Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 20.03.2019 03:55 Uhr

Auf den modernen Gentleman zugeschnitten

Der würzig-holzige Herrenduft Penhaligon's Sartorial wurde im Jahr 2010 lanciert und erfreut sich seither einer ständig wachsenden Beliebtheit. Seine Opulenz ist eigentlich untypisch für das britische Traditionslabel. Eine Kopfnote aus Aldehyde, metallischen Noten, ozonischen Noten, Ingwer, schwarzem Pfeffer, Kardamom, Neroli und Veilchenblättern stimmt auf die ungewöhnliche Herznote ein. Hier zeigt sich Leder zusammen mit Bienenwachs, Alpenveilchen mit Lindenblüten und Lavendel. Ergänzt wird Penhaligon's Sartorial in der Basis von Vanille, Honig, Tonkabohnen, Myrrhe, Patchouli, Eichenmoos, weißem Moschus, Zedernholz, Zweiflügelfruchtbaum-Holz und anderen Hölzern. Stattliche 24 Aromen und Akkorde fügen sich zu einem echten maskulinen Dufterlebnis zusammen.
Kreiert wurde der Duft, der seit 2010 unverändert hergestellt wird, von Bertrand Duchaufour. Penhaligon's Sartorial ist komplex, präsent und überrascht mit seiner Mischung aus Metall und Honig, aus Würzigkeit und Wärme. Nicht nur die Freunde metallischer Düfte sind begeistert von Penhaligon's Sartorial.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Sartorial bedeutet, dass etwas mit der Scheiderei zu tun hat, und tatsächlich ist es Bertrand Duchaufour gelungen, diesen ganz speziellen Duft einer Herrenschneiderei einzufangen und zu einem maskulinen Eau de Parfum zu machen. Zurückhaltend und streng, dennoch filigran und absolut maßgefertigt. So wie eine Schneiderei den Anzug auf den Leib schneidert, ist Penhaligon's Sartorial auch auf den modernen Mann zugeschnitten.
aller Kunden bewerten
Penhaligon's Sartorial positiv
4 oder 5 Sterne

4,8 von 5 Sternen — basierend auf 5 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Herausragend und dezent
So hat man Männerdüfte gern. Ich benutze bislang Blenheim Bouquet, was schon Klasse ist. Aber das Sartorial als Abwechslung ist einfach Klasse. Ein fantastisch würziger Duft der sich positiv von den Massendüften abhebt.
Kommentar von vom
Einzigartig, sehr kräftig
Typisch Penhaligon's: unverwechselbar, alles andere als gewöhnlich, überaus intensiv, man muss wirklich sparsam damit umgehen. Ein kräftiger Duft, den man auch im Sommer abends zum Ausgehen tragen kann!
Kommentar von vom
Mein Mann ist begeistert!!
Mein Mann schwärmt von diesem Duft, seitdem er Sartorial benutzt. Einige Kollegen haben schon gefragt, was für ein tolles Parfum er trägt. Das ist schon sein dritter Flakon und sein Lieblingsduft.

Ein Rockstar der Duft-Welt

Im Clip zu Penhaligon's Sartorial zeigt sich Bertrand Duchaufour erstmals in einer Werbekampagne. 1985 trat er als junger Lehrling in die Lautier Florasynth Gruppe ein, die später mit Creations Aromatiques fusionierte. Sein Ziel war es immer nur, wunderschöne Düfte zu kreieren und dabei seinen Inspirationen zu folgen. Praktisch über Nacht wurde er jedoch in der Welt der Parfums zu einem Rockstar und sah sich der Tatsache gegenüber, dass andere Parfümeure ihn als Inspirationsquelle ansahen und jeden einzelnen seiner Akkorde und seine Kompositionen bewerteten. Doch nicht nur die Fachwelt, auch die Damen und Herren, die feine Düfte lieben, warten ungeduldig auf neue Kreationen. Das Talent von Bertrand Duchaufour zeigt sich in den über 200 Düften, für die er verantwortlich ist, darunter natürlich auch Penhaligon's Sartorial. Penhaligon's profitierte gleich achtmal von seinem Talent. Für L'Artisan Parfumeur ist er seit 2008 tätig und kreierter dort ganze 32 Düfte. Des Weiteren arbeitete er für The Different Company, St Giles, Majda Bekkali, Lalique, Guli, Art Glenn Bracke, Amouage oder Escada.
Mit dem Duft von Penhaligon's Sartorial gelang es ihm im wahrsten Sinne des Wortes, den Duft eines Berufsstandes einzufangen. Viele Menschen verbinden mit bestimmten Bereichen und Berufen auch bestimmte Düfte. Eine Bäckerei duftet nach Kuchen und Brot, ein Friseursalon nach Parfum und Chemie. Jeder, der schon einmal in einer klassischen Maßschneiderei war, welche sich schon seit vielen Jahrzehnten am gleichen Platz befindet, wird diesen unverkennbaren einzigartigen Duft in Penhaligon's Sartorial wieder finden. Er drückt Eleganz, Stilempfinden und einfach das ganz Besondere aus. So wie auch der Träger von Penhaligon's Sartorial seinen Stil hat.

