alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 19.05.2019 03:57 Uhr
Mehr Informationen:

Das Konzept

Die butter™ London Nail Lacquer-Vernis Nagellack gibt es in zahlreichen Farbvariationen von Nude bis hin zu Neon und von Matt bis zu Metallic. Rock & Roll, Großbritannien und Mode sind drei der Inspirationen der Marke, die vor allem für ihre Nagelprodukte bekannt ist. Mittlerweile gibt es mit Wink, Lippy und Cheeky aber auch Kosmetik für Augen, Lippen und Teint, welche den kompletten Make-up-Look abrunden.
Herzstück des Sortiments bleibt aber die große Auswahl an Pflegeprodukten und natürlich Farblacken für die Mani- und Pediküre. Dabei wird nicht nur auf ein makelloses Ergebnis und hohe Farbbrillanz, sondern auch die eigentlichen Inhaltsstoffe großen Wert gelegt. Auf Formaldehyd, das Lösungsmittel Toluol, Parabene, den Alkohol Phthal sowie den Weichmacher Dibutylphtalat wird somit bewusst verzichtet.
Im Jahr 2005 hat Sasha Muir die Marke gegründet mit dem Ziel, eine hochwertige 'High Fashion‘ Marke für Nagellacke zu etablieren. Tatsächlich ist butter London heute weltweit bekannt und wird nicht nur im Alltag, sondern auch bei vielen professionellen Modenschauen genutzt. Die neuesten Farbtrends werden unter anderem von Katie Jane Hughes, der weltweiten Farbbotschafterin der Marke, entdeckt und als Produkt umgesetzt. Abgerundet wird dies durch ausdrucksstarke und humorvolle Namen für jede Nuance, die zugleich den britischen Humor widerspiegeln. Tatsächlich gibt es ein ganzes butter London Wörterbuch, in dem fast alle Produktnamen noch einmal erläutert werden.
Von klassischen Cremelacken über Glitter gibt es viele verschiedene Finishes und Effekte, ebenso wie klassische Nuancen je nach Saison durch Trendfarben ergänzt werden. Auch ausgefallenere Nageldesigns oder French Manicure und mehr lassen sich mit Hilfe des breiten Farbspektrums der Lacke kreieren. Bei der perfekten Applikation hilft der integrierte Pinsel. Die Formeln sind zudem recht schnelltrocknend und auch bei helleren Nuancen fast immer in einer Schicht deckend. Dies erspart Zeit beim Auftrag und lädt zum weiteren Experimentieren mit verschiedenen Farben ein. Um die Haltbarkeit der Farblacke zu verlängern, können Unter- und Überlacke kombiniert werden, welche die Farbe versiegeln und ihr zudem zusätzlichen Glanz verleihen.

Das Design

Die butter™ London Nail Lacquer-Vernis sind durch ihren charakteristischen eckigen Flakon zu erkennen. Der untere Teil aus Glas gibt Blick auf die Farbnuance frei, so dass eine Unterscheidung auf den ersten Blick möglich ist. Der schwarze Deckel aus Kunststoff hat einen integrierten Pinsel.
Dank seiner größeren und flachen Form liegt er gut in der Hand und erleichtert einen präzisen und sauberen Auftrag der Farbe. Durch die flache Form lassen sich die Nagellacke zudem platzsparend lagern oder auch leicht auf Reisen mitnehmen, um stets eine perfekte Maniküre auftragen zu können.

