Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 27.06.2019 03:57 Uhr und daraus abgeleitete prozentuale Ersparnis

Ein erlesener Herrenduft

Der Duft Clive Christian No. 1 for Men präsentiert sich maskulin mit blumiger und pudriger Note. Im Auftakt zeigt er sich mit einer abwechslungsreichen Kopfnote aus aromatischem Estragon, herber Grapefruit, feinem Kardamom, würzigem Kümmel, frischer Limette, saftiger Mandarine, duftendem Muskat und scharfer Paprika. Die Herznote ist eine zauberhafte Kreation aus zartem Heliotrop, sanfter Iris, anmutigem Maiglöckchen, Jasmin, edler Rose und interessantem Ylang-Ylang. Die warme und sinnliche Basis setzt sich aus kostbarem Amber, intensivem Moschus, weicher Tonkabohne, cremiger Vanille, duftender Zeder, holzigem Vetiver und Sandelholz zusammen. Sie schenkt Clive Christian No. 1 for Men den lang anhaltenden und wirkungsvollen Charakter, der in unvergesslicher Erinnerung bleibt.
Clive Christian No. 1 for Men ist ein Duft für echte Männer, die dennoch Mut zur Romantik beweisen. Der typische Träger von Clive Christian No. 1 for Men bestreitet sein Leben mit viel Gefühl. Sobald er diesen Duft aufgetragen hat, strahlt er diese Eigenschaft noch deutlicher aus, denn das Parfum verleiht ihm eine ganz besondere und persönliche Aura.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Clive Christian No. 1 for Men ist ein guter Duft für den Tag, wenn er dezent aufgetragen wird. Abends darf er allerdings gerne etwas intensiver verwendet werden. Dann hüllt er die Haut des Trägers in einen transparenten Schleier erlesener Ingredienzien.

Die experimentierfreudige Nase hinter dem Duft

Die Parfümeurin von Clive Christian No. 1 for Men ist Patricia Choux. Ihr Stil ist schick, verrückt und mutig. Als Patricia gerade einmal zehn Jahre alt war, durfte sie sich die Parfumfabrik in Grasse anschauen, der Welthauptstadt des Parfums. Seit dieser Zeit hat sie der Gedanke, Parfümeurin zu werden, nicht mehr verlassen. Ihr Traum war es, kostbare Düfte zu erschaffen. Ihre Sehnsucht machte sie schließlich zu ihrem Beruf.
Als Erwachsene wurde sie an der renommierten ISIPCA, einer Parfumschule in Paris, aufgenommen und so gelang es ihr, ihren Traum tatsächlich zu verwirklichen. Nachdem sie ihre Ausbildung in Paris beendet hat, sammelte sie praktische Erfahrungen im größten Parfumhaus Symrise in Holzminden. Anschließend arbeitete sie auch in London, Paris und New York. Im Big Apple wohnt und arbeitet sie mittlerweile seit 2005.
Zu ihren berühmtesten Kreationen gehören die Düfte Clive Christian No. 1 for Men and Women, die es als die teuersten Parfums der Welt in das Guinessbuch der Rekorde schafften. Aber auch für die Düfte Clive Christian 1872 For Women und Clean Reserve Sel Santal zeigte sie sich verantwortlich. Alternative Düfte herzustellen, gehört zu ihren beliebtesten Aufgaben.
Auf ihren regelmäßigen Reisen sammelt Patricia Choux immer wieder neue Eindrücke, die ihre Kreationen prägen. Sie lässt Farben, Kulturen, Gerüche und Landschaften auf sich einwirken, die sich dann in ihren Düften wiederfinden und zu einer wunderbaren Kreation werden. Darüber hinaus experimentiert Patricia Choux gerne mit unendlichen oder exotischen Ingredienzien. Aus ihrem experimentellen Mix aus Tradition und neuen Ideen entstehen einzigartige, noch nie dagewesene Düfte, die kein anderer Parfümeur hätte erschaffen können.

Ein edler Flakon

Der Flakon von Clive Christian No. 1 for Men wirkt bereits beim ersten Eindruck sehr edel und elegant. Er ist rechteckig geformt, jedoch im oberen Bereich sanft geschwungen. Zudem ist er nicht transparent, sondern strahlt mit der Farbe Hellbraun etwas Stilvolles aus. In der Mitte des Flakons von Clive Christian No. 1 for Men befindet sich ein goldener Löwe, das Logo von Clive Christian. In goldener Aufschrift ist der Name des Dufts zu lesen. Weiter unten finden sich der Name des Herstellers und die Information, dass es sich hier um den männlichen Duft eines perfekten Paares handelt.
Der Verschluss des Flakons ist sehr aufwendig verarbeitet. Er ist ebenfalls goldfarben und im unteren Bereich zylindrisch geformt. Allerdings ist der obere Bereich länglich abgerundet. Dort befinden sich außerdem verschiedene Ornamente. Ganz oben ist nochmals eine kleine goldene Kugel verarbeitet. Es lässt ihn wie eine Krone erscheinen. Insgesamt wirkt die Optik des Flakons von Clive Christian No. 1 for Men sehr gediegen und kostbar.

Keine Massenware: Die Düfte von Clive Christian

Für den Duft Clive Christian No. 1 for Men ist kein Werbespot produziert worden. Bei solch exklusiven Düften, aus erlesenen Inhaltsstoffen zusammengesetzt und in edlen Flakons abgefüllt, ist Werbung auch nicht nötig. Bei der zierenden Krone der Flakons handelt es sich um jene von Queen Victoria.
Clive Christian gehört zu den renommiertesten und erfolgreichsten Innenausstattern Großbritanniens. Er hatte sich vorgenommen, den teuersten Duft weltweit zu erschaffen und verglich die Kreation von Düften mit anderen Kunstformen, beispielsweise Malerei und Musik. Alle Düfte, die aus dem Hause Clive Christian stammen, beinhalten erlesene Duftstoffe, die sich in manuell angefertigten Flakons aus Bleikristall befinden. Kreiert werden die Düfte mit Leidenschaft, Wissen und sehr viel Talent in der Crown Perfumery. So entstanden bereits viele kostbare Düfte.
Es werden Düfte für Damen und Herren angeboten, die zu den exquisitesten gehören, welche die englische Parfumkunst zu bieten hat.
Der erste Flakon der Kollektion No. 1 mit dem Beinamen Special Commission stellt eine Tiara dar, der zudem mit einer Manschette aus Gold verziert wurde. Er wurde extra angefertigt, um das goldene Thronjubiläum der englischen Königin Elisabeth II. zu ehren. Aktuell lässt er sich im Victoria & Albert Museum bestaunen. Es gab außerdem noch weitere Special Commissions, zum Beispiel eine Yacht, einen Oscar und einen Fußballschuh. Jedes Motiv kann nach Wunsch entworfen und hergestellt werden, doch dauert es etwa sechs Monate, bis es zum Preis von 50.000 Euro geliefert werden kann. Die Düfte aus dem Hause Clive Christian gehören somit tatsächlich zu den kostbarsten, die weltweit erhältlich sind.