Penhaligon's Markenzeichen lässt grüßen

Die Form: Ein klassischer Zylinder. Das Material: Klares Glas. Schnörkel und Verzierungen: Nicht vorhanden. Das ist der typische Penhaligon's Flakon. Natürlich wurde auch Penhaligon's Sartorial in diesen nostalgischen Flakon gefüllt und zeigt so seine hellgelbe Präsenz, die ein wenig dem Bienenwachs geschuldet ist. Der Hals des Flakons, in dem auch der Sprühkopf eingearbeitet ist, wird von einer grau-gelben Schleife geschmückt, das einzige Zugeständnis von Penhaligon's an so etwas wie Dekor. Der Verschluss des Flakons ist die übliche Glaskugel.
Besonders auffallend an dem Penhaligon's Sartorial Flakon ist das Etikett, welches sich nicht im Stil der Barber Shop-Werbung zeigt, sondern schwarz und weiß ist. Einzig das Wort Sartorial ist in Gelb gehalten. Erneut der Hinweis auf das in einer Schneiderei unverzichtbare Bienenwachs, durch welches jeder Faden vor dem Nähen gezogen wird. Ob Penhaligon's Sartorial so in einer Schneiderei gestanden hätte, weiß niemand, der Duft ist auf jeden Fall eine wundervolle Komposition der Meisterklasse.

Die Schneider und die Nase

Der Clip zu Penhaligon's Sartorial ist wie ein Pop Art-Video gestaltet und widmet sich den Gerüchen der berühmten Schneiderei Norton & Sons in der No.16 Savile Row, nicht weit entfernt von Penhaligon's Stammhaus. Penhaligon's Sartorial, das auch den Beinamen Savile Row trägt, ist nicht der erste und auch nicht der letzte Duft, der von außergewöhnlichen Orten oder Personen inspiriert wurde. So ließ man sich für Iris Prima vom Ballett inspirieren.
Im Clip von Quentin Jones, der gut zwei Minuten lang ist, zeigen Bildschnipsel wie sich Bertrand Duchaufour von den verschiedenen Düften der Schneiderei inspirieren ließ. Die verschiedenen Aromen von Stoff und Metall, von Dampf, mit dem gebügelt wird, von Bienenwachs für die Fäden, die verschiedenen Eaux de Parfum der betuchten Kundschaft des Maßschneiders, aber auch die harzigen Aromen der Öle der alten Nähmaschinen. All das fügt sich zu einem einzigartigen Duft zusammen, der von Bertrand Duchaufour in Flaschen gefüllt wurde.
Auf der Webseite des Labels wird auch das dekorierte Penhaligon's Sartorial Fenster gezeigt. Dort sieht man den Schriftzug Sartorial, darunter "The Scent of Savile Row" der Duft der Savile Row. Hinter dem Schaufenster hält eine überdimensionale Nadel einen ebenso überdimensionalen Faden, der in einer, auf der Scheibe angebrachten, Garnrolle endet.
Mit Penhaligon's Sartorial richtet sich das englische Luxuslabel an alle Männer, die absoluten Wert auf ihr Äußeres legen, die den Wert maßgefertigter Schuhe und Anzüge zu schätzen wissen. Mit dem Herrenduft schlägt Penhaligon's die Brücke zwischen der Vergangenheit und der neuen Generation britischer Gentlemen, die natürlich nicht aus Großbritannien stammen müssen.