Menschenverbundenheit eine wichtige Rolle für das Unternehmen. Tierversuche bei den Produkten und auch nachgewiesene Kinderarbeit entfallen konsequent. Auf den Verpackungen der einzelnen Produkte werden Produktetiketten in Blindenschrift angebracht, um diesen Menschen die eigenständige Auswahl der Produkte zu erleichtern.
1999 wird die erste L'Occitane Verveine Kollektion auf den Markt gebracht. Die naturbelassenen Verbenen werden am Anfang des Sommers und zum Herbstbeginn geerntet. Schon bei der Ernte versprüht diese landestypische Pflanze, die fast an jedem Straßenrand in der Provence zu finden ist, ihren zitrustypischen frischen Duft. Mit diesem Duft belebt die Verbene nicht nur die Sinne, er vertreibt mit seiner Frische auch Müdigkeit und Stress.
aller Kunden bewerten
L'Occitane Verveine positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 11 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Duft ist frisch und unaufdringlich
Mein Mann benutzt diesen Duft im Wechsel mit anderen leichten Dürften in den Sommermonaten. In Kombination mit dem Duschgel sehr angenehm.
Kommentar von vom
Sehr zufrieden
Mir gefällt diese wunderschön duftende und leichte Lotion sehr gut. Sie zieht schnell ein und hinterlässt ein seidiges Gefühl auf der Haut. Ich bin sehr zufrieden mit dem Produkt und habe auch das Duschgel, die Handcreme und den Duft aus dieser Serie.
Kommentar von vom
Sehr gut
Tolle, flüssige Seife, mit einem sehr schönen, frischen Duft. Sehr gut zu dosieren durch die Pumpenfunktion. Reinigt sehr gut und ist absolut zu empfehlen!

Das Design

Schlicht ist wohl die treffendste Aussage für die Verpackung der Serie L'Occitane Verveine. Einfache und gleichzeitig praktische Flaschen und Tuben, deren einziger Schmuck ein einzelnes Verbenenblatt auf den jeweiligen Produkten ist. Das Unternehmen verzichtet bewusst auf umweltbelastende Umverpackungen, die verzichtbar sind und die Natur unnötig belasten.
Mit dieser robusten Einfachheit der L'Occitane Verveine wird auch der Unisex Charakter der einzelnen Produkte unterstrichen. So sind sie sowohl für den müden Mann als auch für die gestresste Frau geeignet, in dem der zitrusfrische Mittelmeerduft belebt und daher ohne aufwändige Verpackung daher kommt. Getreu dem Firmenmotto von Menschlichkeit und vor allem von dem Einklang mit der Natur verwendet L'Occitane en Provence zumeist einfache und robuste Glasflaschen mit einfachen silbernen Verschlüssen für seine einzelnen Verveine-Produkte.

Das Produktsortiment

Es gibt etwa 74 verschiedene Arten der Verbene. Doch die speziellen zitrusduftenden Verbenekräuter oder auch Zitronensträucher sind es die dem L'Occitane Verveine Eau de Toilette Spray, den Erfrischungstüchern und den Duftsäckchen ihre besondere erfrischende Zitrusnote verleihen. Schon in den alten Geschichten galt dieses Kraut als magisch, da es sowohl als Zusatz für einen Liebestrank, als auch als Allheilmittel gegen Krankheiten eingesetzt wurde. Doch auch wenn Verbene landestypisch in der Provence praktisch in jedem Straßengraben wachsen, werden sie für die Produktserie L'Occitane Verveine natürlich nicht dort geerntet. Sie werden in biologischem Anbau bei Rémy Margiella, in Drome in der Provence angepflanzt. Dieser Landwirt hat viel Erfahrung mit dem Anbau medizinischer Pflanzen und pflanzt die wertvollen Duftspender auf einem Hektar Grund in biologischer und naturbelassener Art und Weise an.
In den ersten Sommertagen werden die Pflanzen geerntet und zu Produkten weiterverarbeitet, die wiederum den landestypisch bäuerlichen Charakter der Provence wiederspiegeln. Schon wenn sie frisch geschnitten sind verbreiten sie ihren besonderen Zitrusduft auf den Märkten im Mittelmeerraum. In der Kombination mit der Kharitébutter sind sie der ideale Duftgeber und gleichzeitig Pflegespender in Form der L'Occitane Verveine Handcréme und der L'Occitane Verveine Körperlotion.
Im heißen Sommer der Provence dienen die Verbene Blätter in Wasser als erfrischende Aufgüsse und sogar als leicht säuerlich schmeckendes Wassereis. Auch bei der zweiten Ernte im Herbst hat die Verbene nichts von ihrer Frische verloren. In Kombination mit Wasser entfaltet sie ihre persönliche Note und spenden erfrischende und belebende Vitalität in Form von Badezusatz, Duschgel oder Reinigungsgel für die Hände.