alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 20.01.2019 03:56 Uhr

Dolce & Gabbana Anthology 18 La Lune - geheimnisvoll, mysteriös, vielseitig

Sucht man ein Bild, das den Charakter von Dolce & Gabbana Anthology 18 La Lune ohne Worte treffend wiedergibt, gelangt man unweigerlich zum Mond. Schließlich steht in der sagenumwobenen Welt des Tarots, die die Anthology-Düfte inspiriert, die Karte Nummer 18 für den Mond. Aber nicht nur, weil der Mond bereits im Namen seinen Wiederhall findet, sondern auch, weil er genau die Widersprüchlichkeit und mysteriöse Ausstrahlung vermittelt, die mit dem Duft Dolce & Gabbana Anthology 18 La Lune einher geht. Der Duft trifft also sein Thema.
Auf eine liebliche, feminin anmutende Kopfnote aus Iriswurzel und Lilie folgt eine kräftige und spannungsgeladene Herznote. Die Tuberose, ein Agavengewächs, baut mit Anklängen unterschiedlicher Lederaromen ein Spannungsfeld aus Blumigkeit und herzhaften Noten, zwischen leichten, femininen Aromen und würziger Maskulinität auf. Ist dieser Duft verklungen, bleibt ein Grundton aus elegantem Sandelholz und tiefgründigem Moschus.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Sowohl im Duftverlauf als auch in den einzelnen Noten baut Dolce & Gabbana Anthology 18 La Lune Widersprüche auf, die den Erfolg dieses interessanten wie lebhaften Parfums begründen. Hier schließt sich der Kreis zum gewählten Sinnbild des Mondes, der, mal schmal und scharfkantig, mal rund und voll, genau diese Widersprüche und Spannungen im Wandel der Mondphasen ideal auszudrücken versteht.
aller Kunden bewerten
Dolce & Gabbana Anthology 18 La Lune positiv
4 oder 5 Sterne

4,5 von 5 Sternen — basierend auf 2 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
sinnlich
geheimnisvoll und sinnlich - so wirkt der Duft und die Dame die ihn trägt geheimnisvoll und sinnlich - so wirkt der Duft und die Dame die ihn trägt geheimnisvoll und sinnlich - so wirkt der Duft und die Dame die ihn trägt
Kommentar von vom
Einfach toll - der Duft
Habe das Parfum ausprobiert und es ist geheimnisvoll, fast schon ein mysteriöser Duft. Ganz dem Namen nach trage ich den Duft sehr gerne Abends, aber man kann ihn auch als Tagesparfum nutzen. Wie auch hier beschrieben, ist es ein Duft, der sowohl etwas blumiges hat und auch etwas holziges, und dennoch sehr verführisch ist. Würde ich immer wieder kaufen und kann ihn nur empfehlen.

Jean-Michel Duriez - Der Meister femininer Düfte

Jean-Michel Duriez, der Parfümeur hinter Dolce & Gabbana Anthology 18 La Lune, gilt als Meister femininer Kompositionen. Das verdeutlicht ein Überblick über seine Schöpfungen, die entweder mit gezielten Damendüften aufwarten oder Unisexdüfte mit klar femininer Aussage beinhalten.
Einer Familie von Parfümeuren entstammend, wurde er im Jahr 1961 geboren. Bereits in frühen Jahren zeigte er einen hohen Bezug zur Parfümerie und erschuf im heimischen Garten aus Minzauszügen und Rosenblättern erste Duftstoffe. 1983 trat er in das Institut Supérieur International du Parfum ein und schloss im folgenden Jahr seine Ausbildung in Grasse, der Hauptstadt des Parfums, ab.
Ab 1986 war er bei Études et Diffusions Olfactives tätig und wechselte drei Jahre später zum japanischen Kosmetikriesen KAO Corporation. 1997 kehrte Jean-Michel Duriez nach Frankreich zurück und wurde Hausparfümeur der legendären Marke Jean Patou. Auch nach dem Verkauf des Unternehmens an Procter & Gamble im Jahr 2001 blieb Duriez ihm für weitere sieben Jahre treu. Seit 2008 ist er als Parfümeur des Hauses Rochas tätig, für das er acht Düfte, darunter Eau Sensuelle und Eau de Rochas Fraîche entwarf.
2016 feierte der mittlerweile weltbekannte Parfümeur sein 30-jähriges Jubiläum in der Welt der Düfte und gründete zugleich seine eigene Maison Jean-Michel Duriez in Paris. Dort kreierte der Meister mittlerweile zahlreiche bekannte und beliebte Parfums. Seine zweite eigene Duftserie Paris en mai zeugt vom floralen Überfluss der Pariser Gärten im Frühjahr und spiegelt die Liebe und den Hang Duriez‘ zu lieblichen, verspielten Düften mit klar femininem Unterton wider.