Das Produktsortiment

Die butter™ London Nail Lacquer-Vernis gibt es in einer Vielzahl an Farbvariationen, die alle durch ihre individuelle Namensgebung zu unterscheiden sind. Alle Formeln sind dabei frei von Parabenen, Formaldehyd, dem Lösungsmittel Toluol, dem Weichmacher Dibutylphtalat und dem Alkohol Phthal. Die hochwertige Formel gepaart mit sehr deckenden Farben, einem streifenfreiem Auftrag und langer Haltbarkeit haben die Nagellack zum Favoriten vieler Damen werden lassen.
Cotton Buds, benannt nach dem Wattebausch, ist ein deckendes, reines Weiß mit Creme-Finish. Marbella ist ideal, um an der Sommerbräune zu arbeiten, und der Nagellack Marbs wurde nach der beliebten Urlaubsmetropole benannt. Es handelt sich um ein gelbliches Gold mit Schimmer-Effekt. The Full Monty ist hingegen ein reines Gold, das wie flüssiges Metall wirkt. West End Broadway wurde nach dem Theaterviertel in London benannt und ist ein typischer Gold-Glitterlack. Für alle, die Roségold bevorzugen oder nach einem Nudeton mit dem besonderen Etwas suchen, gibt es Champers. Brown Sugar ist ein glitzernder Kupferton mit Goldpartikeln. Ein metallisches Silber findet sich in der Kollektion mit der Nuance Bobby Dazzler. Posh Bird hat hingegen feinen Silberglitter in einem taupefarbenen Lack. Bronzefarbener Glitter findet sich in Bit Faker.
Die hochwertige Formel bietet dabei anders als viele Glitterlacke volle Deckkraft. Diamond Geezer ist ein metallischer Platinton mit tollem Glanz. Union Jack Black ist ein typisches Schwarz, das sich streifenfrei und deckend auftragen lässt. Eine schwarze Basis hat auch The Black Knight. Doch geben ihm schwarze, pinkfarbene, blaue und silberne Glitzerpartikel seinen besonderen Farbeffekt.
Hen Party ist ein interessanter Nude-Ton mit Opal-Schimmer. So lässt er sich alleine oder als Effektlack über andere Nuancen auftragen. Die Farbe Tramp Stamp ist ein dunkles Schokoladenbraun mit Creme-Finish. Eine Allround-Lösung, die jedem Hautton schmeichelt, ist Yummy Mummy. Das mittlere Beige ist damit der ideale Nudeton. All Hail The Queen hat hingegen einen holographischen Schimmer in der beigefarbenen Basis und wird als die winterliche Variante von Yummy Mummy betitelt.
Taupe ist immer im Trend und so hat Fash Pack einen neutralen Ton wie eine Mischung aus Pilzen und Lehm. Inspiriert von dem Kultauto ist der Lack Aston, ein Toffee-Ton. Ebenfalls neutral, aber nicht langweilig ist Tea With The Queen, ein Beige, das von pinkfarbenen Tönen durchzogen ist. Ebenso wie der Tee gehört auch Pimms, ein bekannter Likör, zu den beliebtesten Getränken in Großbritannien. Der Nagellack mit demselben Namen ist ein kräftiges Sonnenblumengelb. Cheeky Chops ist ein knalliges Bananengelb. Silly Billy ist ein deckender, knalliger Orangeton, der nicht nur bei gebräunter oder dunklerer Haut sehr schmeichelhaft ist. Benannt wurde die Farbe nach einem bekannten Clown auf britischen Jahrmärkten und so verbreitet auch die intensive Nuance gute Laune.
Ebenso frisch und leuchtend wirkt Jaffa, der nach einer kernlosen Orangnart bekannt worden ist. Als Pastellton gibt es Shandy, ein zartes Apricot, das in etwa zwei Schichten deckend ist. Ein Koralleton mit pinkfarbenen Anteilen ist Kerfuffle, dagegen ist Macbeth ein klassisches Koralle mit orangene Nuancen. Wer zu lange in der Sonne gelegen hat, wird zum Sunbaker mit sehr roter Haut. Der Lack dazu hat einen Rot-Orange-Ton mit Schimmerpartikeln. Knees Up ist ein klassisches Rot mit metallischem Finish, während Pillar Box Red einen leicht orangefarbenen Unterton hat.
Come To Bed Red ist das typische sexy Rot, das von Modeikonen wie Coco Chanel inspiriert worden ist und zum zeitlosen Klassiker der Nagellacke geworden ist. Eine glitzernde Variation in dunklerem Rot ist Chancer. Saucy Jack ist benannt nach Jack the Ripper und natürlich handelt es sich um ein dunkles Blutrot. Eine Mischung aus Rotwein und Cranberry ist Queen Vic, benannt nach der britischen Königin. Noch etwas dunkler ist La Moss, benannt nach der britischen Diva Kate Moss. Blowing Raspberries trägt seine Farbinspiration, die Himbeeren, bereits im Namen.
