Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 22.03.2019 03:55 Uhr

Police To Be Rose Blossom: Eine sinnliche Provokation

Police To Be Rose Blossom ist ein sehr unkonventioneller Duft, der mit Gegensätzen und Illusionen spielt. Der provokante Auftritt in Form eines Totenkopf-Flakons, auf dem eine schwarze Rose "blüht", liefert eine erste Anmutung dieses Elixiers, das seine Spannkraft aus dem scheinbar Gegensätzlichen bezieht: Aus der undurchsichtigen Mystik des Vergänglichen und der hellen Kraft purer Lebensfreude. Police To Be Rose Blossom ist ein Duft für die moderne, rebellische Frau, die mehr als nur ein Gesicht hat.
Nichts ist so wie scheint - und deshalb ist Police To Be Rose Blossom auch kein blumiger Duft, obwohl der Name diese Vermutung nahelegt. In der Kopfnote wetteifern Birne und gelbe Mandarine um die fruchtige Vorherrschaft in der strahlenden Spitze des Elixiers. Heliotrop unterlegt in der Herznote das extravagante Arrangement aus intensiven Jasmin und warmer Lakritze mit einem leichten Ton von Mandel. Das Fundament ist opulent und warm: Vanille und rauchiger Amber, würziger Moschus, Patchouli und balsamische Virginiazeder bestreiten hier ein außergewöhnliches Konzert.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Police To Be Rose Blossom bricht mit Konventionen und weiß zu provozieren, allerdings auf eine sehr positive Art und Weise: Die Aufforderung, zu einer aufblühenden Rose zu werden, ist eine ganz persönliche Nachricht an die selbstbewusste, lebensbejahende Frau.
aller Kunden bewerten
Police To Be Rose Blossom positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 1 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Guter Duft
Ich habe den Duft bei einer Freundin entdeckt und hat mir sofort gut gefallen.Ist langanhaltend und riecht sehr gut ich kann ihn sehr empfehlen.

Authentischer Stil mit urbanem Charisma

Die italienische Marke Police wurde 1983 von den Gebrüdern De Rigo gegründet und erzielte zunächst mit riesigen Sonnenbrillen spektakuläre Erfolge. Mit breiten Bügeln und übergroßen Gläsern ausgestattet, avancierten die Modelle vom Start weg zum Symbol für Coolness und extravaganten Glamour. Police entwickelte fortan diverse Fashion-Accessoires, die sämtlich vom sogenannten "On-the-road-Lifestyle" inspiriert waren: So entstand ein eigenständiger, authentischer Stil mit urbanem Charisma.
Bereits 1997 lancierte Police erste Parfums, die neben Lederwaren und vor allem Uhren bis heute ein festes Standbein des Unternehmens sind. Dabei haben die Italiener durchaus die Zusammenarbeit mit renommierten Parfümeuren gesucht, unter anderem Celine Ripert, Pierre-Constantin Guéros und Domitille Bertier, viele Kreationen aber auch selbst komponiert. Bis heute hat das Unternehmen 60 Düfte für Frauen und für Herren auf den Markt gebracht. Die "To Be"-Collection zählt dabei zu den Vorstellungen, die ein gigantisches Medienecho erfuhren - nicht nur, aber auch wegen des so provokanten Totenkopfs-Flakons. Zu der Kollektion gehören neben Police To Be Rose Blossom, Police To Be The Queen, Police To Be Woman, Police To Be Miss Beat, Police To Be Camouflage Pink und Police To Be Tatooart For Woman.
Die Konsequenz des Ungewöhnlichen hat Police inzwischen zu einer Grundmaxime der Unternehmenskultur erhoben. Ebenso wie die ungewöhnliche Verpackung seiner Düfte: Die Vorgänger von Police To Be Rose Blossom hießen Police Forbidden for Woman und Police Sinner for Woman - und steckten in einem Flakon in der Form von Handschellen.

