Wunschliste Telefon 030 / 12088042
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 20.01.2019 03:56 Uhr

Der Duft

Mit Nina Ricci Nina L'Eau treffen spritzige Fruchtnuancen auf florale Noten. Im Januar 2013 wurde erstmals die neue, frische Variante des beliebten Damenduftes vorgestellt. Wie der Name bereits verrät, handelt es sich um eine leichtere Version mit wässrigen Noten, die auch perfekt in die wärmeren Jahreszeiten passt. Auch jüngere Damen oder solche, die keine schweren, intensiven Düfte schätzen, finden mit Nina Ricci Nina L'Eau einen zarten und doch femininen Duft.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Die spritzigen Kopfnoten bilden Grapefruit, Apfel, Mandarinen und schließlich noch Neroli, das ebenfalls eine süßliche, frische Nuance beisteuert. Im Herzen treffen Wassernoten auf saftige Kirschen und liebliche Geranien. Die Nina Ricci Nina L'Eau Basis bildet Moschus, der dem Duft einen sinnlichen Charakter gibt. Bereits im Jahr 1987 wurde der Originalduft Nina auf den Markt gebracht und schließlich 2006 modernisiert und ganz neu überarbeitet. Seitdem sind mehrere Dufteditionen, aber auch Sammlereditionen mit besonderen Flakons erschienen. Mitte der 1940er Jahre legte Robert Ricci, der Sohn der Modedesignerin Nina Ricci, den Grundstein für das Parfümsortiment des Labels. Als Geschäftsmann und Unternehmer baute er den Duftsektor aus und bis heute sind über 50 Düfte von Nina Ricci erschienen.
aller Kunden bewerten
Nina Ricci Nina L'Eau positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 2 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Sommerduft
Mit Servic und Lieferzeit war ich bei easyCosmetic sehr zufrieden, auch die unterschiedlichen Zahlungsmöglichkeiten sind perfekt. Mein Duft von Nina Ricci ist mein perfekter Sommerduft, leicht, lange anhaltend, riecht nach grünen Äpfeln mit einen Hauch Moschus. Auch mein Freund liebt diesen Duft an mir!
Kommentar von vom
Frischer, süßer Duft
Hat einen süßen Duft der angenehmen frisch und leicht ist. Perfekt für warme Sommertage. Wurde schon öfter angesprochen welches Parfum ich benutze und das es so schön blumig frisch riecht. Empfehle es auf jeden Fall weiter.

Der Parfumeur

Der Parfümeur hinter Nina Ricci Nina L'Eau ist erneut Olivier Cresp. Der Franzose hat in Kooperation mit Jacques Cavallier auch die Neuauflage des Nina-Duftes im Jahr 2006 zusammengestellt. Er stammt, wie viele namhafte Parfümeure, aus Grasse. Die französische Stadt gilt gemeinhin als die Welthauptstadt der Parfüms und tatsächlich war auch Cresps Familie bereits in der Parfümindustrie tätig. Sie handelten mit den Grundstoffen, die zur Herstellung der Düfte nötig waren. So befasste sich Olivier Cresp zunächst auch mit dem eigentlichen Material und Duftträgern, bevor er sich der kreativen Zusammenstellung neuer Parfüms widmete. Nach einem Aufenthalt in den USA, kehrte er nach Frankreich zurück. Nach einigen Zwischenanstellungen wurde der 1992 bei Firmenich engagiert und arbeitet seither für das Unternehmen und mit zahlreichen Labels. Seine bekanntesten Kreationen sind Nina Ricci Nina L'Eau, Cacharel Noa, Christian Dior Midnight Poison, Diesel Loverdose, Kenzo Amour, Thierry Mugler Angel oder auch Nina Ricci Nina.

Der Flakon

Der Flakon von Nina Ricci Nina L'Eau ist eine farbliche Variation des bekannten Nina-Designs. Der bauchige Glasflakon greift die Form eines Apfels auf, während der obere Teil und der Deckel von stilisierten Blättern umschlossen sind. Die silberfarbenen Details bilden einen Kontrast zu dem eher mattierten Flakon, der einen zarten Rosaton hat. Damit wird farblich die Kirsche als Herznote aufgegriffen, welche durch die Wassernoten und das fruchtige Bouquet weniger intensiv wirkt. Der Apfel, der als Designinspiration dient, taucht auch bei Nina Ricci Nina L'Eau als Duftträger auf.

Die Werbung

Märchenhaft, träumerisch und verspielt ist die Werbekampagne zu Nina Ricci Nina L'Eau. Frida Gustavsson ist in einem modernen Outfit in weiß zu sehen und findet in einem leeren Haus einen mysteriösen Spiegel. Die Oberfläche scheint flüssig und sie betritt durch den Spiegel eine Zauberwelt. Dort läuft sie in einem langen Abendkleid durch einen Irrgarten und eine weiße Eule zeigt ihr den Weg. Die ganze Szenerie ist in zarte Pastelltöne getaucht, welche die Farben des Flakons und den leichten Charakter des Duftes widerspiegeln. Am Ende findet Frida einen Baum und dort den apfelförmigen Glasflakon des Parfüms. Das schwedische Model hat unter anderem bereits für Valentino. Chanel, Louis Vuitton, Alexander McQueen und zahlreiche weitere, namhafte Labels gearbeitet. Neben ihrem Parfümspot für Nina Ricci hat sie 2013 auch für das Beauty-Unternehmen Maybelline gemodelt.
Ein Werbespot voller Magie: Nina Ricci Nina L'Eau.