Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 20.03.2019 03:55 Uhr

Wer Rosen mag, wird The Different Company Kâshân Rose lieben

The Different Company Kâshân Rose zeigt sich im ersten Eindruck sehr exotisch und doch vertraut. Sind es doch würzige und frische Aromen, die einem von Kardamom, Salbei, Rosa Pfeffer und der Litschi-Frucht vermittelt werden. Ganz eindeutig weckt diese Konstellation Lust nach mehr und verlangt geradezu danach das Herz dieses Duftes preiszugeben. Nach nur wenigen Minuten offenbart sich dann auch diese Herznote. Unnachahmlich drängt sich einem die orientalische Rose auf. Es ist, als würde man in kürzester Zeit gebettet werden auf einen Berg aus Rosen.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Den Namen bekam The Different Company Kâshân Rose übrigens von einer kostbaren orientalischen Rosensorte. Alljährlich findet ihr zu Ehren sogar ein Rosenfest in der persischen Stadt Kâshân statt. Um den floralen Gesamteindruck abzurunden und der Herznote einen sanften Charakter zu geben, wurde außerdem eine Gartenrose mit hineingemischt. Diese lässt den Duft nicht zu süß wirken und wirkt dadurch für Frauen und Männer gleichermaßen attraktiv. Wird dem Parfüm The Different Company Kâshân Rose eine längere Verweilzeit auf der Haut gewährt, kommen nach etwa sechs bis acht Stunden die reinen Basisnoten zum Vorschein. Diese werden durch den Gebrauch von Ambrettesamen, Sandelholz und Moschus zu beruhigenden und einhüllenden Komponenten. Wieder fühlt man sich in den Wogen dieses Duftes geborgen und wünscht sich, The Different Company Kâshân Rose möge ewig verweilen.

Émilie Copperman kreiert The Different Company Kâshân Rose für das Familienunternehmen

The Different Company hat mit der L'Esprit Cologne Kollektion leichte und doch aufregende Düfte geschaffen. Ziel war es, der "Haute-Parfümerie-Linie" treu zu bleiben. In der Kollektion enthalten sind The Different Company Kâshân Rose, After Midnight, South Bay und Tokyo Bloom. Die Serie überzeugt durch hochkarätige, intensive sowie komplexe Düfte und vereint die traditionellen Komponenten eines klassischen Eau de Toilette.
Entworfen wurden die Düfte der Serie von Émilie Copperman. Sie hat geschafft, wovon viele Parfümeure nur träumen können. Sie hat bereits mehrere international erfolgreiche Düfte kreiert. Auf diesen Ruhm will sich Émilie Copperman nicht ausruhen, sucht sie doch ständig nach neuen Inspirationen und Ideen für ihre wunderbaren Schöpfungen. Émilie Copperman entdeckte ihre Leidenschaft für Parfum schon in sehr frühem Alter. Sie war gerade einmal 13 Jahre alt, als sie realisierte, dass Parfüm an sich einen wichtigen Teil in ihrem Leben ausmachen wird. Alle Parfums, die sie entwirft, haben einen einzigarten Stil und sind inspiriert von ihrer weiblichen Intuition. In ihnen sind oft ihre Gefühle und ihre Leidenschaft für Indien wieder zu erkennen. Des Weiteren entspringt aus ihren Düften die Begeisterung für die Schönheit der Blüten und die Harmonie der Natur. Sie setzt ungewöhnliche Auszüge ein und kombiniert sowohl männliche als auch weibliche Noten in einem Parfum. Dieses Gespür für die auf dem ersten Blick so gegensätzliche Vereinigung machen ihre Parfums so außergewöhnlich. Ihr Ziel, sagt sie selbst, ist es sowohl, zu überraschen als auch geheime Begierden erfüllen. Eine Reihe an Parfumhäusern vertraut auf ihr Können und schätzt ihre Art und Weise, mit der sie großartige Parfums kreiert. Jacques Carles, der Präsident vom Centre du Luxe et de la Création sagt über sie: „Emilie Copperman ist eine Inspiration mit ihrer Leidenschaft für luxuriöse Duftkreationen. Sie entführt uns auf künstlerische Art in eine Welt voll Wäldern mit würzigen Düften.“

Klare Kanten vermitteln Kostbarkeit und Beständigkeit für The Different Company Kâshân Rose

