Der Duft

Der Duft Gianfranco Ferré Rose Princesse ist sehr fruchtig mit einer äußerst blumigen Note. Er ist eine Hommage an die monegassische Prinzessin, die durch die Rose symbolisiert wird und dem Duft seinen Namen gibt. Die Kombination der einzelnen, sehr hochwertigen Aromen verleiht dem Duft einen unverwechselbaren, interessanten Charme. Eröffnet wird Gianfranco Ferré Rose Princesse in der Kopfnote mit einem süß-säuerlichen Aroma, das aus der sizilianischen Bergamotte, grünem Apfel, wilden Brombeeren, mexikanischer Zitrone und der Süße spanischer Orangen besteht. Eine fruchtig-frische Eröffnung, die Lust auf mehr macht. In der Herznote stechen die blumigen Nuancen der Prinzessin-Rose, der weißen Magnolie, der Damasten-Rose und von Veilchenblättern, ohne dabei jedoch zu dominant zu wirken. Diese werden fein durch die Aromen von Birnen- und Fliederholz unterstrichen. Abgerundet wird Gianfranco Ferré Rose Princesse von einer harmonischen Basisnote aus Moschus, Sandelholz und Palisanderholz.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:

Der Parfumeur

Hinter dem Duft Gianfranco Ferré Rose Princesse steckt die Nase von Karine Dubreuil. Karine Dubreuil ist ein Kind der Parfumstadt Nummer eins: Grasse. Hier geboren und aufgewachsen, beschloss sie bereits im Alter von gerade einmal acht Jahren, dass sie den Beruf des Parfümeurs erlernen möchte. Als Dubreuil alt genug war, schrieb sie sich an der renommierten Parfumeursschule Roure, heute besser bekannt unter dem Namen Givaudan, ein und studierte hier das Handwerk des Parfümeurs. Nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung war sie unter anderem für Häuser wie Mane oder Drom tätig, bevor sie im Jahre 2013 zum In-House Parfumeur bei L'Occitane wurde. Nach eigener Aussage spielte Dubreuil als Kind immer im Garten, um so alles über Pflanzen in Erfahrung bringen zu können, was später der Grundstein für ihren Beruf sein sollte. Dieses bereits in früher Kindheit angeeignete Wissen machte ihr die Ausbildung deutlich einfacher. Dieses Wissen lässt sie auch heute noch in ihre Kreationen einfließen, so dass sie stets in der Lage ist, neue Düfte mit bislang unbekannten Mischungen zu schaffen. Aus diesem Grunde ist es Dubreuil bislang gelungen, einige sehr erfolgreiche Düfte für die unterschiedlichsten Label herzustellen. Zu Dubreuils Werken zählen unter anderem Düfte von Thierry Mugler, Yves Saint Laurent, Roberto Cavalli oder auch Gucci, um nur einige Beispiele zu nennen.

Der Flakon

Der Flakon zu Gianfranco Ferré Rose Princesse ist aus transparentem Glas und in einem sanften, pastellfarbenen Rosa gehalten. Die Form ist rechteckig und streng, was an das Protokoll zu Hofe erinnert. Dabei ist die Linienführung klar und deutlich, jedoch ohne scharfe Ecken und Kanten. Der Verschluss ist quadratisch und in Silber gefertigt, wodurch ein erstklassiger Kontrast zu dem Rosa entsteht. In der Mitte des Flakons ist das Logo des Labels in einer dunkleren Note des Rosa aufgebracht. Auch hierdurch entsteht ein sehr guter Kontrast, der sich harmonisch in das Gesamtbild einfügt.

Die Werbung

Die Werbekampagne zu dem sehr interessanten Duft Gianfranco Ferré Rose Princesse ist auf das Notwendigste und Wesentliche beschränkt. Man besinnt sich nur auf den Duft. Irgendwelche Attribute des Duftes, die durch Bilder, Personen, Gegenständen oder Sonstigem dargestellt oder assoziiert werden sollen, sucht man vergebens. Der Betrachter findet auf dem Bild nur den Flakon und dessen Verpackung. So hat er die Möglichkeit, seinen Blick sofort auf die Kernaussage der Kampagne zu richten. Der Betrachter weiß sofort, was in dieser Kampagne beworben wird, nämlich der Duft Gianfranco Ferré Rose Princesse. Aufgrund der Farbgebung kann er auch sofort den Schluss ziehen, dass es sich bei Gianfranco Ferré Rose Princesse um einen Damenduft handelt. Die elegante Form des Flakons und die harmonisch gestaltete Kontrastgebung der einzelnen Farben lassen auf die Hochwertigkeit des Duftes schließen. Man ist also direkt beim ersten Blick so auf das Produkt konzentriert, dass man sich ein eindeutiges Bild von ihm machen und sich vorstellen kann, welche Wirkung dieser Duft hat und in welche Richtung er tendiert. Von diesem ersten Eindruck gefesselt steigt das Verlangen, Gianfranco Ferré Rose Princesse einmal selber auszuprobieren und sich davon überzeugen zu lassen, was der Duft trotz seiner minimalistischen Werbung doch alles verspricht.