Wunschliste Telefon 030 / 12088042

Ein junger und selbstbewusster Duft - Gucci Guilty pour Homme

Mit dem Duft von Gucci Guilty pour Homme sollen junge, starke Männer angesprochen werden, die selbstbewusst und furchtlos durch das Leben gehen. Einzuordnen ist Guilty pour Homme in die Familie der Fougére-Düfte. Diese zeichnen sich durch eine kräftige Basis aus und verströmen ein frisches und grünes Aroma. Sehr häufig finden sich Lavendel , Farn und Moos unter den Komponenten, um die Assoziation an den Wald zu wecken.
Der frische und zitrische Duft startet seinen Auftakt sehr unbeschwert mit Lavendel und Zitrone. Die samtige Kopfnote schmiegt sich an den Körper und vermittelt neben der Frische eine zarte Süße. Die Herznote wird mit Orangenblüten ebenfalls noch einmal weich und frisch, ohne dabei in irgendeiner Form weiblich zu wirken. Im Gegenteil, der moderne und starke Mann darf es sich leisten, leicht blumig zu duften, da die Zitrusnoten das Gesamtbild abmildern. In der Basis erstrahlen dann vor allem Patchouli und Zedernholz und geben Gucci Guilty pour Homme den männlichen, starken Touch. Die orientalische Grundnote übernimmt ganz langsam die Führung und macht den Duft zu einem Erlebnis. Ein Hauch von Vanille rundet den Gesamteindruck perfekt ab.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Mit Gucci Guilty pour Homme ist ein holziges, aromatisches und selbstbewusstes Duftpaket geschnürt worden, welches für selbstbewusste Männer, die einen Hauch Luxus lieben, ideal passt. Maskulin, leidenschaftlich und eine Spur abenteuerlich ist Gucci Guilty pour Homme der passende Begleiter für jeden Tag.
aller Kunden bewerten
Gucci Guilty pour Homme positiv
4 oder 5 Sterne

4,95 von 5 Sternen — basierend auf 48 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Ein Traum von Duft und Balm Set
Eine sehr mänliche, langanhaltende Duftkreation, dazu die ensprechende Hautpflege. Das Seit ist für mich und eigentlich für jeden Man das absolute Must-have! Die Elegante Box von Gucci eignet sich auch perfekt für ein Geschenk.
Kommentar von vom
Sehr schöner Duft
Es ist zwar immer Geschmackssache, aber es ist wirklich ein toller Duft. Sehr angenehm, nicht aufdringlich und wenn man so will, allgemein verträglich.
Kommentar von vom
1A
Guter, langanhaltender Deo-Stick, der eine wunderbare Ergänzung zum Gucci Guilty Parfüme darstellt. Ich würde diesen Deo-Stick jeder Zeit wieder bestellen, für mich ein täglicher Begleiter.

Gucci Guilty pour Homme - verführerisch wie ein Rebell

Die Duftreihe Guilty hat Gucci von Frida Giannini entwickeln lassen. Die Nase hinter Gucci Guilty pour Homme ist jedoch Jacques Huclier. Huclier gehört zum berühmten Givaudan-Team. Givaudan ist ein Schweizer Unternehmen, welches Düfte und Aromen für die verschiedensten Einsatzgebiete herstellt. Für den weltgrößten Hersteller zu arbeiten, ist für einen Parfümeur eine hohe Auszeichnung.
Jacques Huclier machte seine Ausbildung Mitte der achtziger Jahre beim Institut supérieur International du parfum de la cosmétique et de l’aromatique alimentaire. Zwei Jahre später gehörte er zu einem der größten Parfumhersteller, nämlich Quest International. Viele namhafte Düfte für bekannte Labels gehören zu seinen Werken. Internationale Projekte haben Jacques Huclier zu einem berühmten Mitglied seiner Zunft werden lassen. Seine feine Nase und seine interessanten Kompositionen haben ihm mittlerweile zu Clash geführt. Clash vertreibt nur die besten und luxuriösesten Düfte, nicht umsonst stellt dieser Kreis die Hälfte der dreißig meistverkauften Düfte der Welt. Für das noch junge, britische Unternehmen ist dies ein erstaunlicher Erfolg, der auf den hervorragenden Parfümeuren gründet. Clash legt Wert darauf, dass die Düfte zum einzelnen Träger passen, und ist offen für neue Wege.
Insofern hat Gucci sich einen absoluten Profi ins Boot geholt, damit Gucci Gulity pour Homme ein echter Erfolg wird. Jacques Huclier hat die Aufgabe, Gucci Guilty für Männer neu zu interpretieren perfekt gelöst. Der leicht fruchtige, blumige Grundcharakter hat eine maskuline Note erhalten, ohne dass der Duft unkenntlich geworden wäre. Die feine Nase von Huclier überzeugt hier auf der ganzen Linie.