Das äußere Erscheinungsbild dieses Duftes findet Vollendung in einem schicken Flakon. Entwickelt wurde dieser vom renommierten Designer Thierry de Baschmakoff. Thierry de Baschmakoff hat den aktuellen Trend in der Designwelt von Parfums erkannt. So findet derzeit ein Umbruch im Konzept der Luxusverpackungen statt. Durch den vermehrten Eintritt von neuen Marken im Luxussegment, werden in Punkto Verpackung vermehrt Kosten reduziert. Dieses Spiel geht de Baschmakoff notgedrungen mit. Er sucht dabei nach Lösungen und findet Inspiration in neuen Materialien. Gezielt setzt er auf einen Technologietransfer von Stoffen aus anderen Branchen. So findet er z.B. neue und interessante Werkstoffe in der Automobilbranche. Ebenso ist es aus seiner Sicht wichtig, dass Rohmaterialhersteller, Verpackungshersteller und Kreative gemeinsam daran arbeiten, die Entscheider in der Produktentwicklung der großen Marken zu überzeugen.
Der Flakon von The Different Company Kâshân Rose wurde in schlichte Eleganz gehüllt. Ein kubischer und edel anmutender Flakon vermittelt Beständigkeit. Ein zeitloses Format mit brillanter Beständigkeit. Klare Kanten und Formen lassen für den Verbraucher ein geradliniges und gleichvoll kostbares Produkt entstehen. Die zartrosa schimmernde Füllung verdeutlicht den zarten und zerbrechlichen Eigenschaften der Zutaten. Der Flakon von The Different Company Kâshân Rose ist nachfüllbar und zeigt damit einen schönen Trend zur Nachhaltigkeit.

Natürlichkeit bestimmt die Kampagne für The Different Company Kâshân Rose

The Different Company. Ein Markenname, der die Firmenphilosophie bereits in sich trägt. Das Konzept war es, sich zu bestehenden Parfumfirmen abzugrenzen. Doch zurück zum Anfang der Geschichte. Die Gründung von The Different Company geht streng genommen auf die Entstehungsgeschichte von Bvlgaris Eau Parfumée au Thé Vert zurück. Jean-Claude Ellena hieß der Mann, der entdeckte, dass durch Kombination von einem synthetischen Jasmin-Aroma mit dem Veilchenduftstoff Alpha-Jonon der Duft von grünem Tee täuschend echt kopiert werden kann. Diese neue Duftrichtung wollte er auf dem Markt etablieren. Von mehreren Häusern wurde seine Kombination jedoch als zu ungewöhnlich angesehen, um damit dauerhaft auf dem Markt Erfolg zu haben. Erst Bvlgari interessierte sich für den "Teeduft" von Ellena. Allerdings setzten diese ihn zuerst nur als Raumduft für ihre Boutiquen ein. Nachdem die Nachfrage durch das gesteigerte Interesse an dem neuartigen Duft stieg, wurde es in größeren Maßstab als Eau de Cologne auf den Markt gebracht und war Vorläufer weiterer "Teedüfte".
Infolgedessen erschuf Ellena zusammen mit seinem Freund Baschmakoff im Jahr 2000 ein neues Parfumhaus, um diese Andersartigkeit seiner Parfums weiterzuentwickeln. 2004 wechselte Ellena jedoch als Hausparfümeur zu Hermès. In seine Fußstapfen trat am Ende keine geringere als seine Tochter. Cèline Ellena führt mittlerweile das Unternehmen und sorgt dafür, dass die Firmenphilosophie weiter aufrechterhalten wird.
Ein Alleinstellungsmerkmal von The Different Company liegt in der Auswahl der natürlichen Inhaltsstoffe. Synthetische Duftstoffe werden strikt abgelehnt. Die natürlichen Ingredienzen werden darüber hinaus in verhältnismäßig hohen Konzentrationen eingesetzt und machen dadurch jedes einzelne Parfüm umso wertvoller. Durch den Einsatz reiner ätherischer Öle wird ein Mehrwert geschaffen, der den Duft zu einer heilenden Essenz glorifiziert. Da die Duftstoffe für Männer und Frauen gleichermaßen ihre Wirkung zeigen, wird oft auf eine geschlechterspezifische Zuordnung verzichtet - so auch bei The Different Company Kâshân Rose.