Wunschliste Telefon 0800 / 5550025

Alaïa: Der blumig-würzige Duftmix von Azzedine Alaïa

Azzedine Alaïa Alaïa ist ein feinfühliger Duft, der die ideale und zeitlose Schönheit des Körpers einer Frau ehren will. Der gefeierte Modedesigner hat sich mit seinen klassischen, perfekt geschnittenen und gewagten Kollektionen einen großen Namen in der Modewelt gemacht. Sein "Federbauschkleid" ist weltberühmt. Martin Szekely, der Designer des Flakons, ließ sich von diesem Modell inspirieren.
Die Frauen wirken in seinen Kleidern wie Skulpturen, so feminin und körpernah sind die Schnitte. Wie moderne Göttinnen schweben sie über den Laufsteg, vollkommen und sinnlich. Wie Sirenen, die vom Meeresboden emporstiegen, um seine Mode zu präsentieren. Die Duftnote, die er zu Ehren der Schönheit der Frau kreierte, beginnt mit frischen Noten wie Rosa Pfeffer und Luft-Akkorden. Das florale Herz öffnet sich mit Freesie und Pfingstrose. Für Eleganz und Sinnlichkeit sorgen die animalischen Noten Wildleder, Lederakkord und Moschus.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Die Besonderheit des Duftes liegt darin, dass ganz unterschiedliche Nuancen in dieser Komposition zu dieser intensiven, blumig-orientalischen Duftnote verschmelzen. Olfaktorische Gegensätze sorgen hier für die Spannung des Ungewöhnlichen. Die weiche, weibliche Signatur des Duftes entsteht durch das perfekte Zusammenspiel von floralen und luftigen Aromen mit animalischen, aphrodisierenden Noten. Azzedine Alaïa Alaïa ist eine Hommage an die Schönheit des Körpers einer Frau.
aller Kunden bewerten
Azzedine Alaïa Alaïa positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 6 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Wow!
Viel mehr kann ich dazu nicht sagen. Ich liebe es. Dieser Duft verkörpert alles in einem. Aussergewöhnlich und einzigartig. Excellent!
Kommentar von vom
Sehr schöner Duft
Mit einem Pröbchen aus einer Zeitschrift habe ich diesen Duft kennengelernt. Es ist ein außergewöhnlich schöner Duft mit viel Jasmin, der aber durch weitere schwere Duftkomponenten abgerundet wird. Hält lange vor. Man muss Jasmin mögen, dann ist dies das richtige Parfum.
Kommentar von vom
Ein super Duft! Ein super Duft!
Der Duft hält sehr lange an. Beim aufsprühen scheint er zwar sehr blumig zu sein, doch nach kurzer Zeit kommt der pudrige Duft hervor der sehr angenehm ist. Ich kann diesen Duft nur weiter empfehlen.

Star-Parfümeurin Marie Salamagne kreierte Azzedine Alaïa Alaïa

Die Parfümeurin des feinfühligen Duftes Azzedine Alaïa Alaïa ist Marie Salamagne. Sie wurde 1977 in Paris geboren und sagt von sich selbst, dass sie immer schon eine Faszination für Gerüche hatte. Doch bis sie ihrer Berufung folgen konnte, war es noch ein langer Weg. Ihre Eltern waren Ärzte und wünschten sich, dass ihre Tochter auch Ärztin wird. So studierte Salamagne erst einmal Medizin. Während des Studiums hörte sie von einer Schule für Parfümeure und folgte dann doch ihrer eigentlichen Bestimmung, Düfte zu kreieren.
Eines Tages kam Modeschöpfer Azzedine Alaïa zu ihr mit der Vorstellung eines erdigen Duftes, der dem Duft nahe kommt, der ihn an seine Kindheit in Tunesien erinnert. Er entstand, wenn seine Großmutter Wasser auf überhitze Wände warf. Er sollte frisch und nach Mineralien duften. Eine jahrelange Teamarbeit begann, zusammen mit dem Möbel-Designer Martin Szekely und Fotograf Paolo Roversi.
Es wurde ein Konzept für Flakon und Werbekampagne erarbeitet. Azzedine Alaïa kündigte den Duft in dieser Zeit schon an, aber bis zur Markteinführung sollte es noch zwei Jahre dauern. Marie Salamagne schaffte, nach etwa sechshundert Überarbeitungen, am Ende mit ganz von Gegensätzen geprägten Ingredienzien, einen Duft, der den Vorstellungen des Modeschöpfers entsprach und ihn zufriedenstellte. Sie sagt selbst über ihre Schöpfung: "Er duftet wie kaltes Wasser, das auf eine brennend heiße Wand aufschlägt". Der Flakon sollte so abstrakt kreiert sein, wie die Kleidermodelle des Modeschöpfers. Er sollte das Wesen der zeitlosen Frau in sich tragen und eine Aura von sinnlicher Eleganz ausstrahlen.
Auch das gelang Designer Martin Szekely mit Bravour. Der Werbefilm und die Fotos für die Plakate waren schließlich auch fertig. Paolo Roversi setzte, in seiner Interpretation, Frau und Flakon perfekt mit Gold und Licht in Szene. So wurde Alaïa zwei Jahre nach seiner Ankündigung im Jahre 2015 erstmals im bekanntesten Warenhaus Londons vorgestellt.