Ein Totenkopf-Flakon mit augenzwinkernder Botschaft

Selten haben Flakons so polarisiert wie die des italienischen Labels Police. To Be Rose Blossom macht seine Aufwartung in Form eines Totenkopf-Glaskörpers, der durch eine aufgesetzte schwarze Tüllrose seltsam schelmisch wirkt. Dem Totenkopf selbst nimmt zudem eine zarte Lackierung in Weiß-Rose-Nuancen den größten Teil seiner Gruseligkeit. Was bleibt ist gleichwohl der Kontrast zwischen Vergänglichkeit und Leben, zwischen Finalität und Neustart.
In der Tattoo-Szene und auch in der Mode hat der beliebte Totenkopf allerdings eine leicht augenzwinkernde Bedeutung erhalten, die Police hier wohl auch im Sinn hatte: Die beschwingte Abkehr von dem, was vergangen ist, gepaart mit der Energie des Neuaufbruchs.
2001 brachte der Designer Alexander McQueen erstmals ein Skelett mit auf den Catwalk einer Modenschau in London, das er von einem seiner Models hinter sich herziehen ließ. Totenköpfe zierten die gesamte Kollektion. Ein wenig dosierter gingen in der Folge Dior und Chanel, Lacroix und Givenchy mit den "skulls" um - bis sich schließlich Karl Lagerfeld demonstrativ einen Totenkopfring an den Finger steckte. Das Zeichen für Tod, Trauer und Gefahr war endgültig entzaubert worden und stand fortan für das Gegenteil: Für die positive Energie der Neugestaltung. Oder auch schlicht für pure Lebensfreude. 2008 demonstrierte Cora Schumacher diese Ausprägung, als sie auf dem Münchener Oktoberfest in einem Dirndl erschien, das mit Totenkopf-Motiven besetzt war.
Der Totenkopf-Flakon von Police To Be Rose Blossom bekommt so betrachtet eine leicht verschmitzte Ausstrahlung - auch weil in der "Mundhöhle" das silberne Metallplättchen mit dem "Police"-Schriftzug lächelt.

Die Rose als Quell des Aufbruchs

Ganz so provokant wie der Flakon zu Police To Be Rose Blossom mutet der dazugehörige Werbespot nicht an. Dennoch sticht auch dieser aus der Masse der Werbevideos für Parfum heraus. Nicht zu romantisch, nicht zu blumig und doch stehen eine schöne Frau und Rosen im Fokus.
Die ungewöhnliche Kombination von Rosen und einem Totenschädel: Police To Be Rose Blossom, 2016.
Im Mittelpunkt der Werbekampagne von Police To Be Rose Blossom steht das fein gezeichnete Gesicht einer geheimnisvoll anmutenden Frau mit hypnotisierendem Blick. Ihre helle Haut bildet einen reizvollen Kontrast zu ihrem opulenten Kopfschmuck: Dieser besteht aus unterschiedlich großen, sorgfältig arrangierten, schwarzen Tüllrosen. Im Werbeclip pflückt sich die Protagonistin eine dieser Blumen aus dem Bouquet, die dann im nächsten Bildschnitt als echte Rose im Zeitraffer aufblüht. Eine symbolische Versinnbildlichung von Aufbruch, Energie und Wandel.
Die Rose wird gleichsam von ihrer Besitzerin "wachgeküsst" und bildet den Sockel, von dem herab sich neue Perspektiven zeigen, neue Wege eingeschlagen werden können. Der Bildschnitt wechselt auf den eindringlichen, entschlossenen Blick der Frau, fokussiert die markante Augenpartie. Der Cut steht für Selbstbewusstsein und eigenen Willen, für Zielorientierung - ohne dabei die feminine Raffinesse auszublenden. In einer weiteren Blende wird der Totenkopf-Flakon von Police To Be Rose Blossom seitlich des Gesichts eingeblendet - und er hat in dieser Konstellation seinen gesamten Grusel verlorenen. Die zart-pastellige Lackierung korrespondiert mit der hellen Gesichtshaut, die schwarze Tüllrose mit dem schwarzen Kopfbouquet. Eine kraftvolle Bildkomposition, die die Dynamik der modernen Frau, die Grenzen überschreitet, transportiert. Police To Be Rose Blossom meint Veränderung und Zukunftsperspektive, Mut und Entschlossenheit - getragen von einer ureigenen femininen Sinnlichkeit.