Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 16.06.2019 03:58 Uhr und daraus abgeleitete prozentuale Ersparnis

Helmut Lang Eau de Parfum: Der Duft mit Moschus-Seele

Eau de Parfum ist einer der glorreichen drei Düfte, die vom Kultdesigner Helmut Lang Anfang der Jahrtausendwende herausgebracht wurden und wahren Kultcharakter bekamen, als die Produktion eingestellt wurde. Selbst für die leeren Flakons wurden horrende Summen unter Sammlern gezahlt.
Helmut Lang gilt als Ausnahmedesigner, der Ende der 1980er Jahre legendäre Mode machte. Seine puristisch-zeitlose, tragbare Mode wurde zu seinem Markenzeichen. 1999 verkaufte er sein Unternehmen zu 51 Prozent an Prada. Im Jahre 2005 setzte Lang sich zur Ruhe und betätigt sich bis heute als Künstler. Echte Fans ließen ihre schlicht-nüchternen Lieblingsstücke beim Schneider ihres Vertrauens nachnähen, wegen der vertrauten Passform und nicht zuletzt wegen der Sentimentalität
Auch seine Duftkreationen fanden großen Anklang. Den vielen Bittbriefen folgend, brachte der Modemacher Neuauflagen seiner begehrten Unisex-Düfte Eau de Cologne, Cuiron und Eau de Parfum heraus. Lang war nicht mehr involviert. Doch derselbe Parfumeur stellte sie nach den gleichen Formeln her.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Eau de Parfum ist ein blumig-holziger Duft, der mit Amber und Patchouli in der Kopfnote, mit einem weichen Hautduft gefällig eröffnet. Orangenbaum und Sandelholz bringen die Ruhe tropischer Hölzer in die Basis. Lavendel, Rosmarin und Zedernholz verströmen eine klare, krautige Note und schließen die Duftkomposition erotisch und minimal animalisch ab. Der leicht pudrige Duft mit dem hellen Vanilleunterton passt wunderbar in den Frühling und Sommer.

Star-Parfumeur Maurice Roucel kreierte Helmut Lang Eau de Parfum

Helmut Lang kreierte seinen Duft Eau de Parfum zusammen mit dem renommierten Parfumeur Maurice Roucel. Er war es, der den Duft nach seiner Produktionseinstellung neu auflegte und mit der gleichen Formel ins Leben rief. Er weiß um die Hysterie, die durch die Einstellung ausgelöst wurde, und kennt die Bittschreiben und Beschwerden der Fans, die Lang anflehten, den Duft herzustellen.
Eine wahrhafte Panik wurde ausgelöst, als sich die Bestände auf dem Markt dem Ende näherten. Wie geweihtes Wasser wurden die letzten Tropfen des Kultduftes behandelt, nahezu als wollten sich die Anhänger der Lang`schen Duftkreationen olfaktorisch zurück in alte Zeiten versetzen lassen. Leere Flakons wurden zu überteuerten, schwindelerregenden Preisen verkauft. Helmut Lang erkannte den Hype um die Duftnote und kreierte sie kurzerhand zusammen mit Maurice Roucel neu, nach altbewährter Formel.
Dem französischen Parfümdesigner wird ein autodidaktisches Arbeiten nachgesagt. Seine furchtlosen, mutigen Duftkreationen begeisterten Helmut Lang und er beauftragte ihn im Jahr 2000 mit der Kreation des Originalduftes Eau de Parfum. Er hatte die Idee eines Duftes, der ihn an den Hautduft seiner Geliebten erinnert. Es dauerte Jahre, bis der Duft fertig war und den Ansprüchen des Auftraggebers entsprach. Nach Aussage von Maurice Roucel wurde die Neuauflage des Duftes geringfügig geändert, da es schwierig war, alle Ingredienzien aufzutreiben.
Ein großer Duft ist für den Meisterparfümeur ein Duft, der die Menschen glücklich macht. Eine Nuance, die die Sinne in glückliche Kindertage trägt oder zu dem Duft einer schönen Frau, an die die Note erinnert. Auf die Frage ob Maurice Roucel es sich bei der Herstellung des Originalduftes vorstellen konnte, dass er dermaßen erfolgreich wird, antwortete er man könne nicht wissen, ob ein Parfüm erfolgreich wird oder nicht. Es sollte der Fehler verhindert werden, einen Duft zu kommerziellen Zwecken zu kreieren. Denn ein großes Parfüm braucht eine Seele, die ihm innewohnt. Sein Träger wird diesen Geist mit jedem Hauch spüren, ohne ihn fassen zu können.