Als Spielautomat in den Pubs ist es eine Geldfalle, doch als Nagellack ist Fruit Machine ein liebliches Rosa, das sowohl hellen als auch dunkleren Hauttönen schmeichelt. Als klassisches Kaugummi-Pink gibt es die Nuance Teddy Girl. Auch mädchenhaft, aber deutlich auffälliger ist Cake Hole, das fast Neonpink ist. Ein besonderes Ergebnis erzielt der semi-matte Lack Fiddlesticks. Die Grundfarbe ist ein tiefer Himbeerton, der von feinem Glitzer in Magenta durchzogen ist. Ein klassisches Magenta mit pinkfarbenem Glitzer ist Pistol Pink. Eine hellere Version in Altrosa mit Grau und Multicolor-Glitter ist Tart with a Heart. Ein zartes Rosa mit leicht orangefarbenem Einschlag wie bei einer Cantaloupe-Melone ist Trout Pout.
Primrose Hill Picnic ist ein Event, das auf die Brustkrebsforschung aufmerksam macht. Der passende Lack hat daher einen intensiven Fuchsia-Ton, der an die Gedenkschleifen erinnert. Snog ist hingegen ein klassisches Pink, das ebenso strahlend ist. Bedeckter ist Dahling, ein mittlerer Rosenton. Rosie Lee ist ein gut deckender Glitzerlack in einem zarten Altrosa.
Nicht nur 2014 war Orchideen-Lila in der Mode und beim Make-up groß im Trend. Molly Coddled fängt den besonderen Lavendelton, der die Pantone Farbe des Jahres gewesen ist, als Creme-Lack ein. Deutlich fliederfarbener und knalliger ist die Variante Sprog. Dagegen ist Muggins ein sehr helles Flieder, das trotzdem eine hohe Deckkraft besitzt. Fairy Lights ist eine Mischung aus rosa, pink- und fliederfarbenen Nuancen und hat ein Metallic-Finish. Ein tiefes Violett mit besonderer Leuchtkraft ist Brummie. Der Name der Farbe wurde von der Bezeichnung für die Bewohnern der Stadt Birmingham abgeleitet.
Eine Hommage an die 1970er Jahre ist die Farbe Lovely Jubbly, ein magentafarbener Lack mit roten, blauen und goldfarbenen Mikropartikeln. Die Vena Cava Designer haben Marrow entwickelt, einen sehr dunklen Violettton. Toff ist ein sehr dunkler, verrauchter Rosenton mit Anteilen von Braun und Violett. HRH ist die Abkürzung für Her Royal Highness, also die Königin von England, und so hat der passende Lack einen tiefen Purpurton. Jemand, der über die Maße aufgeregt ist, wird als Giddy Kipper bezeichnet. Der dazugehörige Nagellack ist ein deckendes Indigioblau mit einem leichten Schimmer.
Knackered ist hingegen Slang für erschöpft sein und müde aussehen. Der entsprechende Lack ist hingegen alles andere als schlapp und eine Mischung aus Blau und Violett mit Mikroglitter. Eine Mischung aus Indigo und Royalblau ist Scouse. Der Duochrome-Lack enthält zudem Mikroglitter in Pink, Violett und Blau. Bluey ist ein dunkles Pfauenblau mit einem metallischen Finish, während Blagger ein typisches Kobaltblau ist, das vor allem im Sommer die Blicke auf sich zieht. Poole ist ein beliebter See- und Urlaubsort und zugleich der Name eines türkisblauen Nagellackes. Dieser war auch in der Dannijo Modenschau für die Saison Frühjahr und Sommer 2014 auf dem Laufsteg zu sehen.
Fiver ist ein cremiges Mintgrün, das von der fünf Pfund Geldnote seinen Namen erhalten hat. Nach einer ungezogenen Handgeste ist Two Fingered Salute benannt. Das bedeckte Mintgrün hat sehr feinen Mikroglitter in Kupfer und ist damit eine sehr ausgefallene Nuance. Ein deutlich blaueres Türkis ist Scallywag. In der klaren Basis ist sehr feiner, türkisfarbener Glitzer enthalten, der ein deckendes Ergebnis erzielt. Ein reines und kräftig leuchtendes Türkis ist Slapper, während Artful Dodger etwas bedeckter und Victoriana ein dunkleres Vintage-Türkisblau mit Schimmer sind. Henley Regatta ist ein grün-blauer Glitzerlack, der nach dem bekannten Bootsrennen auf der Themse benannt worden ist. Ein tiefes Navybau mit metallischem Finish ist Big Smoke.
Sloane Ranger ist ein Olivgrün mit Khaki-Anteilen und feinem Silberschimmer. Deutlich metallischer ist Wallis, eine Mischung aus dunklem Olivgrün und Altgold. Wer nach Pistaziengrün sucht, wird mit Bossy Boots fündig. Die helle Farbe ist dennoch gut deckend. Wellies ist der Name eines sehr beliebten und bekannten Gummistiefels im Vereinigten Königreich. Passend zu dem Garten- und Outdoor-Thema hat der dazugehörige Nagellack einen intensiven Grasgrün-Ton, der fast Neon wirkt. Eine echte Neonfarbe in spritzigem Limettengrün ist Squatter, gefolgt von der noch etwas grüneren Variation Jaded Jack. Swinger ist ein grasgrüner Glitter, der auch gut als Akzentfarbe kombiniert werden kann. Als Hommage an die klassischen Rennwagen Großbritanniens wurde mit British Racing Green das charakteristische Dunkelgrün als Lack verewigt.
mehr butter™ London: