Wunschliste Telefon 030 / 12088042

Viktor & Rolf Bonbon Couture, der blumig-gourmandige Damenduft

Mit Viktor & Rolf Bonbon Couture bringt das Desinger-Duo eine noch opulentere und intensivere Interpretation ihres Dufts Bonbon auf den Markt. Zwei Jahre nach dem Launch des zuckersüßen Bonbon, gibt es ab 2016 also auch die neu überarbeitete Version Bonbon Couture. Die beiden Designer ließen sich dazu von ihrer eigenen fantasievollen Haute Couture-Mode inspirieren.
Das Ergebnis ist ein Erlebnis für die Sinne. Mandarine, Neroli und Pfirsich fügen sich zu einer wunderbar warmen und frischen Kopfnote zusammen. In der Herznote wartet Bonbon Couture mit Orangenblüte, Jasmin-Sambac und Karamell auf. Bonbon Couture hat eine noch stärkere Karamellnote als Bonbon. Die orientalische Basisnote mit Patchouli, Sandelholz, Vanille und hellem Tabak rundet das Dufterlebnis ab.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Durch das Zusammenspiel dieser zahlreichen unterschiedlichen Noten entsteht ein wunderbar nuancenreicher, intensiver und sinnlicher Duft, der eine unheimliche Wärme ausstrahlt. Das Parfum macht seinem Namen alle Ehre. Es ist wie Parfum Couture. Laut, intensiv, bunt, und doch irgendwie harmonisch und wunderschön. Wer süße, vanillige, orientalische Düfte mag, ist bei diesem Parfum auf jeden Fall an der richtigen Adresse.
aller Kunden bewerten
Viktor & Rolf Bonbon Couture positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 3 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Simply a MUST HAVE
TEXTUR und DUFT "EINFACH GENIAL" Passend zu jedem Moment. Sehr Feminin. Hält problemlos 8 Stunden. Preis, Qualität, Quantität für 90ml ist Perfekt. Danke.
Kommentar von vom
Lieblingsduft
Ich liebe diesen Duft. Angefangen mit Flower Bomb von Viktor & Rolf über Bonbon bin ich nun gelandet bei Bonbon Couture. Ich möchte nie wieder anders riechen. Der Duft ist süss, betörend, intensiv und sehr langanhaltend. Ein absoluter Volltreffer!
Kommentar von vom
ein grandioses Dufterlebnis!
Dieser betörende Duft von Viktor & Rolf wird jeder selbstbewussten Frau gerecht, die genau weiß, was ihr steht. Ein zuckersüßer Duft umhüllt die moderne Frau den ganzen Tag über und spendet sein unvergleichliches Aroma durch und durch.

Die Star-Parfumeure Cécile Matton, Serge Majoullier kreierten Viktor & Rolf Bonbon Couture

Viktor & Rolf haben für die Neuauflage ihres bekannten Duftes wieder das alte Team beauftragt. Cécile Matton und Serge Majouiller, die auch schon Bonbon zusammen kreiert haben, haben auch Viktor & Rolf Bonbon Couture gemeinsam entwickelt. Cécile Matton wuchs in Afrika auf, wo sie in ihrer Jugend bereits anfing, eigene Düfte zu entwickeln, indem sie verschiedene Essenzen und Aromen aus dem lokalen Importgeschäft miteinander vermischte.
Später ging sie zurück in ihrer Heimat Frankreich und ließ sich dort zur Parfumeurin ausbilden. Mittlerweile ist sie eine gefragte Nase und hat schon mehrere namhafte Parfums entwickelt, unter anderem YSL Baby Doll, Valentino Gold, Paradise Bay und Ocean View von Karl Lagerfeld und natürlich Bonbon von Viktor & Rolf.
Serge Majouiller ist ein sehr gefragter und talentierter Parfumeur, der schon für sehr viele große Unternehmen Düfte kreiert hat. Zu den bekanntesten gehören Armani Prive La Femme Bleue und die Jo Malone-Reihe mit Tee-Düften aus dem Jahre 2016. Zusammen mit Cécile Matton hat er Paradise Bay und Ocean View von Karl Lagerfeld und natürlich Bonbon von Viktor & Rolf entwickelt.
Für die beiden Modedesigner Viktor & Rolf war es von großem Belang, unbedingt eine Karamell-Note im Parfum zu haben, da beide geradezu besessen vom Duft des Karamells waren. Bereits Bonbon hatte eine klare Karamell-Note, in Bonbon Couture ist sie sogar noch stärker ausgeprägt.

Flakon von Viktor & Rolf Bonbon Couture verzaubert als romantische Schleife

Das Design des Flakons von Viktor & Rolf Bonbon Couture dürfte Fans des Designer-Duos noch bekannt sein. Die bezaubernde Schleife, in der auch Bonbon schon verkauft wurde, darf erneut auf den Regalen der Drogerien Platz nehmen. Das Parfum ist im mittleren Teil der Schleife untergebracht und zu beiden Seiten erstrecken sich die Schleifenbögen aus Glas.
Das Logo der Designer ist auf einem kleinen schwarzen Siegel angebracht, dass sich am Sprühkopf befindet. Der Zerstäuber selbst und der dazugehörige Deckel sind silber-glänzend. Während Bonbon in einer rosafarbenen Schleife verkauft wurde, wurde die Farbgebung für Bonbon Couture etwas angepasst. Der Mittelteil der Schleife, und somit der tatsächliche Behälter für das Parfum, ist etwas dunkler, die Ränder werden hingegen heller, fast weißlich oder silbern. Durch diesen Farbverlauf lassen sich die beiden Flakons recht problemlos auseinanderhalten.
Zu einem so süßen Duft wie Bonbon Couture und einer einem solchen Namen passt die gläserne Schleife natürlich perfekt. Allerdings wird sie dem Duft in seiner Extravaganz und Exklusivität nicht ganz gerecht. Der Flakon suggeriert einen mädchenhaften, leichten, süßen Duft, aber Bonbon Couture ist mit seiner orientalischen Vanille-Note viel vielschichtiger.

Bei Kampagne für Viktor & Rolf Bonbon Couture spielt Flakon die Hauptrolle

Für Viktor & Rolf Bonbon Couture gibt es lediglich eine Plakatkampagne und nicht, wie mittlerweile fast üblich auch Werbespots im Internet und Fernsehen. Die Plakate allerdings präsentieren das Parfüm optimal. Wie ein Filmplakat mutet es an, mit dem Flakon im Zentrum, beschienen von einem hellen Scheinwerferlicht. Im oberen Viertel des Plakats befindet sich der Schriftzug Bonbon Couture, und im unteren Viertel steht: "The new intense fragrance. Viktor & Rolf".
Der eigentliche Star der Kampagne ist damit auch schon benannt. Das Parfum selbst steht hier bei Viktor & Rolf im Mittelpunkt, keine Testimonials, keine Models. Bonbon Couture braucht solche Mittel nicht, um auf sich aufmerksam zu machen. Diese Herangehensweise passt perfekt zum Duft. Der Duft an sich ist so aussagekräftig, so intensiv, so opulent und nuancenreich. Wer könnte also ein besserer Markenbotschafter sein als das Parfum selbst? Gleichzeitig wirkt aber auch ein starker Kontrast.
Die Werbung ist extrem schlicht und clean. Nichts ist im Hintergrund zu sehen, alles ist in Weiß-, Grau- und Violettschattierungen coloriert. Der Duft hat nichts von dieser eleganten Zurückhaltung. Er ist geradeheraus, intensiv, mit einer Unmenge an unterschiedlichen Aromen, die sich doch harmonisch zu einem Ganzen fügen. Das Werbeplakat lässt dieses Dufterlebnis nicht einmal im Ansatz erahnen, was die Kunden überraschen könnte. Wer Bonbon schon kennt, weiß aber höchstwahrscheinlich, was ihn erwartet, wenn nun die große Schwester auf den Markt kommt, die noch intensiver und opulenter sein soll als das ohnehin schon zuckersüße Bonbon.