Der Flakon zu Dolce & Gabbana Anthology 18 La Lune - schlicht und schnörkellos, denn das Parfum spricht für sich

Der Duft Dolce & Gabbana Anthology 18 La Lune ist im Flakon der Anthology-Duftreihe abgefüllt. Schlicht, geradlinig und schnörkellos nimmt er sich aus klarem Glas erstellt zurück und überlässt die Bühne seinem Inhalt. Ein zylindrischer, schwarzer Deckel sowie ein weißes, an ein schlichtes Etikett erinnerndes Textfeld mit dem Titel des Dufts verstärken diesen Eindruck.
Beim Anblick des Flakons von Dolce & Gabbana Anthology 18 La Lune werden einerseits Erinnerungen an klassische, ebenso schlichte Flakons aus der Parfumhistorie wach. Andererseits kann der Flakon als modernes Statement der Schlichtheit und der Besinnung auf das Wesentliche aufgefasst werden. Wie die klassische Moderne der Architektur klare Formen und die Materialität der Dinge in den Vordergrund stellt, überzeugt auch das Design des Flakons mit einer klaren Komposition und einer Fokussierung auf den in ihm enthaltenen Duft. Nach dem ersten Blick auf den Flakon selbst wandert das Auge zu dem in ihm verborgenen Parfum. Dieses erscheint mal golden, mal in Rottönen schimmernd und schafft so einen unmittelbaren Bezug zum Leuchten des namensgebenden Mondes.

Dolce & Gabbana Anthology 18 La Lune - die Kampagne

Als Hintergrund zu den Werbespots zu Dolce & Gabbana Anthology 18 La Lune dient der Song Freedom von George Michael. Welches Lied könnte besser einen Bezug zu dem fernen, Phantasie wie Begehren weckenden Himmelskörper Mond schaffen? Auch die bereits in der Duftkomposition immer wiederkehrende Widersprüchlichkeit wird bei einem Blick auf die Texte des Komponisten auffindbar.
Gegensätzlichkeiten und Spannungen finden sich aber nicht nur in der musikalischen Untermalung, sondern auch in der Person, die der Werbekampagne ein Gesicht verleiht. Mit Claudia Schiffer, der kühlen Deutschen, findet der Mond als Sinnbild des Duftes Dolce & Gabbana Anthology 18 La Lune eine menschliche Gestalt, die es perfekt vermag, die sphärische Kühle mit der sinnlichen Verlockung des Unbekannten in Einklang zu bringen. Da Schiffer in Print- wie Fernsehwerbung unbekleidet und nur durch den Flakon verdeckt zu sehen ist, wird zusätzliche Spannung zwischen dem kühl-distanzierten Image von "La Schiffer" und der erotisch aufgeladenen Darstellung in diesem konkreten Fall erzeugt.
Da Dolce & Gabbana Anthology 18 La Lune einer der Anthology-Reihe ist, fügt sich die Werbung in eine größere Kampagne für alle Düfte. Deren Grundlage bildet jeweils eine der Karten des Tarots, so dass deren Aussage der jeweilige Duft interpretiert. Jedes dieser Parfums hat seinen eigenen Repräsentanten in Form eines weiblichen oder männlichen Models. So wirken auch Naomi Campbell und Eva Herzigova mit. Kampagnenplakate stellen immer einen der Düfte mit Model und Flakon in den Vordergrund, indem sie aus der Reihe aller Models bzw. Flakons hervortreten. So gelingt die gezielte Einzelpräsentation mit zeitgleichem Bezug zur Gesamtheit der Serie.
Aktuell sind leider keine Produkte dieser Serie verfügbar.