alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 24.03.2019 03:56 Uhr

Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme: Ein Duft für den modernen Gentleman

Der Duft Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme ist eine kostbare Kreation für Herren, der 2012 auf den Markt kam. Er ist sowohl frisch als auch süß und beginnt im Auftakt mit einer Kopfnote aus fruchtiger Mandarine und frischem Rosmarin. Das florale Herz setzt sich aus edler Amyris und feiner Iris zusammen. Die warme und sinnliche Basis wiederum vereint elegante Hölzer mit aromatischer Tonkabohne und verleiht Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme seine lang anhaltende und sympathische Basis, die seinen Träger den ganzen Tag über begleitet.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme ist ein Duft für den Gentleman von heute, der modern und selbstbewusst durch das Leben geht. Der typische Träger des Dufts wirkt auf die Damenwelt sehr anziehend und verführerisch, sodass er stets in Begleitung einer hübschen Dame ist. Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme geht sofort nach dem Auftragen eine einzigartige Symbiose mit der Haut seines Verwenders ein und schenkt ihm so eine sehr ansprechende und angenehme Aura, die ihn wie ein unsichtbares Schild umhüllt. Andererseits hat der Träger von Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme eine romantische und beschützende Seite, die er gerne seiner Liebsten zeigt, um sie mit allen Sinnen zu verwöhnen und zu umsorgen.

Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme: Der Meister und seine Düfte

Der Parfümeur von Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme ist selbstverständlich der Meisterparfümeur höchstpersönlich. Im Alter von fünfzehn Jahren entschloss er sich, Parfümeur zu werden, obwohl ihm zu dieser Zeit noch jedes Wissen dazu fehlte. Er konnte sich damals noch nicht vorstellen, wohin in dieser Weg führen würde. Dennoch setzte er schnell um, dass er nur mit Beharrlichkeit und Disziplin sein Ziel erreichen könnte. Diese Werte hatte er seit vielen Jahren im Ballett- und Klavierunterricht kennengelernt.
Vor allem in den letzten 20 Jahren hat er seine komplette Entschlossenheit und Leidenschaft in die Kreation von Düften gesteckt. Er arbeitet oft tage- und nächtelang daran. Damit hat sich seine Beziehung zu Düften mit der Zeit sehr vertieft. Dabei bleibt er jedoch immer der alten Tradition der Parfümeurs-Kunst verbunden. Aber er geht seinen Weg konsequent und möchte weiterhin ohne Zwang neue Düfte kreieren.
Francis Kurkdjian meldete sich 1990 an der ISIPCA an, bei der es sich um eine internationale Parfumschule in Versailles handelt. Dann wurde er bei Quest International eingestellt und arbeitete gleichzeitig am Institut Supérieur de Marketing du Luxe. 1993 kreierte er den ersten männlichen Duft für Jean Paul Gaultier, das legendäre Le Male. Zwei Jahre später er öffnete er ein Büro für Quest International in New York, kehrte aber vier Jahre später zurück nach Paris. 2001 eröffnete er einen Parfum-Workshop. Seit 2009 arbeitete er mit Marc Chaya zusammen.
Francis Kurkdjian hat bereits verschiedene Auszeichnungen erhalten. Er gewann im Oktober 2001 den Prix Francois Coty und wurde 2008 vom Cosmetique Magazine als Nase des Jahres gewählt. Im Juli 2008 wurde er zum Chevalier des Arts et Lettres ernannt.

Unaufgeregte Eleganz: Der Flakon von Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme

Der Flakon von Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme wirkt auf den ersten Blick zwar schlicht und zurückhaltend, dennoch kann ihm niemand seine gewisse Eleganz absprechen, die ebenfalls unweigerlich zu sehen ist. Er ist rechteckig und an allen vier Ecken mit einer wundervollen Verzierung ausgestattet, die ihm etwas Edles und Kostbares verleihen. Der größte Teil des Flakons ist transparent, sodass die farblose und klare Flüssigkeit zu sehen ist. Mittig auf dem Flakon befindet sich ein in Grün abgegrenzter Bereich in dem der Name des Herstellers in der gleichen Farbe und der Name des Dufts in der Farbe Rot zu sehen sind. Der Verschluss des Flakons von Maison Francis Kurkdjian Amyris Homme ist gräulich bis anthrazitfarben. Der untere Teil ist rund, während der obere Teil wie ein viereckiger Würfel auf dem Flakon thront.
Insgesamt wirkt das Erscheinungsbild sehr klassisch elegant. Deshalb eignet er sich gut als Accessoire im klassisch eingerichteten Badezimmer, kann aber selbstverständlich auch in anderen Räumlichkeiten verwendet werden, um diese aufzuwerten.

Die Philosophie des Hauses Maison Francis Kurkdjian

Ein Parfumhaus von solch edlem Ruf kann auf groß angelegte Werbekampagnen getrost verzichten. Auch für Amyris Homme verzichtete die Maison Francis Kurkdjian auf eine solche.
Die Geschichte von Maison Francis Kurkdjian begann 2009, als der Parfümeur, der für zahlreiche erfolgreiche Kreationen bekannt ist, Marc Chaya kennenlernte und das Unternehmen gemeinsam mit ihm gründete. Chaya ist Präsident des Dufthauses. Zusammen erfüllten sie sich den Wunsch, sinnliche, großzügige und facettenreiche Düfte zu kreieren, die sie frei gestalten konnten. So erschufen die beiden eine neue Marke für französisches Wissen und Lifestyle im Bereich Düfte.
Zur Philosophie der beiden Franzosen gehört es, ihre erschaffenen Düfte in einem Duftkleiderschrank zu präsentieren. Dort gibt es Düfte mit unendlich vielen Emotionen. Diese werden nach alter französischer Tradition kreiert, in der schon vor langer Zeit luxuriöse Düfte erschaffen wurden. Dennoch befürworten beide die zeitgenössische Vision, moderne Düfte zu kreieren.
Der einzigartige Geist der Maison Francis Kurkdjian wird durch die schöpferische Kraft eines Mannes gefördert, der Geschmack für Präzision hat. Als einer der berühmtesten Parfumeure der Welt hat Francis Kurkdjian erkannt, das Düfte in sinnlichem, zartem und freien Perfektionismus sehr beliebt sind. Zu den Werten des Hauses gehören Reinheit, Raffinesse, Zeitlosigkeit und die Kühnheit, den Klassizismus neu erfunden zu haben. Dazu gesellt sich außergewöhnliches Know-how. Der Parfümeur erfindet immer wieder neue sinnliche Abenteuer, in denen der Duft eine Hauptrolle hat. Seit mehr als zehn Jahren kreiert der Meisterparfümeur auch maßgeschneiderte Düfte für seine privaten Kunden. Diese Kreationen kann man mit denen eines Goldschmiedes vergleichen, der eine Brücke zwischen Träumen und Emotionen baut.