Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 17.06.2019 03:57 Uhr und daraus abgeleitete prozentuale Ersparnis

Jimmy Choo Eau de Toilette: Ein deutlicher Hauch von Sommer

Sommerlich leicht, ungemein verspielt, feminin und fruchtbetont - das ist der Damenduft Jimmy Choo Eau de Toilette. Er gehört definitiv in die Kategorie blumig-fruchtig. Punkten kann er vor allem deswegen, weil er einerseits absolut unaufdringlich wirkt, ihm andererseits aber dennoch das Kunststück gelingt, eine deutliche Präsenz zu zeigen. Das liegt vor allem an den Birnenaromen, die sich auf sehr angenehme Weise bereits in der Kopfnote einstellen. Flankiert werden diese von grünen Noten und vor allem Ingwer. Insgesamt wirkt bereits der Einstieg frisch, um nicht zu sagen erfrischend. In der Herznote wird das Duftbouquet dann durch die floralen Aspekte ergänzt. Orchidee und vor allem die Teerose dominieren hier. Die Basisnote legt schließlich mit Hölzern und Zeder die Grundlage für die gesamte Komposition.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Insgesamt entsteht so ein Duft, der nicht zuletzt mit seiner Leichtigkeit und Beschwingtheit betört. Er sorgt für Frische und auch für einen frischen Wind. Natürlich ist mit Jimmy Choo Eau de Toilette auch jede Menge gute Laune verbunden. Auch deshalb dürfte er so etwas wie der ideale Alltagsduft sein, der im Business ebenso funktioniert wie in der Freizeit. Das bedeutet dann auch: Er tut einem selbst gut und auch den Menschen um einen herum.
aller Kunden bewerten
Jimmy Choo Eau de Toilette positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 3 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Jimmy Choo
Jede Frau muss dieses Parfum haben. Abgesehen davon, dass es romantisch ist, ist es unwiderstehlich und lässt jeden Mann atemlos zurück. Ich bestelle es sicherlich neu.
Kommentar von vom
Must Have
Nach zart und frisch, entwickelt sich das Jimmy Choo Eau de Toilette leicht würzig und erotisch. Immer unaufdringlich, aber präsent. Ein Duft für 365 Tage im Jahr!
Kommentar von vom
Sehr schön
Ich benutze diesen Duft seit 3 Jahren. Und es ist mein Lieblingsduft geworden. Sehr angenehm, frisch. Der Preis ist auch sehr freundlich. Ich empfehle es gerne an die, die frische Düfte mögen.

Der Parfümeur: Ein absoluter Meister seines Fachs

Es gibt Parfümeure, die sind im Laufe ihrer Karriere zu Legenden ihrer Zunft geworden. Bei Olivier Polge, dem Schöpfer des Damenduftes Jimmy Choo Eau de Toilette, scheint dieser Weg schon bei seiner Geburt vorgezeichnet worden zu sein. Er ist nämlich der Sohn von Jaques Polge, dem langjährigen Haus- und Hofparfümeur von Chanel. Man kann also getrost davon ausgehen, dass ihm das Talent des Vaters genetisch mit in die Wiege gelegt wurde. Er dürfte auch schon von Kindesbeinen an mit der Welt der Düfte in Berührung gekommen sein. Dennoch entschied er sich zunächst dafür, Kunstgeschichte zu studieren. Das dürfte nicht zuletzt seinen Sinn für Ästhetik und für Komposition geschärft haben. Erst nach dem erfolgreichen Abschluss seines Studiums absolvierte er dann eine Ausbildung zum Parfümeur. Es folgte eine Blitzkarriere, die ihn zu einem der bedeutendsten Meister seines Fachs in der Gegenwart gemacht hat.
Schon allein die Vielzahl seiner Kreationen spricht dabei Bände. Dazu gehören etwa Balenciaga Paris L'Eau Rose, Bvlgari Eau Parfumée au Thé Rouge, Christian Dior Homme, Giorgio Armani Armani Code for Women oder auch Van Cleef & Arpels Midnight in Paris Pour Homme. 2013 folgte er dann seinem Vater als Chefparfümeur bei Chanel nach. Hier wurde ihm dann die große Ehre zuteil, mit Chanel No. 5 L'Eau einen Klassiker der Branche neu zu interpretieren. Auch dabei blieb er seinem Grundsatz treu, dass es in einem Parfum nichts Schlimmeres gebe, als nutzlose Inhaltsstoffe. Auch Jimmy Choo Eau de Toilette enthält deshalb nur, was es wirklich braucht. Im Übrigen lebt Olivier Polge eine einfache Philosophie. Sie lautet: Es ist gefährlich, mit sich selbst zufrieden zu sein.

