Wunschliste Telefon 030 / 12088042

Thierry Mugler Womanity - ein besonderer Duft mit Botschaft

Thierry Mugler Womanity ist die neue Duftsensation auf dem Parfum-Markt. Der verführerisch blumige Damenduft von Thierry Mugler bezaubert nicht nur durch seine blumigen und leicht orientalischen Aromen, er beschert seine Trägerin auch ein völlig neues Lebensgefühl, das Lebensgefühl von Womanity. Bei der Bewegung 'Womanity' geht es um den besonderen Zusammenhalt, das spezielle Band und die 'Verschwisterung' aller Frauen. Womanity beschreibt ein besonderes Gefühl und Bewusstsein der Weiblichkeit, die der Duft von Thierry Mugler durch seine außergewöhnliche Duftzusammensetzung unterstreichen soll.

Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:

Eröffnet wird Womanity von Thierry Mugler durch eine erfrischend leichte und unbeschwerte Kopfnote aus verschiedenen Zitrusaromen und natürlichen grünen Duftnoten. In der Herznote bezaubert das Eau de Parfum Womanity durch eine ungewöhnliche Duftzusammensetzung aus den Aromen sinnlich saftiger Feigen, einer aquatischen Note und einem Hauch von feinstem Kaviar. Abgerundet wird der Thierry Mugler Damenduft Womanity im Fond durch eine Basisnote aus Feigenholz und verschiedenen weiteren holzigen Noten, sowie zahlreichen orientalisch anmutenden Gewürzen. Zu Ehren der Lancierung dieses außergewöhnlichen Duftes wurde von Thierry Mugler sogar eine eigene Website eingereichter, auf der Frauen auf der ganzen Welt ihre ganz persönlichen Gedanken zum Thema "Womanity" loswerden können.

aller Kunden bewerten
Thierry Mugler Womanity positiv
4 oder 5 Sterne

4,96 von 5 Sternen — basierend auf 27 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Sehr gutes Parfüm
Ich nutze Womanity seit mehreren Jahren, und fülle die Flasche immer wieder auf. Es ist ein Genuss, und mein Mann riecht gern hinter mir her....
Kommentar von vom
Schöner Duft im Nachfüllpack
Das Besondere an diesem für mich angenehmen Duft ist die Möglichkeit des Nachfüllens. Kein ständiger Neukauf eines aufwendig hergestellten Flakons. Eine gute Idee auch für andere Hersteller, treue Kunden an ihre Marke zu binden.
Kommentar von vom
Mein Sommerduft
Ein süßer Duft, der mir, obwohl leicht und sommerlich, doch meine heißgeliebte orientalische Note schenkt. Das Eau de Parfum ist in einem wunderschönen Flakon, ein neues Schmuckstück für mein Badezimmer. Ich habe mir den kleinen Zerstäuber für die Handtasche mit dazu bestellt, damit ich den Duft immer dabeihaben kann.

Die Kreateure von Thierry Mugler Womanity: Ein prominenter Parfümeur und ein stiller "Colognoisseur"

Auch für sein Duftkonzept von Thierry Mugler Womanity scheute Thierry Muglers 2010 keine Mühe: Er engagierte Fabrice Pellegrin, Berater und ehemaliger Senior Perfumer beim renommierten Parfum- und Duftstoffhersteller Mane aus Roubaix, ebenso wie Nachwuchsparfümeur Alexis Dadier, der komplexen Molekülstrukturen des Duftes verwob. Der für seine erdig-sinnlichen Duftkompositionen bekannte Pellegrin legte die süß-salzige Raffinesse von Thierry Mugler Womanity an. Seine Feigenbaum-Kaviar-Akkorde, unterlegt durch frisches Feigenblatt-Grün und Feigenbaumholz-Essenzen, sind typisch für Pellegrins Oevre. Um die Spannbreite verschiedenster Aromen wie Feige und maritime Noten aufeinander abzustimmen, experimentierte Pellegrin mit Naturaromen ebenso wie mit sogenannten Nature Prints, naturidentischen synthetischen Aromastoffen.

Der 1969 im Parfum-Traditionsörtchen Grasse/Provence geborene Pellegrin begann seine Parfümeurskarriere im Hause seines Vaters und setzte sie bei Robertet fort. Pellegrin ist für das pittoresk-süße Valentina Pink (2015) und das holzig-süße Just Cavalli Gold for Her (2014) ebenso bekannt wie für seine Unisex-Düfte, etwa Agonist Black Amber. Sinnlichkeit, Weichheit und Würze gehören seiner Aussage nach unbedingt in ein anspruchsvolles Parfum.

Nachwuchsparfümeur Alexis Dadier, Kreateur der Mirror-Parfumkollektion von Thierry Mugler, ist für seine blumig-süßen Kompositionen Parco Palladiano (Bottega Veneta, 2016) und Lila Belle für Kate Moss (2012) bekannt. Der Shooting Star liebt extravagante Duft- ebenso wie Lifestylekonzepte. Im Gegensatz zu Pellegrin, der seine Oevres gerne öffentlich diskutiert und berichtete, die weiblich-maritime Duftidee zu Thierry Mugler Womanity stamme von Thierry Mugler höchstselbst, tüftelt "Colognoisseur" Alexis Dadier gerne im Hintergrund. Diffusion und Langlebigkeit sind bei seiner Aromenauswahl ebenso bedeutsam wie Mystik und Reinheit. Frisches Petitgrain, Orangenblüte und Ylang-Ylang setzt er deshalb ebenso gerne ein wie die duftgewaltige Rose, Vanille, Sandelholz und Zeder. Als Teamplayer komponierte Dadier schon Düfte für Chopard ebenso wie für Dior und Givenchy. Dadier wurde mittlerweile vom weltweit agierenden Duftkonzern IFF engagiert, Pellegrin wechselte zum Schweizer Duftstoffhersteller Firmenich.

