Wunschliste Telefon 030 / 12088042

Jil Sander Ultrasense - eine Komposition, auf das Wesentliche reduziert

Die Mode und die Düfte aus dem Hause Jil Sander haben eins gemeinsam: Ihr Reiz und ihre zeitlose Eleganz rühren daher, dass bei beiden alle Elemente auf das Wesentliche reduziert werden. Diese Reduktion, dieses konsequente Weglassen von allem Überflüssigen, ist zweifellos einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren des Labels. Es ist gewissermaßen die Philosophie des Hauses, die sich ganz tief in dessen DNS eingeprägt hat.

Klar, dass das dann auch für den Herrenduft Jil Sander Ultrasense gilt. Er trägt die Reduzierung im Grunde ja schon in seinem Namen. Interessanterweise wirkt der Duft allerdings alles andere als unterkühlt. Im Gegenteil: Da ist verdammt viel Leidenschaft und durchaus auch opulenter Luxus zu spüren. Die Kopfnote eröffnet den Duftreigen mit einer geradezu virtuosen Koppelung von Bergamotte und würzigem schwarzen Pfeffer. In der Herznote gehen dann Tannenbalsam und Salbei eine wunderbar harmonische und zutiefst homogene Verbindung ein.

Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:

Die Basisnote schließlich gehört ganz dem weißen Moschus, der sich hier unaufgeregt und nachhaltig entfalten kann. Frisch, würzig, elegant und auf eine sehr stilvolle Weise maskulin wirkt die gesamte Komposition. Jil Sander Ultrasense wendet sich deshalb auch ganz bewusst an Individualisten, die genau wissen, was sie wollen, und ihr Ding konsequent durchziehen, ohne damit protzen zu müssen.

aller Kunden bewerten
Jil Sander Ultrasense positiv
4 oder 5 Sterne

4,8 von 5 Sternen — basierend auf 10 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Frischer Duft
Ein Herrenduft wie man ihn sich vorstellt. Nicht zu herb, nicht zu schwer, sondern richtig frisch. Er hat meinem Partner auf Anhieb gefallen.
Kommentar von vom
Herrlich frischer Duft
Ein herrlich frischer Duft. Nicht süß und sehr angenehm. Hält was er verspricht. Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Für Frauen die frische Düfte lieben.
Kommentar von vom
Tolles Duschgefühl
Wenn ich damit dusche begeistert es mich immer wieder aufs neue wie sanft es die Haut reinigt un dazu noch pflegt.Und der Duft erst ich habe auch das edt und mit der Dusche in Kombination einfach perfekt.Ein absolut tolles Duschgefühl.

Olivier Pescheux - der kreative Kopf hinter Jil Sander Ultrasense

Olivier Pescheux hat mit zwölf Jahren beschlossen, Parfümeur zu werden. Den Ausschlag dafür gab wohl eine Szene aus einem Film mit Catherine Deneuve. Ein Mann schnupperte darin an einem Flakon und bewertete den Duft. Für Pescheux muss das so etwas wie eine Initialzündung gewesen sein. Seiner Mutter will er gesagt haben, dass er genau das auch machen wollen. Die jedoch hat allem Anschein nach wenig begeistert reagiert und nur gemeint, dass es wohl nicht so einfach sei. Da hatte die Frau Mama zweifellos recht. Andererseits verfügte der kleine Olivier aber über ausreichend Talent und vor allem den festen Willen, sich das Handwerk eines Parfümeurs anzueignen.

Heute gehört der Franzose, der die berühmte ISIPCA besucht hat und zunächst für Payan Bertrand, Annick Goutal und Givaudan tätig war, zu den ganz Großen seines Faches. Unzählige, zum Teil ausgesprochen erfolgreiche Düfte hat er geschaffen. Zu seinen Kreationen gehören unter anderen Diptyque 34 Boulevard Saint Germain, Esprit Celebration Happy Vibes For Him, Montblanc Legend, Jil Sander Strictly Jil Sander, Paco Rabanne 1 Million und Yves Saint Laurent Kouros Silver.

