Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 22.03.2019 03:55 Uhr

Eine Hommage an die wilden Zwanziger

Das Haus Penhaligon's feierte mit der Lancierung des Duftes Juniper Sling das wilde Leben des Londons der 20er Jahre - und mit ihm auch die Cocktails, die sich damals großer Beliebtheit erfreuten. So entstand schließlich ein außergewöhnlicher Unisexduft, der sowohl an das Wahrzeichen der alten Londoner Cocktailkultur, den Dry Gin, als auch an das glamouröse Leben in den Zwanzigern erinnert. Zugleich scheint Penhaligon's Juniper Sling jedoch auch eine Hommage an diese längst vergangenen aber niemals vergessenen Zeiten zu sein, die voller Leben und Freiheitsliebe waren. Zeiten, in denen Frauen immer lauter nach Gleichbereichtigung verlangten und es wagten, sich bewusst weiblich und verführerisch zu zeigen.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Penhaligon's Juniper Sling unterstreicht all dies durch einen voluminösen Kopf, der von fruchtigen Noten von Wacholderbeeren, Angelika, Orangen-Brandy und Zimt bestimmt wird. Im würzigen Herzen verführt eine betörende Mischung aus Kardamom, Irisholz, Leder und Schwarzem Pfeffer die Sinne. Die Basis gibt Penhaligon's Juniper Sling mithilfe von Ambrox und Vetiver, braunem Zucker und Schwarzen Kirschen Sinnlichkeit, die an in den 20ern gefeierte Cocktailnoten erinnert. Penhaligon hat mit Juniper Sling einen Duft für Sie und Ihn geschaffen, mit dem man die Sinne so schön benebelt, wie der köstlichste Drink es tut.
aller Kunden bewerten
Penhaligon's Juniper Sling positiv
4 oder 5 Sterne

4,33 von 5 Sternen — basierend auf 3 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Teurer Duft mit vielen Facetten
In Parfumieren wird dieser Duft für 170 Euro verkauft - so viel ist er keinesfalls wert! Ich habe ca.: 70 Euro dafür bezahlt und das ist schon ein Stolzer Preis. Der Duft riecht anfangs wie ein frisch gemixtes Gin-Tonic, ändert sich dann aber im Laufe von 30 Minuten und verliert etwas an Frische. Der Duft hält auf der Haut ein paar Stunden, für den Preis erwarte ich mir aber eine Duftaura die mich einhüllt - auch bei einem EDT. Teilweise hatte ich abends leichte Kopfschmerzen und konnte den Duft nicht mehr riechen. Ich kenne zwar nichts was ähnlich riecht, aber ich wurde nur einmal auf den Duft angesprochen. Meine Freundin findet den Duft sehr angenehm in der Nase und er gefällt ihr an mir. Alles in allem wegen der Einzigartigkeit sein Geld (70 Euro, nicht 170) Wert, aber ich werde ihn wohl nicht wieder kaufen.
Kommentar von vom
Lieblingsherrenduft
Gibt im Moment keinen besseren Duft für mich. Die perfekte Mischung aus herben und süßlichen Noten. Nicht nur für Gin-Fans ein Must-Have:-)
Kommentar von vom
Toll
Ein Duft der zum verweilen und träumen anregt. Urlaub pur liegt in der Luft. Egal zu welchem Anlass, dieser Duft passt immer. Bin wirklich sehr begeistert. Der Versand klappte Reibungslos. Vielen Dank

Die Parfümerie im Blut

Hinter der Sillage, die den extravaganten Klassiker Penhaligon's Juniper Sling ausmacht, steckt kein geringer als Olivier Cresp. Damit handelt es sich um eine außergewöhnlich talentierte und auch renommierte Nase, wenn es um die Parfumkreation geht - und das weltweit.
Cresp wurde im Jahr 1955 regelrecht in die exklusive Welt des Parfums hineingeboren. Sein Großvater und Vater waren jedoch nicht als Parfümeure tätig, sondern vertrieben "lediglich" die Duftstoffe. Es zog jedoch nicht nur Cresp in die Welt der Düfte, auch seine Schwester Françoise Caron und sein Sohn Sebastien sind heute sehr erfolgreich als Parfümeure tätig.
Seine Ausbildung zum Parfümeur absolvierte der talentierte Franzose mit der feinen Nase allerdings nicht in der Heimat, sondern in den USA, beim in New York ansässigen Aromenhersteller Biddle Sawyer, wo er zuerst Roh- und Duftstoffe studierte. Im Anschluss arbeitete er eine Weile bei De Laire in Frankreich, bevor er im Jahr 1992 schließlich beim Dufthersteller Firmenich einstieg - für welchen Cresp noch heute tätig ist und das überaus erfolgreich: 2018 erhielt Cresp den Lifetime Achievement Perfumer Award der weltweit in der Parfumszenen angesehenen Fragrance Foundation.
Neben seiner Arbeit für Firmenich hat Cresp mittlerweile auch sein eigenes Label gegründet: Ako Fragrances. Aus Cresp Feder stammen unter anderem Parfums wie etwa die Damendüfte Angel von Thierry Muggler, Aire von Loewe, Elle von Yves Saint Laurent und Aura von Swarowski, sowie Herrendüfte wie Black von Roberto Cavalli, Cerruti 1881 Bella Notte pour Homme und Armand Basi Homme.
Cresp liebt eigenen Aussagen nach Herausforderungen, dennoch sagt er auf seinem Instagram-Account, dass die Schlüssel zum Duft Geduld und Leidenschaft seien.

