Wunschliste Telefon 030 / 12088042
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 16.01.2019 03:54 Uhr

Penhaligon's Luna, der blumig-frische Damenduft

Es bedarf eines sehr großen Selbstbewusstseins, ein Parfum einfach "Luna" zu nennen: Wie fulminant sind die Assoziationen, die mit der gleichnamigen Mondgöttin der antiken Mythologie verknüpft sind! Die "Leuchtende" verkörpert die Strahlkraft des hellen Mondes, die die geheimnisvolle, dunkle Nacht zwar ein wenig erhellt ohne ihr jedoch die Mystik zu nehmen.
Sie gilt als Patronin der Liebenden und der romantischen Verführung. Sie beflügelt leise die Phantasie und birgt doch eine Aura tiefgründiger Stärke. Penhaligon's ist es tatsächlich gelungen, diese Ambivalenz der Mondgöttin in einem Dufterlebnis einzufangen: Penhaligon's Luna ist eine frisch-herbe Kreation mit einem aromatisch-würzigen Herzen und einem mystisch-sinnlichen Fundament.
Ein Duft, wie eine romantische Verführung im Mondschein. Penhaligon's erzählt gern die zauberhafte Geschichte, die bei der Entstehung dieses ganz neuen Damendufts Pate stand: Die strahlende Göttin Luna verliebt sich in den traumhaft schönen jungen Mann Endymion. Sie versetzt ihn in einen ewigen Schlaf, auf dass seine Schönheit nicht verfallen möge und sie sich in jeder Nacht an seinem traumhaften Lächeln erfreuen kann.
Luna zeichnet diese romantische Sage in ihrem Aufbau nach. Eine leicht herbe Kopfnote aus citrischer Bergamotte, gehaltvoller Bitterorange und Zitrone setzt ein erstes, unaufdringliches, gleichwohl deutlich wahrnehmbares Aufmerksamkeitszeichen. Intensiver Jasmin mit zarten Untertönen von vollmundiger Rose und einem kräftigen Akkord aus würzigen Wacholderbeeren verbinden sich in der Herznote zu einer reizvollen Anziehungskraft.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Die endgültige, intensive Verführung offenbart sich in der Basisnote aus erdig-balsamischem Ambra, sattem Tannenbalsam und sinnlichem Moschus. Luna agiert wie eine helle, warme Offenbarung, unaufgeregt und trotzdem intensiv, beruhigend wie ein schlafender Wald und aufwühlend wie ein leidenschaftlicher Kuss im Mondschein. Ein verführerischer Duft für Frauen, die ihren Liebsten nicht in ewigen Schlaf versetzen wollen.

Penhaligon's Luna begeistert mit exzellenten Ingredienzien

Eine subtile Raffinesse, die sich nur dem genauem Beobachter erschließt, zeichnet die feine Penhaligon's Werbung aus. Sie befindet sich auf jedem Flakon, so auch bei Penhaligon's Luna. Im oberen Teil der ovalen, schlichten Etiketten mit Hersteller- und Duft-Namen finden sich zwei aufwendig gestaltete Wappen.
Selbst normalsichtige Mitmenschen sind geneigt, eine Lupe zu bemühen, um die Inschriften darunter zu entziffern. Es handelt sich keineswegs um die Firmeninsignien von Penhaligon's, sondern um die Wappen des Duke of Edinburgh und des Prince of Wales: "By appointment of His Royal Highness..." bedeutet: Penhaligon's gehört zum erlauchten Kreis der "Royal Warrant Holder", der königlichen Hoflieferanten.
Dies ist mitnichten eine verstaubte Auszeichnung aus großherrschaftlichen Zeiten: Die Wappen dürfen jeweils nur für die Dauer von fünf Jahren auf Produkten aufgebracht und zu Werbezwecken genutzt werden; alle vier Jahre überprüft ein eigenes dafür eingesetztes Komitee, ob die angelegten Qualitätsstandards weiterhin erfüllt werden.
Die Wappen markieren selbstverständlich eine Qualitätsbekundung für das Haus Penhaligon's insgesamt, nicht für ein bestimmtes Parfum. Gleichwohl unterstreichen sie die Nachhaltigkeit, mit der die Briten über Auswahl und Verwendung ihrer excellenten Ingredienzien wachen.