Im Jahr 2010 wurde Olivier Pescheux mit dem hoch angesehenen Prix François Coty für seine Arbeit ausgezeichnet - ein Ritterschlag, der nur sehr wenigen Parfumeuren zuteilwird. Pescheux gilt als ungemein offener und experimentierfreudiger Vertreter seiner Zunft. Für ihn scheint zu gelten, was er einmal darüber gesagt hat, wie man ein Parfum anwenden bzw. zu tragen hat: Die einzige Regel sei, dass es keine Regeln gäbe. Und genau das findet sich eben auch in Jil Sander Ultrasense wieder.

Der Flakon: Schlichte, zeitlose Eleganz

Was sich in Sachen Schlichtheit über die gestalterischen Aspekte bei Jil Sander sagen lässt, gilt natürlich explizit auch für den Flakon dieses Herrenduftes. Das gesamte Design ist im wahrsten Sinne des Wortes minimalistisch, wirkt dennoch aber überaus raffiniert. Der Korpus wurde zweigeteilt. Er besteht aus einer schwarzen Basis und einem aus transparentem Glas gefertigten zweiten Teil, dem eigentlichen Flakon. Als Form hat man sich für ein einfaches Rechteck entschieden.

Ein simpler, silberfarbener Drehverschluss krönt das Ganze. Reizvoll ist vor allem die Farbkombination. Das matte Lackschwarz der Basis trifft da etwa auf das schimmernde Blau der Parfumessenz. Klar, dass sich allein aus dieser Kombi ein wahrer Hingucker entwickelt. Klar auch, dass die geradezu augenfällige Schlichtheit des Flakons des Parfums Jil Sander Ultrasense Programm ist und die Philosophie seines Inhalts widerspiegelt. Erwähnenswert ist darüber hinaus, dass der Flakon zweifelsfrei Handschmeichler-Qualitäten hat. Er fühlt sich einfach gut an und lässt sich problemlos handhaben. Design und Funktionalität stimmen also.

Sean O'Pry, das Gesicht von Jil Sander Ultrasense

Einem Parfum ein ganz bestimmtes Gesicht zuzuordnen ist eine ebenso beliebte wie erfolgversprechende Werbemaßnahme. Im Falle von Jil Sander Ultrasense gibt das amerikanische Männermodel Sean O'Pry seine markanten Gesichtszüge für die Kampagne her. Dass der 1989 geborene O'Pry gleichzeitig irische und indianische Wurzeln hat, ist dabei sicherlich nicht von Nachteil. Gerade diese Kombination, die man seinen Zügen anzusehen vermeint, dürfte entscheidend mit zum Erfolg des jungen Mannes beigetragen haben. Er war mittlerweile in Kampagnen von Calvin Klein, Versace, Giorgio Armani, Ralph Lauren, Marc Jacobs und Yves Saint Laurent zu sehen. Darüber hinaus haben ihn Madonna und Taylor Swift für Musikvideos gebucht. Sein Gesicht steht definitiv im Mittelpunkt der Werbekampagne für Jil Sander Ultrasense - und zwar sowohl was die Printanzeigen als auch den ausgesprochen kurzen Spot angeht.

In Szene gesetzt wurde es dabei jeweils von dem legendären Fotografen David Sims, der zu den ganz Großen der Branche gehört. Interessant ist, dass O'Prys Gesichtszüge auf der rechten Hälfte von an den Flakon erinnernden Quadraten gebrochen werden. Es scheint, als ob Duft und Person ineinander übergehen. Eine stärkere Botschaft lässt sich kaum denken. Folglich wird auch komplett auf einen Claim verzichtet. Lediglich der Produktname Jil Sander Ultrasense ziert die Anzeigenmotive und den Spot. Und natürlich gibt es auch jeweils ein kleines Bild des Flakons. Ein moderner junger Mann und sein Duft treten uns da gegenüber, eine Einheit, die stimmig ist und durchaus auch verlockend. Jede Wette, dass das Motiv nicht nur Männer anspricht, sondern auch Frauen, die bekanntlich für ihre Liebsten gerne Herrendüfte kaufen.