Ein aufwändig gearbeiteter Flakon für einen ungewöhnlichen Duft

Natürlich kann ein so imposanter und bewegender Duft wie Thierry Mugler Womanity nicht in einem gewöhnlichen und schlichten Glasflakon präsentiert werden. Das dachten sich auch die Designer des Flakons, die sich ganz besonders viel Mühe gaben, den Flakon von Thierry Mugler ebenso unvergesslich zu gestalten wie den Duft. Der längliche durchsichtige Glasflakon des Eau de Toilette gibt den Blick auf die zart rosafarbene Flüssigkeit des Duftes von Womanity frei, der sich kontrastreich mit dem aufwändig gestalteten Flaschenhals des Duftes vereint. Der Hals des Flakons, sowie der Sprühkopf und die kleine Verschlusskappe Wuhren mit zahlreichen Applikationen versehen, die sowohl verschiedene Muster, als auch eine silberne Maske enthält. Die kleine silberne Verschlusskappe von Womanity ist mit einer dünnen Silberkette am Hals des Flakons befestigt und kann so auf keinen Fall verloren gehen.

Verpackt ist der facettenreiche Flakon von Thierry Mugler Womanity in einer hell rosafarbenen Kartonverpackung mit weißer Umrandung, die in silbernen Buchstaben mit der Aufschrift "Womanity" und dem Thierry Mugler-Logo bedruckt wurde. Als besonderes Highlight wurde die Kartonverpackung auf der Innenseite mit der Duftzusammensetzung und dem Konzept von Thierry Mugler Womanity bedruckt. Besonders hervorzuheben ist auch der ökologische Aspekt des Flakon, der wie viele andere Thierry Mugler Düfte auch, wiederbefüllbar ist und seiner Besitzerin somit lange erhalten bleibt.

Die Crowdsourcing-Sensation 2010: Muglers Imagekampagne für Womanity

Thierry Mugler und Clarins lancierten für Womanity 2010 eine beispiellose Social Media-Kampagne. Im Mittelpunkt stand die Crowdsourcing-Website Womanity.com, ein grafisch-akustisches Feuerwerk aus Videos, Postern und Textelementen. Alle Frauen waren darin eingeladen, ihre individuellen Konzepte von Weiblichkeit zu präsentieren und auszutauschen. Das Ergebnis war ein von Mugler dirigierter Bilderbogen unterschiedlichster Selbst- und Fremdimages. Der künstlerische Leiter des Projekts, Kreativdirektor Stéphane Galienni aus Paris, gewann hierfür den digitalen Innovationspreis des Interactive Advertising Büros. Auch MSN/Microsoft, die die Website generierten, schufen mit Thierry Mugler Womanity.com eine Innovation: Jede Nutzerin konnte ihre "Drehscheibe für Austausch und Ausdruck" jederzeit optisch und inhaltlich umgestalten. Aus der Mehrheitskreation aller Userinnen verwandelte sich die Seite fortwährend, quasi ein öffentliches Stimmungsbarometer.

Joel Pali, Präsident von Clarins, erklärte stolz, dies sei die erste Parfümwerbung der Geschichte, die durch die Kundinnen definiert sei. Um Womanity.com gruppierten sich nationale Community-Blogposts mit Onlineshops wie die chinesische Website Rose Beauty. Für die Thierry Mugler Womanity Posterkampagne gewann Mugler Modefotografin und Ex-Model Ellen von Unwerth. Die Designagentur Amalgam aus Bristol schuf die Maskenköpfe zur Poster- und Videokampagne, die die Enthüllung der Weiblichkeit verschiedenster Ethnien zeigt. Poetisch-musikalisch umspült vom Meerwasser, landen diese am Ende im Sand. Die Kunstvernissage für die Maskenköpfe fand in der Londoner Tate Gallery statt, gefolgt von einer Wanderausstellung der Originalmasken bei Selfridges.

Zur Produkteinführung veranstaltete Thierry Mugler am Weltfrauentag, dem 8. März 2010, eine elitäre Launch-Party im Münchener Society-Club P1, zu der auch Bloggerinnen geladen waren. Ganz nach Muglers Motto, sein einziges Maß der Dinge sei die Maßlosigkeit, erreichte er mit ihr am Ende 6,5 Millionen Zuschauerinnen weltweit. Lokale VIP-Parties verstärkten die Imagekampagne. Die Thierry Mugler Community "Der Zirkel" bietet Interessierten bis heute die Möglichkeit, sich virtuell an Muglers Produktentwicklung zu beteiligen. Mugler unterstützt zudem Womanity.org, ein weltweites Frauen-Charityprojekt