Ein neues Mitglied der Gucci Familie – Guilty pour Homme

Der Flakon reiht sich optisch wunderbar in die große Gucci-Familie ein. Kantig, männlich und ein wenig grob wirkt die Flasche auf den ersten Blick. Im Metalllook gehalten, ganz in Dunkelgrau und Silber, wird der Eindruck des selbstbewussten Mannes perfekt unterstützt. Mitten auf dem Flakon prangt das Gucci-Logo, ähnlich wie die Initialen eines Superhelden. Und genau so haben die Designer diesen Auftritt auch verstanden.
Der Träger von Gucci Guilty pour Homme ist ein Superheld des Alltags, der sich jeder Gefahr stellt. Der untere Teil des Flacons ist ganz in dunkelgrauer Metalloptik gearbeitet und undurchsichtig. Der obere, gläserne Teil hingegen lässt einen Blick auf den Inhalt zu. So wird direkt auf die Vielschichtigkeit seines Trägers hingewiesen, der auch nie alles offenbart und ein Geheimnis birgt. Der silberne Verschluss ist mit dem Gucci-Schriftzug verziert und rundet aufgrund seiner Edelstahloptik die harte Linie ab.

Schauspieler Chris Evans ist der Held der Gucci Guilty-Werbekampagne

Die Unabhängigkeit, Freiheitsdrang, Sinnlichkeit und das Provokante des Duftes Gucci Guilty pour Homme ist in dem Werbespot eindringlich dargestellt. Das Konzept dazu stammt unter anderem vom (berüchtigten) Comic-Autor und -Zeichner Frank Miller - seine Comics Sin City und 300 sind inzwischen verfilmt worden.
Jared Leto trifft im sinnlichen Spot für Gucci Guilty auf  Julia Hafstrom, Vera Van Herp.
Der Spotauftakt erinnert an eine Automobilwerbung. Der Flakon wird bis zur Unkenntlichkeit des Logos herangezoomt. Ein in Leder gekleideter Mann fährt mit seinem Bike durch die Straßen einer Großstadt. Es ist Nacht, doch die Dämmerung ist schon am Himmel zu erahnen. Einzige Lichtpunkte sind sein Scheinwerfer und die Flammen - um das Hinterrad des Bikes. Das Licht steht sinnbildlich dafür, dass ihn nichts vom Weg abbringt. Kein unnötiges Verschnörkeln oder Details zeigen die Unkompliziertheit des Duftes.
Was bleibt, ist der rauchige Eindruck. Als er sein Motorrad abstellt und seinen Helm abnimmt, blickt ein verwegenes Männergesicht mit Dreitagebart mit frechem Blick in die Kamera. Der Schauspieler Chris Evans, Gesicht der Kampagne, stößt eine doppelte Schwingtür auf und hält einen Augenblick inne. Seine Schritte werden eingeblendet, der Song Strangelove von Depeche Mode, der unter den Spot gelegt wurde, wird immer fordernder. Evans nimmt an der Bar Platz. Ohne Zeit zu verlieren, erscheint parallel der Kopf einer Blondine am unteren Bildrand. Genau in der Blickrichtung von Chris. Er geht auf sie zu mit festem Schritt, sie scheint wie durch einen Magneten angezogen zu ihm zu schweben.
Die Anziehungskraft und Stärke des Duftes sind hier erstklassig umgesetzt. Nachdem er und das Modell Evan Rachel Wood sich leidenschaftlich geliebt haben, steigt er bei etwas fortgeschrittener Dämmerung wieder auf sein Bike. So unkompliziert ist das Ganze aber auch nicht. Während der intimen Szene hat er ihr Gucci-Armband abgenommen.