Flakon von Helmut Lang Eau de Parfum kommt ohne Schnörkel aus

Der Flakon des Duftes Eau de Parfum von Helmut Lang ist puristisch und minimalistisch designt. Kein Schnörkel oder überflüssiges Dekor ist an ihm zu finden. Erstaunlich mit dem Hintergrundwissen, dass echte Fans große Summen zahlten für einen leeren originalen Flakon. Das Original entwarf seinerzeit Lutz Hermann. Auch dieser Glasbehälter war transparent und minimal designt. Jedoch die Verschlusskappe war in dieser Version kuppenförmig und silberfarben. Außerdem war er schmaler und länger als das Fläschchen der Neuauflage.
Dieses ist groß, rechteckig und transparent. Sein vanillefarbener Duft ist einzusehen. Sein dickes Glas wirkt markant und klar. In Schwarz und unverschnörkeltem Schriftzug wird der Name des Modedesigners und des Parfums kundgegeben. Das Etikett auf dem Original befand sich nach oben rechts versetzt auf dem Duftbehälter. Die kleinen Unterschiede im Design sind der Zeit angepasst worden.
In seiner Mode bevorzugte der Meister Farben wie Schwarz, Weiß und Beige. Seine unifarbenen Modelle brachten ihn Millionen ein und den Beinamen "Vater der Coolness." Auch der Glasbehälter strahlt eine gewisse Kühle aus. Das Design bleibt der klaren Linie der Mode Helmut Langs treu. Ein Flakon, der zu seiner Duftnote im Inneren passt und seine frische und leichte Note aufgreift.

Helmut Lang wirbt für Eau de Parfum mit nackten Tatsachen

Helmut Lang Eau de Parfum ist die Neuauflage des ikonischen Duftes aus dem Jahre 2000. Der Modemacher und Künstler wirbt auf seiner Internetseite mit einem Nacktmodell für seine Düfte. Sie hält sitzend, den Arm auf das Knie gestützt, einen Flakon mit einem der Düfte Helmut Langes in ihren zarten Händen. Ihren Busen verdeckt sie. Das Schwarz-Weiß-Foto wirkt puristisch und verhalten. Es zeigt einen Teil des Ganzen. Aber diese Informationen reichen aus, um sich ein Gesamtbild zu machen. Von der Frau und von dem Duft.
Helmut Lang fand den Weg zur Mode, als er als junger Mann Kleidung entdeckte, die ihm gefiel und er eigene Modelle entwerfen wollte. 1977 brach er sein Business-Studium ab und eröffnete autodidaktisch eine Maßschneiderei in Wien. Zwei Jahre später öffnete er die Pforten seiner ersten Boutique "Bou Bou Lang", in der er eigen designte Kleidungsstücke verkaufte. Schnell wurden die minimalistischen, coolen Eigenkreationen beliebt und fanden reißenden Absatz.
Den kommerziellen Durchbruch schaffte der Künstler mit einer Wien-Ausstellung 1986 in Paris. Im selben Jahr gründete er seine Modemarke und schickte seine Damenkollektion auf den Laufsteg. Sein nüchterner, klarer Stil war ein krasser Gegensatz zu der in dieser Zeit aufkommenden extravaganten Mode von Thierry Mugler oder Jean-Paul Gaultier. Es folgten eine Herrenkollektion und der Aufstieg zum internationalen Durchbruch. Die schmalen, von Ornamenten freien Outfits des charismatischen "Typs" aus Wien fanden eine treue Anhängerschaft weltweit, die nahezu hysterisch reagierte, als Lang den größten Anteil seiner Marke 1999 an Prada verkaufte und seine Boutiquen 2005 schloss. Auch die Produktion der Düfte wurde eingestellt, was einen Run auslöste auf die sich im Markt befindlichen Flakons.
Helmut Lang lebt heute auf den Hamptons auf Long Island. Er hat sich nach dem Verkauf seiner Modemarke aus dem Business zurückgezogen und konzentriert sich seit einigen Jahren auf sein künstlerisches Schaffen. Seine Düfte wurden vom Parfümeur der Originaldüfte Maurice Roucel neu aufgelegt.
Aktuell sind leider keine Produkte dieser Serie verfügbar.