Flakon von Penhaligon's Luna symbolisiert Reinheit und Stärke

Wie eine Lichtgestalt präsentiert sich der Luna-Flakon. Sein zylindrischer, glasklarer Körper symbolisiert Reinheit und Authentizität gleichermaßen. Es ist der Firmenphilosophie von Penhaligon's geschuldet, dass die Silhouette traditionell geradlinig und schnörkellos daherkommt. Britisches Understatement demonstriert sich in dem Verzicht auf einen runden, eben vom Mond inspirierten Flakon.
Stattdessen erhält der schlanke, silberne Verschluss - gleichsam als Krone - eine matte, gläserne Kugel, die der Gesamterscheinung eine vornehme, königliche Aura verleihen könnte. Konjunktiv. Denn die um den Hals geschwungene, sorgfältig gebundene Chiffon-Schleife nimmt dem Arrangement die Stringenz herrschaftlicher Kühle und verleiht ihm einen unbeschwerten, flirtenden Charakter.
Die Schleife will aufgezogen, der Inhalt entdeckt werden. Ohne den Halsschmuck erinnert der Luna-Flakon ein wenig an die klassischen Tiegel in den traditionellen Barbershops: Sie waren in ihrer Äußerlichkeit eher unscheinbar, enthielten aber grandiose, wohlriechende Essenzen. Der durchscheinende Glaskörper verhindert die "Geheimniskrämerei" der klassischen, zumeist blickdichten Tiegel, er vermittelt die Strahlkraft und leidenschaftliche Umarmung der modernen Textur.
Das Eau de Toilette vermag zu betören; der Flakon symbolisiert die leuchtende Kraftquelle der sinnlichen Duftessenzen. Hell wie die Mondgöttin, von fragiler Statur, aber mit hypnotischer Stärke.

Werbekampagne für Penhaligon's Luna steht für den sinnlichen Charakter des Duftes

Die gerne zitierte "British style" wird oft in einem Atemzug mit gentlemanlike, Barbourjacke und Schuluniformen genannt. Oder mit königlich-langweiligen Kostümen und wahrhaft abenteuerlichen Hutkreationen. Tatsächlich pflegen die Engländer eine tief verwurzelte Bejahung traditioneller Werte und herrschaftlicher Prinzipien, kombinieren diese aber, mal mehr oder weniger ausgeprägt, mit modernem Lifestyle.
Dem Parfumhaus Penhaligon's ist dieser Spagat auf eine besonders fein tarierte Weise gelungen. Unerschütterlich den Qualitäts- und Reinheitsprinzipien ihres Gründers verpflichtet, offerieren die Londoner heute gehaltvolle Texturen in moderner Ausprägung, die aber allesamt eine tiefe Verbeugung vor der tradierten Kunst der Parfumherstellung enthalten.
William Henry Penhaligon war von Haus aus Barbier und konnte mit seinen exquisiten Produkten um 1870 rasant den Hochadel als Klientel gewinnen. Queen Victoria bestellte ihn schließlich an ihren Hof. Der Brite zeigte größte Hochachtung vor den kostbaren und erlesenen Rohstoffen, aus denen er seine Parfums, Badelinien und Raumdüfte kreierte. Die schwül-exotische Atmosphäre in einem türkischen Bad soll in zu "Hammam Bouquet" inspiriert haben, einem Herrenduft, der ihm zu durchschlagenem Erfolg verhalf.
Penhaligon charakterisierte Düfte als flüssige Emotionen - und unter dieser Maßgabe arbeitet das Londoner Haus bis heute. Düfte, so unterschiedlich sie auch sein mögen, müssen ein authentisches Gefühl, eine erlebbare Stimmung, ein berührende Regung auslösen. Der sinnlich-verführerische Charakter von Penhaligon's Luna steht ganz in dieser Tradition.