Wunschliste Telefon 030 / 12088042
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 20.01.2019 03:56 Uhr

Thierry Mugler A*Men Kryptomint – orientalisch und aromatisch

Thierry Mugler A*Men Kryptomint ist eine Kollektion der Düfte für den modernen Supermann, der seine Aufgaben im Leben im Sprint und mit Zauberhand verrichtet. Nichts ist für ihn unmöglich, seine Energie unerschöpflich. Die Düfte der Thierry Mugler A*Men Kryptomint Reihe verstehen sich als Wunderwaffe, die den Superhelden begleiten und ihm eine kraftvolle und unbezähmbare Ausstrahlung verleihen. Mit der A*Men Linie kreierte Thierry Mugler den ersten Gourmand Duft für Männer. Diese Duftfamilie wurde ursprünglich für den Thiery Mugler Damenduft Angel erfunden. Die Patschuli- und Vanillenoten sollen an die sanfte Welt der Kindheit erinnern.
Bei den Herrenparfüms werden diese sanften Töne mit männlich herben Akzenten wie Kaffee oder Holznoten ergänzt. A* Men ist seit 1996 auf dem Markt. 2008 kam die erste Sonderedition dieser Parfüm-Reihe für den Mann heraus und bot mit Pure Coffee einen Energieschub wie ein doppelter Espresso. Es folgten weitere erfrischende Kreationen mit klaren holzigen Noten wie beispielsweise Pure Malt (2008), Pure Wood (2014) und Pure Tonka (2016). Thierry Mugler A*Men Kryptomint ist die neueste Auflage der A*Men-Linie und kommt 2017 in limitierter Auflage auf den Markt. Diese Neuinterpretation der A*Men-Reihe verleiht Vitalität explosionsartig.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Thierry Mugler A*Men Kryptomint kommt sehr cool daher und zieht seine Energie aus geeister Minze. Die Kopfnoten sind dementsprechend amerikanische Pfefferminze verblendet mit etwas Salbei. Eine Blume trifft ins Herz: die ägyptische Rosengeranie. Sie stahlt einen eher herben als süßlichen Duft aus. Die Basisnoten sind erdig und aromatisch mit Tonka Bohne, Schokolade, Kaffee, Patschuli und Vanille. Insgesamt kann Thierry Mugler A*Men Kryptomint der Duftfamilie orientalisch fougère zugeordnet werden, das heißt, hier verbinden sich harmonische orientalische Komponenten mit aromatischen Düften.
aller Kunden bewerten
Thierry Mugler A*Men Kryptomint positiv
4 oder 5 Sterne

4,75 von 5 Sternen — basierend auf 4 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
After Eight mit Patschouli
Minze, Minze, Minze dann Schoko und zum Abschluss Patschouli! Ein frisches Gourmant Parfum, wo gibt's das schon, außer bei Mugler! Klare Empfehlung für alle, die im Frühling und Sommer mal was anderes, außer die typischen zitronigen oder duschgeligen Düfte wollen! Funktioniert bestimmt auch gut im Herbst und Winter, der Duft!
Kommentar von vom
Mugler überrascht immer wieder - mit Erfolg
Ich war erst etwas kritisch bei der Beschreibung und habe mich nach dem ersten Test sofort für das limitierte A-Men entschlossen, denn es ist etwas anders, frech und frisch - ohne den klassischen Duft ganz zu verlieren. Habe bisher alle Düfte aus der A-Men Serie und ich liebe Sie, weil sie so impulsiv, facettenreich sind und Mugler weiß was er tut: Mit Neuem überraschen und trotzdem weiß man sofort was man bekommt - einen tollen Duft, der lange hält und polarisiert und fasziniert. Werde bald, vor Ende, nochmal eines nachbestellen.
Kommentar von vom
Klasse Duft!
Typisch Mugler - unverkennbar einfach, jedoch immer mit dem Gewissen etwas. Solche Düfte brauchen wir öfter! Riecht nach gefrosteter Minze. Frisch und süß.