Der Flakon: Elegant, stilvoll und romantisch

Ein klein wenig wirkt der Flakon des Damenduftes Jimmy Choo Eau de Toilette so, als wäre er komplett aus der Zeit gefallen. Er hat jedenfalls eindeutig einen altmodischen Touch. Gleichzeitig aber kommt er so ganz und gar nicht retro daher. Eher ist es so, als sollten unvergängliche Werte in die Gegenwart übersetzt werden. So wird das transparente, bauchige, geschliffene Glasgefäß etwa durch einen markanten, quadratischen Verschluss in leuchtendem Schwarz gekrönt. Das sorgt einerseits für einen sehr reizvollen optischen Akzent, passt aber gleichzeitig zu der grundsätzlich romantischen Anmutung des Flakondesigns. Klar, dass die gesamte Komposition auch stark feminin geprägt ist. Jene stilvolle, elegante Leichtigkeit, die nun mal unweigerlich zum Parfum Jimmy Choo Eau de Toilette gehört, findet sich im Design ebenfalls wieder. Dazu passt, dass der Flakon genau die richtige Größe und Form hat, um jeder Frauenhand zu schmeicheln. Es fühlt sich also alles schon gut an, noch bevor der Duft auf die Haut aufgetragen wurde.

Die hohe Kunst der sinnlichen Verführung

Gut gemachte Werbung für Parfums soll vor allem eins - verführen nämlich. Im Prinzip gilt das natürlich für jede Art von Werbung. Weil Düfte aber per se sehr viel mit Sinnlichkeit zu tun haben, kommt den verführerischen Aspekten hier natürlich eine besonders große Bedeutung zu.
Die Macher der Werbekampagne zur Markteinführung von Jimmy Choo Eau de Toilette im Jahr 2012 müssen das wirklich verinnerlicht haben. In ihr wird nämlich die hohe Kunst der sinnlichen Verführung geradezu zelebriert. Nicht, dass man dabei besonders innovativ gewesen wäre. Man verließ sich vielmehr auf altbewährte Muster. Es funktionierte und funktioniert dennoch auf beeindruckende Weise.
Im Mittelpunkt stand ein TV- und Kinospot mit einer Länge von rund 20 Sekunden. In ihm posiert ausgerechnet die Mitbegründerin von Jimmy Choo, die britische Modeunternehmerin Tamara Mellon im eleganten Abendkleid. Sitzend und liegend liebkost sie dabei den Flakon von Jimmy Choo Eau de Toilette. Es dominieren Nahaufnahmen, die immer wieder Körperdetails zeigen, ohne dass das aufdringlich oder gar vulgär wirken würde. Der Schnitt kommt beinahe organisch daher. Jede einzelne Sequenz scheint natürlich in eine andere überzugehen. Immer wieder blickt Mellon ganz direkt in die Kamera. Selbstbewusst wirkt das und auch ein bisschen provozierend. Die Farbgebung ist eher dunkel, Braun- und vor allem dezente Rosatöne dominieren. Jede einzelne Sekunde des Spots verströmt eine gehörige Portion sinnlicher und zutiefst femininer Emotionalität.
Der Ansatz wird im Übrigen in den Anzeigenmotiven der Kampagne fortgeführt. Klar, dass das dann verführt und zum Kauf von Jimmy Choo Eau de Toilette mindestens anregt wird. Schön anzusehen ist vor allem der Spot dennoch. Er verspricht zudem genau das, was der Duft dann auch wirklich halten kann.