Eleganz und Tradition

Das Haus Penhaligon's setzt auf Tradition und Wiedererkennungswert, wenn es um das Flakondesign geht. Alle Parfums des Hauses werden nämlich in Behältnissen abgefüllt, die an Apotheker- oder auch Parfumflaschen aus dem viktorianischen London erinnern. Kein Wunder, wurde das Haus Penhaligon's doch im Jahre 1860 zu Zeiten Königin Victorias gegründet. Dennoch zeigt sich stets eine optische Bezugnahme auf den jeweiligen Duft, indem der einzigartige Charakter des Duftes individuell in Szene gesetzt wird. Das Etikett, das stets edel geschwungen ist und den Namen des Hauses trägt, sowie eine Schleife am Flaschenhals, finden sich in jedem noch so individuellen Design wider.
Penhaligon's Juniper Sling trägt ein elegant geschwungenes und in silberfarbenes Etikett, das etwas Künstlerisches hat. Silber zieht sich währenddessen durch das gesamte Farbkonzept und lässt den Flakon so sehr kühl wirken - auch die fliegenähnliche Schleife, die den Flaschenhals zier, wirkt, als wäre sie aus silberfarbenem Metall gestaltet worden. Der Verschluss des klaren Flakons stellt beim Parfum Penhaligon's Juniper Sling eine edle Glaskugel dar.

Eine Reise in die wilden 20er

Die Werbekampagne des Parfums Penhaligon's Juniper Sling feiert die 20er Jahre, so wie es der Duft selbst tut. Zum einen besteht diese aus einem etwa eine Minute und 40 Sekunden langen Werbeclip, einer sogenannten Mockumentary, welche die Grenzen zwischen Dokumentation und Fiktion verwischt. So scheint der Werbefilm direkt aus den zwanziger Jahren zu stammen. Wir sehen eine der damals üblichen und wöchentlichen Kinoschauen - und diese preist den Duft Penhaligon's Juniper Sling in höchsten Tönen an. Der Clip beginnt mit den Worten "Consigned To History". Danach folgen zahlreiche Lobgesänge auf den Duft, hier meistens nur "the Sling" genannt, der Laut Clip nicht nur "the Roar" in die 20er, sondern auch die Tanzbeine zum Schwingen und das andere Geschlecht in Wallungen brachte.
Lernen Sie Penhaligon's Juniper Sling in dieser Mockumentary kennen.
Die Mockumentary besteht aus verschiedensten Szenen, die zum einen gestellt sind und zum anderen tatsächlich aus den 20er Jahren stammen. Beide Variationen werden aber so gekonnt gemischt, dass der Clip ungemein echt wirkt - und uns etwa glauben lassen will, dass Penhaligon's Juniper Sling die Frauen zu Flappern macht. Flapper nannte man in den 20er Jahren die Frauen, die es wagten aus der von der Gesellschaft ertwarteten Rolle zu fallen, zu trinken, kurze Kleider oder Röcke zu tragen und ausgelassen zu tanzen. Berühmte Frauen aus dieser Zeit, die den Flapper Stil prägten, waren zum Beispiel die Schauspielerinnen Joan Crawford und Clara Bow. Zudem wird in dem Clip der damals vorherrschende Babyboom der Anziehungskraft zugeschrieben, die Penhaligon's Juniper Sling auf beide Geschlechter ausübt.
Die Werbemotive, die den Duft Penhaligon's Juniper Sling anwerben, sind hingegen eher schlicht und fast schon etwas minimalistisch gestaltet. Hier sehen wir stets nur den Flakon - jedoch vor verschiedenen Hintergründen. Etwa auf der Theke einer Bar oder einfach nur auf schlichtem Glas, in dem sich der Flakon spiegelt. Je nach Motiv sehen wir zudem nur den Flakon oder auch den einen oder anderen Inhaltsstoff.