Jacques Huclier kreierte auch die Sonderausgabe Thierry Mugler A*Men Kryptomint

Die "Nase" hinter der gesamten A*Men Linie ist der Franzose Jacques Huclier, damit zeichnet er auch für Thierry Mugler A*Men Kryptomint verantwortlich. Obwohl er seit Kindertagen Interesse an Düften und Gerüchen hatte, wurde ihm das Kunsthandwerk des Parfümeurs nicht in die Wiege gelegt. In Frankreich wird das Wissen um die schönen Düfte oft innerhalb von Familien weitervererbt. Das ist insbesondere rund um die Parfumstadt Grasse der Fall. Jacques Huclier kommt jedoch nicht aus solch einer Familie, hat sein Können aber von der Pike auf gelernt. Zunächst studierte er Chemie und machte dann eine Ausbildung an der ISIPCA, einer sehr renommierten Parfüm-Schule in der Nähe von Versailles.
Anschließend machte er eine Lehre sowohl bei Christian Dior Parfums als auch bei dem Schweizer Aromen- und Duftstoffhersteller Firmenich. Firmenich ist der zweitgrößte Duftstoffhersteller der Welt und hat seinen Sitz in Genf. Seine erste Anstellung bekam Jacques Huclier bei der Parfummanufaktur Quest, die sich später mit Givaudan zusammenschloss, der wiederum heute der größte Duftstoffhersteller der Welt ist. Dort sind über 80 Düfte auf den Namen Jacques Huclier registriert. Mittlerweile arbeitet Jacques Huclier für verschiedene große Designer. Für Davidoff hat er beispielsweise den Herrenduft Horizon und Horizon Extreme kreiert.
Im Hause Nina Ricci zeichnet er unter anderem für die Damenparfums Ricci Ricci und Ricci Ricci Dancing Ribbon verantwortlich. Aber nicht nur die Parfumindustrie und große Modehäuser interessieren Jacques Huclier. Im Augenblick arbeitet er für ein Nischenparfum aus Australien: Map of the Heart. Bei diesem Projekt kommt eins seiner Hauptinteressen als Parfümeur zum Tragen: der Zusammenhang von Farben und Düften. Im Hause Mugler ist Jacques Huclier neben der A*Men Reihe, und damit auch Thierry Mugler A*Men Kryptomint, auch für die Herrendüfte B* Men und Ice Men zuständig.

Aufwändig hergestellter Flakon für Thierry Mugler A*Men Kryptomint

Der Designer Thierry Mugler hat die Flakons der A*Men-Linie selbst entworfen. In der Form erinnern die Flakons an eine Whiskeyflasche. Sie sind zeitlos, ergonomisch und sehr maskulin. Die Flasche selbst ist aus geschliffenem Kristall. Im Zentrum der Flasche leuchtet ein eingravierter Stern, der die Verbindung eines Mannes zu seinen Sternen versinnbildlicht. Kult bei den Flakons der A*Men Linie ist auch der Überzug aus Gummi - im Falle von Thierry Mugler A*Men Kryptomint in einem leuchtenden, frischen Grün -, der der Flasche eine angenehme Weichheit verleiht.
Der Gesamteindruck des Flakons spiegelt das komplexe Konzept des Duftes und der Parfum-Linie wider. Das Grün reflektiert natürlich die Frische der Minze in Thierry Mugler A*Men Kryptomint. Andererseits hat die Farbe eine mysteriöse und futuristische Anmutung. Die Form und der Stern geben ihm zusätzlich kraftvolle männliche Dynamik. Das Herstellungsverfahren der Flakons der A*Men-Linie ist aufwendig. Sowohl die Gravur als auch das Gussverfahren, mit dem die Kristallflasche in Gummi eingehüllt wird, sind Handarbeit und machen die Flakons der limitierten A*Men Editionen zu begehrten Sammlerstücken.

Thierry Mugler A*Men Kryptomint macht den Mann zum Superhelden

Die Werbekampagne nimmt die Themen des Thierry Mugler A*Men Kryptomint Duftkonzeptes kraftvoller Männlichkeit und verspielter, sanfter Kindheitserinnerungen auf. Die Figur, mit der die Duftlinie beworben wird, ist halb Mensch und halb Comicfigur. Die Inspiration zu dieser Figur holte sich Thierry Mugler bei Silver Surfer, einer Comic-Figur aus der Superhelden-Welt des Marvel-Verlags. Hier erschienen auch die Heftchen mit Spiderman-Geschichten oder Abenteuer der Fantastischen Vier. Der Silver Surfer ist halb Mensch, halb göttliche Figur. Er zeichnet sich durch Sensibilität und hohe Intelligenz aus und ist im Gegensatz zu anderen Superhelden eine sehr komplexe, manchmal sogar widersprüchliche Figur, die über gewaltige kosmische Kräfte verfügt.
Erschaffen wurde dieser Superheld im Jahre 1968 und entstand durch die Hände des legendären Zeichners Big John Buscema. Mit dieser Figur möchte Thierry Mugler an die Kräfte erinnern, die in jedem schlummern und nur darauf warten, freigesetzt zu werden. Die Parfüms der A*Men Reihe, und so auch Thierry Mugler A*Men Kryptomint, ermuntern jeden Mann, den Helden in sich zu erwecken und seine Ziele im Blick zu behalten. Ursprünglich sollte Oscar Pistorius das Gesicht der Werbekampagne für die A*Men Linie werden.
2011 entstand ein Clip mit dem Sportler, dem auf Grund eines Gendefekts beide Unterschenkel fehlen. Oscar Pistorius galt als "der schnellste Man ohne Beine" und gewann mehrfach Gold in Sprintdisziplinen bei den Paralympics und bei Weltmeisterschaften. Er passte perfekt in die Rolle des Superhelden, der die Ketten seiner irdischen Existenz sprengt und das Unmögliche schafft. Da Oscar Pistorius in ein sehr unübersichtliches Tötungsdelikt verwickelt war, zog das Haus Mugler ab 2013 den Werbevertrag mit Oscar Pistorius zurück.