Flakon von Azzedine Alaïa Alaïa ist Hommage an das "Federbauschkleid"

Der Flakon des Duftes Azzedine Alaïa Alaïa wurde vom Möbel-Designer Martin Szekely entworfen. Er kreierte den schwarzen Glasflakon als Hommage an das "Federbauschkleid" des tunesischen Modeschöpfers Azzedine Alaïa. Als zusätzliche Inspiration galt Martin Szekely sein eigener "Schwarzer Spiegel", ein minimalistisches, puristisches Kunstobjekt.
Auf der Rückseite des eleganten, kantigen Glasfläschchens ist das typische Lochmuster zu erkennen, das als Markenzeichen von Azzedine Alaïa gilt und erstmals an einer Lederkorsage Alaïas zu sehen war. Wie von Goldfäden umspinnt, krönt die Verschlusskappe das edle und elegante Design des Flakons. Wie eine Skulptur in Schwarz wirkt das edle Duftbehältnis, das in Anlehnung an die Kreationen von Azzedine Alaïa designt wurde. Azzedine Alaïa wählte eine perfekte Verpackung für seine blumig-orientalische Duftnote.
Die Inspiration fand er nach eigenen Angaben bei einer Nuance, die den Frauenversteher an seine tunesischen Großmutter erinnerte, die an heißen Tagen kaltes Wasser gegen die aufgeheizten Wände warf. Diesen erdigen Duft wollte er finden und in seine Duftkreation integrieren.

Azzedine Alaïa wirbt mit Göttinnen für Alaïa

Im Werbefilm zu Azzedine Alaïa Alaïa sind skulpturale Frauen zu sehen, die in körperbetonten schwarzen Kleidern gehüllt sind. Ihre weiblichen Silhouetten wirken wie aus einer anderen Welt. Ihre Häupter sind mit Blattgold verziert. Bewegungslos präsentieren sie sich wie Göttinnen. Azzedine Alaïa Alaïa will die Körper der Frauen ehren mit seiner Mode, die bekannt dafür ist eine weibliche Silhouette wie eine "zweite Haut" zur Geltung zu bringen. Der "König des Streches" wie der tunesische Modeschöpfer auch genannt wird, ist berühmt für seine zeitlosen und eleganten Modelle, die den weiblichen Körper, mit all seinen Kurven, gekonnt in Szene setzen.
Seine Modekarriere begann schon 1960. Weltruhm erlangte er allerdings erst 20 Jahre später, als er in den 1980er-Jahren mit seinen Modellen zum Vertreter der modischen Avantgarde wurde. Alaïas aufwendige Lederkorsagen und Lochmuster erlangten zehn Jahre später Kultstatus. Auch seine Duftserie nimmt das Lochmuster im Flakon und die Lederaromen im Duft auf. Sein Duft ist daher auch als eine Hommage an seine schmeichelhaften Mode zu interpretieren. Folgendes Zitat ist ganz typisch: "Azzedine Alaïa gestaltet Frauenkörper, weil er eine besondere Beziehung zu Frauen hat. Er sieht sie in ihrer Weiblichkeit, macht sie schön und gibt ihnen Vertrauen in den eigenen Körper".
Azzedine Alaïa weiß mit seinem Duft die zeitlose Schönheit von Frauen gekonnt in Szene zu setzen. Ihre femininen Vorzüge raffiniert und mit sicherer Hand zu betonen. Dem Modeschöpfer wird außer seiner handwerklichen und schöpferischen Affinität auch eine stoische Dickköpfigkeit nachgesagt. Fakt ist, dass er nur eine Modenschau macht, wenn er es für sinnvoll hält und das ist nicht in jeder Saison und auch nicht zu den üblichen Terminen. Seine Entwürfe entstehen zu einer Zeit, wo er am besten arbeiten kann, nämlich nachts.