Wunschliste Telefon 030 / 12088042
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Streichpreis = Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 25.03.2017 03:16 Uhr  ·  2 100ml Grundpreis = € 5,97

So sinnlich: Jil Sanders Sun Delight duftet wie eine laue Sommernacht am Meer

Ein orientalisch-warmer Duft, nicht nur für laue Sommerabende: Jil Sander Sun Delight kann im kommenden Jahr seinen zehnten Geburtstag feiern und gehört längst zu den erfolgreichsten Damenparfums weltweit. Sein geheimnisvoll edler Charakter lässt Frauenherzen regelmäßig höher schlagen. Seiner Sch??pferin Nathalie Lorson ist es gelungen, die Atmosphäre einer lauen Sommernacht auf wunderbare Weise einzufangen.

Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:

Man sieht förmlich das Glitzern des Meeres und die unendliche Weite des Horizonts vor sich. Eine floral-orientalische Note umhüllt die Sun-Delight-Trägerin wie ein zarter Schleier. In der Kopfnote geben sich herzlich-strahlende Aromen von Passionsfrucht, Reseda und sizilianischer Bergamotte die Ehre. Die Herznote begeistert mit feminin duftenden Ingredienzien wie Vanille, Blüten der auch unter dem Namen Wachsblume bekannten Frangipani und Schokolade. In der Basisnote klingt Sun Delight mit Moschus, kostbaren Hölzern und weißer Zeder so sinnlich aus wie der Hauch einer milden Sommernacht. Selten hat ein Duft diese Atmosphäre auf so elegante Weise eingefangen wie Jil Sanders Geniestreich.

aller Kunden bewerten
Jil Sander Sun Delight positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 38 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Sehr schöner Duft.
Ich kann dieses Produkt nur weiterempfehlen. Typischer Jil Sander Duft, der zu allen Anlässen passt. Mein größter Favorit. Habe diesen Duft schon mehrfach verschenkt.
Kommentar von vom
Toller Duft
Ein tolles Dufterlebnis. Dieses Duschgel riecht den ganzen Tag. Werde immer wieder auf diesen tollen Duft angesprochen. Am besten gleich das passende Spray dazu bestellen. In diesem Shop sind die Preise einfach unschlagbar.
Kommentar von vom
Riecht so gut
Es riecht wunderbar, lässt sich sehr schön auftragen und zieht schnell ein. Ich habe es einmal geschenkt bekommen, und werde es immer wieder kaufen. Bei easyCosmetic war es am günstigstens und auch vorrätig!

Star-Parfumeurin Natalie Lorson entwickelte Sun Delight für Jil Sander

Mit Sun Delight konnte Designerin Jil Sander wieder einen Parfum-Hit landen. Die Nase hinter dem Duftklassiker ist Star-Parfumeurin Natalie Lorson. Die Liebe zu Duftstoffen jeglicher Art liegt der Französin dabei seit frühester Kindheit im Blut. Wie viele ihrer Kollegin wuchs sie in Frankreichs Parfum-Hauptstadt Grasse auf. Auch familiär bekam Lorson ihre Leidenschaft mit auf den Weg.

So arbeitete ihr Vater als Chemiker beim heimischen Parfumunternehmen Roure Bertrand Dupond. Auf diese Weise konnte Natalie Lorson schon als Kind in die Welt der Düfte hinein schnuppern. Dass auch Lorson den Weg in die Branche finden würde, war daher vorbestimmt. Nach ihrem Schulabschluss 1980 begann sie selbst eine Ausbildung bei Roure Bertrand Dupont. Der Start einer steilen Karriere.

Danach stieg die Duftdesignerin bei International Fragrances & Flavors (IFF) ein, ging später zum Schweizer Dufthersteller Firmenich. Zu ihren bekanntesten Düften zählen Place Vendome von Boucheron, Encre Noire Sport von Lalique und Black Extreme von Mandarina Duck. Auch Prominente wie Supermodel Kate Moss und Schauspielerin Isabella Rossellini vertrauten schon ihrem guten Riecher und ließen sich persönliche Parfums entwickeln.

Wie ein Naturschauspiel: So fantasievoll wurde der Flakon von Sun Delight gestaltet

Mit ihrem Duft wollte Designerin Jil Sander die Atmosphäre einer lauen Sommernacht einfangen. Auch den Flakon hat die Modequeen passend zur Aussage ihres Parfums gestaltet. Wer den Duft in der Nase hat, lässt seiner Fantasie freien Lauf: Leicht, wie von einem Windhauch getragen, gleiten ausklingende Wellen auf den goldenen Strand.

Am Himmel scheint die Sonne am Horizont abzutauchen und nimmt dabei eine fast schon glutrote Farbe ein. Ein Naturschauspiel, das sich auch im Flakon von Sun Delight widerspiegelt. In seiner Form ist das Glasfläschchen auf das Wesentliche reduziert. Klare Linien, kein überflüssiger Schnickschnack. Umso mehr kann er mit seiner einzigartigen Farbgestaltung glänzen.

So zieht sich ein tiefes Rot in verschiedener Abstufung über das Glas, das durch die goldig schimmernde Parfumflüssigkeit noch verstärkt wird. Ein Effekt, der das Naturschauspiel der am Horizont untergehenden Sonne beeindruckend darstellt. Die ebenfalls in einem abgestuften Rot-Gold-Ton kreierte Verpackung nimmt das Farbenspiel nochmals auf und macht Sun Delight zu einer rundum gelungene Kreation aus dem Hause Jil Sander.

Star-Fotograf Peter Lindbergh stand für die Werbekampagne hinter der Kamera

So duften laue Sommernächte. Mit ihrem Klassiker Sun Delight hat Designerin Jil Sander so einen Moment auf wundervolle Art und Weise eingefangen. Mit der orientalisch-sinnlichen Kreation von Star-Parfumeurin Natalie Lorson ist der Modeschöpferin ein Klassiker im Bereich der Damenparfums gelungen. Auch bei der Werbekampagne griff Stilikone Jil Sander auf einen Hochkaräter zurück.

Hinter der Fotokamera stand kein Geringerer als Star-Fotograf Peter Lindbergh. Der setzte sein Model in einem weißen Kleid in Szene, das einen erfrischenden Gegensatz zu dessen gebräunter Haut darstellt. Die Attitüde des Fotomodells: Selbstbewusst, gelassen und ganz auf den Zauber der untergehenden Sonne konzentriert. So hat Lindbergh den Charme des Duftes und seine Message perfekt umgesetzt.

Der 70-Jährige gehört zu den Größten seines Fachs. Der gebürtige Pole wuchs in Duisburg auf. Nach dem Abschluss der Volksschule arbeitete er in seiner Heimatstadt einige Zeit als Schaufensterdekorateur bei diversen Kaufhausketten. Doch schon damals war sein Interesse an der Fotografie größer. Deshalb zog es ihn mit 18 Jahren erst in die Schweiz, dann nach Deutschland, wo er Abendkurse an der Kunstakademie besuchte. Nach Jahren des Reisens absolvierte Lindbergh ein Studium der freien Malerei an der Kunsthochschule in Krefeld, stellte eigene Arbeiten schon währenddessen aus. Erst 1971 wandte er sich der Fotografie zu. Der Start einer Weltkarriere.