Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 25.06.2019 03:58 Uhr und daraus abgeleitete prozentuale Ersparnis

Der Duft

Aus der Sparte der Nischendüfte stammt das Parfum Ulrich Lang New York Aperture, welches mit einem Feuerwerk aus drei verschiedenen Sorten Pfeffer beginnt. Der pinke Pfeffer bringt sich sanft mit den synthetischen Aldehyden ein, die eine Grundlage für den schwarzen und weißen Pfeffer in der Kopfnote bieten. Die ersten Momente sind äußerst unscheinbar, doch vertieft sich mit der Zeit das Bild des Duftes im Herzen, das mit einem starken Akkord aus Jasmin und Maiglöckchen verzaubern kann. Dieses florale Bouquet erinnert an die Skyline von New York und den Sonntag-Morgen im Floristen. Dazu eine Spur Tabak und Zedernholz, die die animalische Basis für die Noten des Ausklangs bieten. Ein Amber, der zusammen mit Moschus und Vetiver äußerst frisch gestaltet ist, kann das Bild des New Yorker Morgens noch verstärken. Ulrich Lang New York Aperture ist der Duft für den Morgen, wenn stylische Lässigkeit gefragt ist.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:

Der Parfumeur

Hinter der Komposition Ulrich Lang New York Aperture steht der namensgebende Süddeutsche Ulrich Lang, der im Jahr 2002 nach New York ging, um Fotografie und Parfums neu zu verwirklichen. Ulrich Lang New York Fragrances entwickelt Parfums seit dieser Zeit und das durch die Nase des Parfumeurs, der zuvor bei L'Oreal tätig war. Der erste Duft entstand 2003 und wurde für Männer entwickelt: Anvers. Dieser einzigartige Duft verbindet florale Simplizität mit der harten Eigenschaft von Leder. Zwischen 2003 und 2014 mit Ulrich Lang New York Aperture wurden drei weitere Parfums entwickelt, die die unterschiedlichen Aspekte des Lebens im Big Apple symbolisieren sollen: Anvers2 im Jahr 2007, Nightscape 2009 und Lightscape im Jahr 2011. Jeder dieser Düfte entspricht dem Namen und kann mit ausgewählten Inhaltsstoffen verblüffen, die hochwertig in den Verarbeitungsprozess integriert wurden. Neben der Arbeit an Parfums ist Ulrich Lang ein Mitglied des Elements Showcase, einer seit 2011 jährlich stattfindenden Ausstellung von Parfumeuren, die nicht auf dem Mainstream-Markt erscheinen. Die Show ist über drei Tage verteilt und findet neben NY noch in Städten wie Dubai statt. Zusätzlich gehört er zur Gruppe Aperture, die seit den 50ern für die Freiheit in der Fotografie steht und ein Herausgeber in vielerlei Medien für heutige Fotografen und Autoren ist. Um seine Leidenschaft in jeder Form zu verdeutlichen, engagiert sich Lang in diesen Gebieten und kann seine Düfte weltweit über ausgewählte Händler verbreiten und ist dadurch selbst im europäischen Raum finden, wobei Deutschland populär ist.

Der Flakon

Das Design des Ulrich Lang New York Aperture Eau de Parfum Flakons entspricht dem Design der bisherigen Ulrich Lang-Düfte. Die Zylinder-Form verengt sich in Richtung Verschluss und kann diesen dadurch in Szene setzen. Transparent ist nicht nur das Glas, durch das die Flüssigkeit zu erkennen ist. Im Gegensatz zum Glas des Flakons steht das Etikett, welches in einem puristischen Schwarz konzipiert ist. Auf diesem wurde in einem weißen Font der Name des Duftes gehalten und in kleinerer Schriftart die Bezeichnung des Labels. Diese typische Handschrift des Labels ist auf jedem Duft des Parfumeurs zu finden.

Die Werbung

Da Ulrich Lang einer der bekanntesten Vertreter der privaten Duftmacher ist, werden seine Düfte nur minimal beworben. Hauptsächlich finden sich Fotografien des Duftes Ulrich Lang New York Aperture auf der Homepage des in New York basierten Parfumeurs, der sich dabei selbst ins Rampenlicht stellt. Das Hauptbild der Werbekampagne ist in drei Teilen zu finden, die das Eau de Parfum selbst, die Verpackung und Ulrich Lang abgebildet haben. Für den Flakon und den Karton wurde ein weißer Hintergrund gewählt, der die neue Ära der puristischen Parfumherstellung darstellen soll. Die "Nova Era" des Ulrich Lang und die Leidenschaft zu New York finden sich auf der Fotografie von ihm selbst. Auf diesem wurde er vor einem Sonnenuntergang in einer Vielzahl von Farbspektren aufgenommen, die den Begriff Aperture, die Fotoblende, verdeutlichen sollen. Die Sonne ist hinter dem Parfumeur platziert, der in tiefen Schatten diese betrachtet. Violette Ränder und das Rot-Orange der Sonne zeichnen ansprechende Farbverläufe, die die Möglichkeiten der Kunst der Fotografie präsentieren. Die Fotografie ist die zweite Leidenschaft des Süddeutschen und wird mit jedem Parfum aufs Neue verdeutlicht, da er die Werbebilder in seinem Kopf und selbst erstellt. Dadurch erhalten die Düfte noch eine Spur Persönlichkeit, die auch in seinen Werbekampagnen bemerkbar ist. Das Bild entstand zusammen mit der Fotografin Olivia Bee aus Brooklyn.