Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 24.03.2019 03:56 Uhr

Der Mut, gegen den Strom zu schwimmen

Serge Lutens mag es, zu provozieren. Deshalb ist das 2017 lancierte Serge Lutens Dent de Lait auch wieder alles andere als gewöhnlich. Wie bei allen Parfums des Labels, sind Multitalent Serge Lutens und der Parfümeur Christopher Sheldrake für diesen Unisexduft verantwortlich. Sie mischen Aldehyde mit Kokosmilch, Mandel mit Blut-Akkorden und erschaffen so ein einzigartiges, cremiges und frisches Dufterlebnis. Sie provozieren und polarisieren bewusst mit dieser ungewöhnlichen Duftkombination. Auch der Name, „Milchzahn“, neigt dazu, zu irritieren. Wer Serge Lutens Dent de Lait testet, wird zunächst den wundervollen Duft frischer Mandelmilch wahrnehmen, welche durch das Aroma von der Kokosnoten sanft betont wird.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Ungewöhnliche Ingredienzien, die das französische Parfumhaus jedoch perfekt repräsentieren. Schließlich sind die Düfte von Serge Lutens nicht für Mitläufer, sie sind für eigenständige Denker, die sich auch abseits des Mainstreams bewegen. Sie machen, was ihnen gefällt und nicht das, was die Umgebung oder irgendwelche Trends vorschreiben. Versehen mit einer deutlichen Haltbarkeit und Sillage, begleitet Serge Lutens Dent de Lait den Träger oder die Trägerin über viele Stunden hinweg mit seiner Präsenz. Als echter Allrounder ist der Duft zu jeder Gelegenheit passend.

Die Welt der Düfte liegt ihnen zu Füßen

In erster Linie ist Serge Lutens für alle Düfte, auch für Serge Lutens Dent de Lait, seines Labels verantwortlich. Unterstützung holt er sich schon von Anfang bei Christoper Sheldrake.
Serge Lutens wurde 1942 in Lille geboren und im Alter von 14 Jahren in eine Friseurlehre gezwungen. Dennoch hat er dort das erste Mal Kontakt zu Make-up und Kosmetik, was sein Leben verändern soll. 1962 geht er nach Paris, wo er in den nächsten zwei Jahrzehnten mit allen großen Marken aus der Schönheitsindustrie und der Vogue arbeitet. Im Jahr 1982 erschafft er sein erstes Parfum, das sofort Kultstatus erreicht. Auch die nachfolgenden Düfte schreiben Duftgeschichte, so dass er im Jahr 2000 sein eigenes Label gründet. Endlich kann er seinen kompromisslosen Stil durchsetzen und der Erfolg gibt ihm Recht.
Serge Lutens Dent de Lait ist ein guter Beweis für seine erfolgreiche Eigensinnigkeit. Zahlreiche Auszeichnungen, darunter auch einige FIFI-Awards von der Fragrance Foundation, beweisen, wie gut er ist. Als er im Jahr 2004 gebeten wird, eine olfaktorische Reise in seine Kindheit zu kreieren, wird diese zu einem Erfolg, der ganze Generationen berührt.
Der Werdegang von Christopher Sheldrake ist ganz anders. Der britische Parfümeur beginnt seine Karriere bei Charabot in Grasse. Schon bald wechselt er jedoch zu Robertet in Großbritannien. Danach widmet er sich Quest, reist durch die Welt, und entwickelt scheinbar nebenbei Düfte für Chanel, Shiseido, Avon oder Rochas. Aktuell ist er Haus-Parfümeur von Serge Lutens mit dem er schon 65 Düfte entwickelt hat, darunter natürlich auch Serge Lutens Dent de Lait. Die Spezialität von Christopher Sheldrake sind mysteriöse und ästhetische, erotische und authentische Düfte, was nicht nur seinem langjährigen Freund Serge Lutens gefällt.

Gerade Linien in klaren Farben

Die Form des Serge Lutens Dent de Lait Flakons ist typisch für das Label. Als Teil der Collection Noire ist das Etikett von Serge Lutens Dent de Lait natürlich schwarz, ebenso wie der kuppelförmige Verschluss. Die Beschriftung ist weiß, lässt sich gut lesen und betont die klaren Linien des Flakons.
Wer genau den Flakon entwarf, ist nicht bekannt. Eine Möglichkeit spricht für Serge Lutens selbst. Denn die Farbe Schwarz ist ein Markenzeichen des Designers, die sich, ebenso wie sein ganz spezielles ästhetisches Empfinden, auch in seinen Make-up-Linien zeigt. Serge Lutens gilt schon früh als Visionär, der sowohl Schmuck als auch ganz neue Make-up-Trends entwickelt. Dabei ist er so erfolgreich, dass er nicht nur für die Pariser Vogue arbeitete, sondern auch für Dior eine Make-up-Linie entwarf. Vor diesem Hintergrund ist es also durchaus im Bereich des Möglichen, wenn nicht sogar gesichert, dass er selbst den Serge Lutens Dent de Lait Flakon entwarf.

Biss zeigen und sich durchsetzen

Ein außergewöhnlicher Spot für einen außergewöhnlichen Duft: Serge Lutens Dent de Lait.
Der Clip zu Serge Lutens Dent de Lait ist so ganz anders als andere Parfum-Werbungen. Zunächst bleibt das Bild schwarz. Dann erscheint der Schriftzug Serge Lutens Dent de Lait in Weiß. Die Kamera fängt einen dünnen Faden ein, der an einer Tür befestigt ist. Danach erscheinen verschiedene Kinder, die sich selbst mit der Hilfe von Fäden die Milchzähne ziehen oder es versuchen. Eines hält eine Actionfigur hoch, der Faden wird weiter durch einen Garten verfolgt. Kinder mit Milchzähnen wechseln sich mit dem Faden im Garten ab. Ein etwa 10-jähriger Serge Lutens wird eingeblendet, eine Stimme erzählt eine Geschichte. Von Angst auf dem Spielplatz, ausgelöst durch Raufereien mit anderen Kindern. Alle sind in dem Alter, wo sie Milchzähne verlieren, Gut von Böse, Freunde von Feinden unterscheiden können. Von der Panik, die man hat, wenn man in die Zahnlücken sieht und sich entscheiden muss, ob man Lamm oder Wolf ist.
Der philosophische Serge Lutens verarbeitet in diesem Clip ein Stück weit auch seine einsame und teils gewalttätige Kindheit in den Straßen von Lille. Selbst als er nach Paris geht, um der Trostlosigkeit einer ungeliebten Ausbildung zu entgehen, ändert sich seine Situation kaum. Erst als eine Freundin ihm hilft, Kontakt zu der damaligen Leitung der Vogue aufzunehmen, ändert sich das ganze Leben des sensiblen jungen Mannes. Mit dem Weggang aus seiner Heimat hat er sich abgenabelt, seine Milchzähne verloren, Biss bewiesen und sich durchgekämpft, ist erwachsen geworden. Das möchte er mit Serge Lutens Dent de Lait ausdrücken. Er richtet sich mit dem Duft an erwachsene Damen und Herren, die vielleicht selbst schon Schwierigkeiten überwunden haben und sich jeden Tag Herausforderungen stellen.