Sie sind hier:
Wunschliste Telefon 0800 / 5550025

So leicht wie die Luft und doch einprägsam

Es gibt Düfte, die halten sich vielleicht für einen Sommer, andere sind schon seit Jahrzehnten präsent. Dazu gehört auch das 1985 lancierte Loewe Aire. Es wurde von Olivier Cresp kreiert und hat einen zitrisch-blumigen Duft.
In der Kopfnote treten Mandarinen, Zitronen, Petitgrain und Galbanum auf. Die Herznote besteht aus Maiglöckchen, Weihrauch, Jasmin, Ambra und Iris. Abgerundet wird Loewe Aire durch weißen Moschus, Vetiver und Sandelholz.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Als Eau de Toilette Spray ist Loewe Aire ein leichter Begleiter für alle warmen Tage, der seinen Namen "Luft" völlig zu Recht trägt. Inspiriert von einer zarten Brise, die, vom Land kommend, über die Gärten Madrids streift, ist Loewe Aire ein wunderbares, zartes Damenparfum. Es verzichtet bewusst auf süße Akkorde, es zieht grüne und gelbe Noten vor, wodurch der Duft von Loewe Aire absolut zeitlos ist. Loewe Aire richtet sich an alle Frauen, die sich sowohl in der Freizeit als auch im Beruf gut gepflegt fühlen möchten, ohne dass sie andere mit ihrem Parfum erdrücken. So ist Loewe Aire nicht nur im Sommer, sondern auch an warmen Frühlings- und Herbsttagen der ideale Duft. Denn auch seine Haltbarkeit und Sillage sind sehr beeindruckend.

Er ist einer der ganz großen Parfümeure

Obwohl heute Emilio Valeros als Haus-Parfümeur von Loewe bezeichnet wird, war es 1985 der weltberühmte Parfümeur Olivier Cresp, der Loewe Aire geschaffen hat. Im Laufe seiner Karriere hat er schon mehr als 170 Parfums kreiert.
Oliver Cresp wurde 1955 in Grasse geboren. Seine Familie war und ist in der Produktion und Veredlung der Duft-Rohstoffe tätig. Damit ergeben sich für den jungen Oliver und seine Schwester Françoise Caron die besten Voraussetzungen, sich der Parfümeurie zu zuwenden. Sie ergreifen die Chance und gehören heute beide zu den ganz großen Parfümeuren, deren Düfte die Welt verzaubern.
Oliver Cresp will jedoch nicht von einem Familienbonus in Grasse profitieren, er möchte sich lieber selbst profilieren. So geht er in die USA, wo er bei Biddle Sawyer Rohmaterialien und Aromen studiert, bevor er wieder nach Frankreich zurückkehrt. Dort arbeitet er zunächst für de Laire, später für Quest International. Dort entsteht unter anderem Loewe Aire. Seit 1992 ist er für Firmenich tätig, wo er nicht nur Senior-Parfümeur ist, sondern 2018 auch den Lifetime Achievement Perfumer Preis der Fragrance Foundation bekommt. In seiner Laufbahn ist unter anderem für Yves Saint Laurent, Yves Rocher, Akro, Valentino, Cacharel, Mugler und Penhaligon's tätig. Dort und bei vielen anderen Labels kann er seine Kreativität ausleben und die ungewöhnlichsten Düfte entwerfen.
Es ist faszinierend zu wissen, dass Loewe Aire der erste Duft ist, unter den Olivier Cresp seinen Namen setzen konnte. Schon früh zeigt die meisterhafte Nase so, was in ihr steckt. Nur wenigen Parfümeuren gelingen solche langlebigen Parfums wie Loewe Aire und noch viel weniger schaffen dies als Erstlingswerk.

Fast so leicht wie der Duft

Es gab einmal einen Chefdesigner bei Loewe. Er war von 1958 bis 1997 bei Loewe tätig und so vielseitig, dass er für wirkliches jedes Design verantwortlich war. Das lag unter anderem daran, dass er die Prinzipien des spanischen Luxuslabels nicht nur kannte, sondern regelrecht verinnerlicht hatte.
Vicente Vela, so hieß dieser außerordentliche Designer, kreiert Mode, Accessoires und auch den einen oder anderen zeitlosen Flakon. Darunter ist auch der 1985 lancierte Flakon von Loewe Aire. Er platziert ein mattiertes Oval auf einer geraden Standfläche und gibt dem Flakon ein zartes Pastellgelb. In der Mitte des Loewe Aire Flakons ist eine glatte Fläche, die den Blick auf den Duft im Inneren freigibt. Verschlossen wird der Flakon von einer goldenen Kuppel.
Das Design passt so gut zu dem Duft, dass man bei Loewe beschlossen hat, den Flakon in verschiedenen Farben für alle weiteren Düfte mit dem Namen "Aire" zu verwenden. So lebt das Design von Vicente Vela fort.

So leicht, so fein und so stark

Der Clip zu Loewe Aire ist einfach und zugleich ausdrucksstark. Es braucht keine Worte, wenn die dunkelhaarige spanische Schönheit mit dem Wind spielt. Sie steht auf einem Felsen, das Meer brandet dagegen an, doch dank der dunklen Overknee-Lederstiefel, die natürlich von Loewe stammen, hat sie einen sicheren Stand. Ihr Gewand besteht aus leichten, fast transparenten Stoffen, die in der Brise hochfliegen. Sie umschmeicheln sie und zaubern immer wieder andere Bilder. Die Farben des Kleids scheinen mit dem graublauen Himmel zu verschmelzen und lassen alles noch ätherischer wirken. Die Bewegungen des Models heben den Stoff der überweiten Ärmel in den Himmel, lassen ihn fliegen und verdecken sie auch des Öfteren vollständig. Zum Ende hin scheint ein großer Teil des Kleids wie ein Schleier davon zu fliegen. Abschließend wird der Flakon von Loewe Aire eingeblendet, der vor dem sturmumwölkten Himmel regelrecht zu leuchten scheint.
Bei diesem Clip handelt es sich um das Original aus dem Jahr 1985, das digital aufgearbeitet wurde und nun auch in einer hohen Auflösung zur Verfügung steht. Er bewirbt nicht nur den Duft von Loewe Aire hervorragend, sondern passt auch perfekt zum Motto des Labels, nämlich, dass Qualität und Luxus eigentlich keine Werbung braucht. Anderes lässt es sich nicht erklären, dass der Clip unverändert seit beinahe 35 Jahren zu sehen ist. Loewe ist eben ein Label, dessen Name und Ruf die Augen auch ohne Werbung leuchten lässt. Die Loewe Düfte gelten durchwegs als hervorragende Nischendüfte, die heute zum großen Teil von Emilio Valeros, einem Parfümeur aus Madrid, geschaffen werden. Loewe Aire steht für die langlebige Qualität, für exzellente Designs und Hochwertigkeit in Perfektion.