Wunschliste Telefon 030 / 12088042
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 18.01.2019 03:54 Uhr

Raffinesse und Selbstbewusstsein

Der Duft Gianfranco Ferré L'Uomo stammt aus dem Jahr 2016 und zeichnet sich durch maskuline, blumige und synthetische Töne aus. Er beginnt mit einer Kopfnote aus spritziger Bergamotte, frischem Ingwer, würzigem Kardamom und schwarzem Pfeffer. Anschließend geht er in das Herz aus zartem Veilchen, duftender Artemisia, aromatischem Salbei und grünem Apfel über. Die Basis prägt mit edlem Sandelholz, eleganter Zeder, kühlem Moos, kostbarem Amber und cremiger Vanille. Sie schenkt Gianfranco Ferré L'Uomo die lang anhaltende und betörende Basis.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Der typische Träger von Gianfranco Ferré L'Uomo ist raffiniert, selbstbewusst und meistert sein Leben mit unglaublichem Mut. Andererseits überzeugt er durch seinen Scharfsinn, denn er geht auch mit Problemen positiv um. Sofort nach dem Auftragen macht sich ein unglaublich sinnlicher und verführerischer Duft breit. Er hüllt die Haut des Trägers ein und verstärkt seine aktive und energetische Aura. Gianfranco Ferré L'Uomo ist ein Duft, der sowohl für den Tag als auch für den Abend geeignet ist. Er kann in der Freizeit, im Büro, aber auch zu besonderen Anlässen getragen werden. Aufgrund seiner erlesenen Rohstoffe ist eine wunderbare Komposition gelungen, die auch auf das andere Geschlecht verführerisch und anziehend wirkt. Gianfranco Ferré L'Uomo wirkt authentisch.

Wein- und Duftliebhaber

Der Parfümeur von Gianfranco Ferré L'Uomo ist Nicolas Beaulieu. Er ist bei IFF tätig und ein Liebhaber von gutem Wein. Außerdem liebt er das Kochen und interessiert sich für Geschichte. Seine Kindheit verbrachte er in einem Haus mit einem großen Garten. Jeden Mittwochnachmittag mähte er den Rasen oder sah den Blumen beim Wachsen zu. Dazu erklang immer Musik von Opern, die seine Eltern sehr liebten. Weder seine Familie, noch die Pariser Vorstadtumgebung waren dafür verantwortlich, dass er eine der ausgezeichneten Nasen geworden ist. Als Kind verbrachte er die meiste Zeit damit, die Dinge um ihn herum zu riechen. Der Duft des Gartens, der Duft seiner Mutter ebenfalls. Er fühlte sich auch umhüllt vom Duft des Hauses seiner Großmutter, der ihn an Arpège von Lanvin erinnerte.
Einige Begegnungen können das Leben eines Menschen verändern, sagt er. Als er gerade vierzehn Jahre alt war, wollte er Archäologe werden. Ein Berufsberater schlug ihm jedoch vor, dass er lieber einem olfaktorischen Pfad folgen solle. Das war für ihn ein Zeichen, welches plötzlich Klarheit brachte. Der Berufsberater erzählte ihm von der ISIPCA Parfumschule. Als diese einen Tag der offenen Tür hatte, sah er sich die Schule an. Nachdem er diese wieder verließ, war für ihn klar, dass er Parfümeur werden wollte. Als er Student an der ISIPCA war, sammelte er gleichzeitig sehr viel praktische Erfahrung bei IFF.
Zu den Kreationen von Nicolas Beaulieu gehören Éclat de Fleurs von Lanvin, Invictus Aqua Paco Rabanne (beide gemeinsam mit Anne Flipo), Musk Malaki von Chopard, Signorina Misteriosa von Salvatore Ferragamo (gemeinsam mit Sophie Labbé) und Invictus Aqua Paco Rabanne (Version von 2018, mit Juliette Karagueuzoglou).

Der geschmackvolle Flakon

Der Flakon von Gianfranco Ferré L'Uomo ist rechteckig geformt. Während der untere Bereich transparent ist und einen Blick auf die klare und kostbare Flüssigkeit freigibt, ist der obere Teil des Flakons blau eingefärbt. Im transparenten Bereich sind die Namen des Herstellers und des Dufts zu lesen. Der Verschluss des Flakons von Gianfranco Ferré L'Uomo ist schwarz und mit einem Muster ausgestattet. Eigentlich ist er zylindrisch geformt, doch an der rechten Seite befindet sich ein rechteckig geformter Streifen. Er harmoniert sehr gut mit der restlichen Optik des Flakons.
Insgesamt wirkt das Erscheinungsbild des Flakons von Gianfranco Ferré L'Uomo sehr geschmackvoll und klassisch elegant. Er setzt einen gewissen Stil um, der für die Hochwertigkeit des Dufts steht. Aufgrund seiner ansprechenden und sportlichen Optik ist er deshalb ideal geeignet, um als formschönes Accessoire das männlich eingerichtete Bad aufzuwerten. Er verleiht dort eine gediegene Atmosphäre. Darüber hinaus kann er selbstverständlich auch in anderen Räumlichkeiten seine umwerfende Wirkung entfalten.

Ein besonderer Wein

Der Designer Gianfranco Ferré steht für moderne Bekleidung und klassische Coolness. Er studierte Architektur am Polytechnik Institut in Mailand und beendete sein Studium 1969. Danach begab er sich auf eine Reise, die nach Indien führte, denn in Italien fand er keine Anstellung als Architekt, die ihm zusagte. Nach dieser Zeit entwarf er Möbel und anschließend auch Mode für Christiane Bailly und Walter Abini. 1974 war es dann so weit und er eröffnete sein eigenes Atelier. 1978 präsentierte er dann die erste eigene Damenkollektion unter dem Namen Gianfranco Ferré.
Der Werbespot zum Duft Gianfranco Ferré L'Uomo beginnt mit einem schwarzen Hintergrund auf dem in weißen Buchstaben die Namen des Herstellers und des Dufts zu lesen sind. Dann wird ein modernes Haus gezeigt, das abends aufgenommen wurde. Ein Mann und eine Frau sitzen sich an einem Tisch gegenüber. Der Mann redet mit ihr und lächelt sie an. Doch dann scheinen sie sich zu streiten. Er steht fluchtartig auf und verlässt das Zimmer durch einen sehr schmalen Flur. Danach geht er eine Treppe hinunter.
Zwischendurch werden immer wieder bunte Einstellungen gezeigt, in denen der Mann etwas anderes tut. Endlich ist der Mann in einem Weinkeller angekommen. Er wählt mit Bedacht einen ganz besonderen Wein aus und verlässt den Keller wieder. Auf dem Weg nach oben kommt er an einem Spiegel vorbei. Er bleibt stehen und schaut sich an. Dann stellt er den Wein ab und überlegt kurz, was er nun machen soll. Er lächelt sein Ebenbild im Spiegel kurz an und verlässt dann das Haus, anstatt zur Frau am Tisch zurückzukehren. In der letzten Einstellung des Werbespots zum Duft Gianfranco Ferré L'Uomo wird nochmals der Flakon des Duftes eingeblendet.