Wunschliste Telefon 030 / 12088042
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 23.01.2019 03:54 Uhr

Nina Ricci Luna, der orientalisch-süße Damenduft

2016 weiß auch positiv zu überraschen, denn das für seine außergewöhnlichen Duft-Kreationen bekannte Haus Nina Ricci launcht nach einem langen Prozess des Testens und des Sinnierens einen neuen luxuriösen Duft, der die fantastische Welt von Nina um eine noch laszivere Variante erweitert.
Luna, so der Name des Parfums, spielt mit dem Kontrast aus süßen Noten und frischen Hölzern. In der Kopfnote betören wilde Beeren, Orangenblüten und Manderinen, während in der Herznote eine sanfte Birne, ein Hauch von Karamell und verträumter Jasmin auf sich aufmerksam machen. In der raffinierten Basisnote holen Sandelholz, Vanille aus Madagaskar und weißer Moschus die Träumerin Luna zurück in ihr Reich.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Als Counterpart zum ursprünglichen Duft Nina, betont Luna die mysteriöse wie reizvolle Seite der fantastischen Prinzessin. Die Verbindung von süßen, fruchtigen und hölzernen Noten verleiht dem Duft einen langlebigen, schwebenden Charakter, der besonders kreative und spontane Frauen in seinen Bann zieht. Ein weicher Duft, der ganz ohne düstere Noten überraschende Tiefe hat und sich wie ein Seidenschal auf die Haut legt. Der zarte Duft von Luna ist darum als Begleiter für den ganzen Tag geeignet, wird aber auch als Ausgeh-Accessoire zur absoluten Zierde jeder Frau.

Star-Parfumeure Christophe Raynaud und Marie Salamagne kreierten Nina Ricci Luna

Wenn Marie Salamagne Düfte kreiert, dann verbindet sie ihren fast schon legendären Instinkt mit einem gesunden Maß an wohldurchdachten Überlegungen. Wer in einem Ärzte-Haushalt aufwächst, um sich am Ende statt Medizin den Düften zu widmen, kommt um den akademischen Blickwinkel nicht herum.
Die perfektionistische Französin widmet sich der Erschaffung eines neuen Duftes immer voll und ganz. Sie denkt sich in den Duft hinein. Dadurch ergänzte sie den leidenschaftlichen Veteranen Christophe Raynaud, der seit fast 20 Jahren für unterschiedliche große Häuser einzigartige Duftnoten entwickelt perfekt. Der umtriebige Parfümeur ist in allen Genres des Aroma-Spektrums zu Hause - trotzdem war die süße Versuchung Luna Neuland für einen wahren Grand Signeure der Branche.
Gemeinsam schufen die beiden detailversessenen Franzosen mit Luna ein Parfüm, dessen vielschichtige Komposition für Aufsehen sorgt. Der weiche Gourmand-Duft und seine überraschenden Aromen wie Lakritze oder Immortelle finden dabei einen Weg sowohl versierte Duftliebhaber als auch neue Kunden zu begeistern. Nach einem Briefing von Nina Ricci war den beiden klar, dass Luna wie die logische nächste Stufe in einer Entwicklung riechen sollte. Die Evolution vom staunenden Mädchen zur abenteuerlustigen Frau, die selbst in ihrem liebsten Parfum immer wieder neue Facetten entdecken will. So fanden die Weichheit von Sandelholz und Moschus nicht nur mit typischen Beeren, sondern auch der spritzigen Mandarine zusammen.
Luna kleidet seine Trägerin von Kopf bis Fuß - dabei aber vollkommen individuell und perfekt für alle Gelegenheiten, die der Alltag bereit hält. Die Eltern des Erfolges haben Luna als die wilde Schwester der eleganten Nina erdacht und Frauen damit für jeden Tag wieder die Wahl geschenkt, wer sie sein wollen.

Flakon von Nina Ricci Luna verzaubert im märchenhaften Look

Im Märchenwald von Prinzessin Luna steht ein Baum, der schillernde Früchte trägt. In seiner roten Form verbirgt sich dahinter der 2006 erschienene Duft Nina - als saphirblaue Entdeckung mit goldenen Blättern und einem ledernen Band findet man darin Luna, das neue Parfum von Nina Ricci. Neben dem vielsagenden Symbolismus des Apfels, repräsentiert das tiefe Blau die Nacht und das Mondlicht der märchenhaften Schöpfung. Während die goldenen Blätter keinen Hehl aus royalen Ambitionen machen und das Lederband dem Betrachter ein kleines Rätsel mitgeben - so, wie es Prinzessinnen eben tun.
Mit der Entscheidung zum Apfel als prägendes Symbol für die Duftserie, taucht Nina Ricci augenzwinkernd in die Welt der Sagen und Mythen ein, um uns an die fantastischen Elemente des Lebens zu erinnern. Die romantische Linienführung macht den gläsernen Flakon zu einer kleinen Kostbarkeit, die ins Auge fällt und durch seine Symbolkraft bereits jetzt zu einem ikonischen Design der Duft-Branche avanciert.

Werbekampagne für Nina Ricci Luna begeistert mit zauberhaften Bildern

Das Lachen von Mädchen, ein aufregender Tag im Leben einer Prinzessin und die unendlich inspirierende Welt von Märchen – all das führte zum kreativen Funken, aus dem nach dem Duft Nina nun auch die mysteriöse Luna entstand. So wurden auch alle Bilder und Elemente der Kampagne mit dem besonderen Zauber dieser Philosophie gestaltet.
Besonders im dazugehörigen Spot, werden die beiden Düfte und ihre Unterschiede raffiniert dargestellt. Die Models Frida Gustavsson als Nina und Jac Jagaciak als Luna tänzeln lachend und spielerisch durch ihre verwunschene Welt. Die beiden neugierigen Prinzessinen folgen einem Wolf und einer Eule in einen magischen, nebligen Wald, wo sie den Baum der Verführung mit seinen süßen Flakon-Früchten finden.
Der Spot und das dazugehörige Artwork sind eine wahre Hymne an die romantische Geschichten und mysteriöse Zauberwesen aller Art. Nicht umsonst gelten der Wolf und die Eule als weise und beschützende Begleiter für Abenteurer und Neugierige, die sich auf unbekannte Wege wagen.
Genau deswegen wendet sich Nina Ricci Luna an die moderne Frau, die ihr inneres Kind und ihre Freude an geheimnisvollen Orten noch in sich trägt. Sie verblüfft und umgarnt mit ewig-jungem Charme und einer selbstbewussten Kraft, die sich aus ihren Träumen speist. Die Luna-Trägerin ist offen für die versteckte Magie der Welt und will diese mit allen teilen. Für jede Frau, die sich morgens dazu entscheidet eine Luna zu sein, ist die Welt ihr Königreich, dessen Wunder sie jederzeit aufs Neue entdeckt und zelebriert. Darum fasziniert sie andere und sammelt auf ihrer Wanderschaft immer neue, interessante Bewunderer ein.