Wunschliste Telefon 0800 / 5550025

Guerlain Shalimar, der orientalisch-würzige Damenduft

Guerlain Shalimar ist einer der frühesten Damendüfte, deren Rezeptur auch heute noch erhalten ist und der sich nach wie vor auf dem Parfummarkt hält. Kreiert wurde der blumig orientalische Damenduft im Jahr 1925 vom Parfumeur Jacques Guerlain, der damalige Haus- und Hof-Parfümeur der Luxusmarke Guerlain. Die orientalischen Aromen des Duftes und sein sinnlicher Duftcharakter erinnern an ein Märchen aus tausendundeiner Nacht, und genau so eine Geschichte steht auch hinter der Entstehung dieses außergewöhnlichen Duftklassikers.
Der Legende zufolge wurde das Eau de Toilette Guerlain Shalimar zur Ehre der Liebesgeschichte zwischen dem indischen Eroberer Shahjahan und seiner geliebten Ehefrau Mumtaz Mahal entworfen. Nach ihrem Tod errichtete Shah Jahan das berühmte Taj Majal als Gedenkstätte und Hommage an ihre nie endende Liebe. Der Damenduft Guerlain Shalimar wurde nach den Gärten Shalimars benannt, die als die Lieblingsgärten von Mumtaz Mahal galten. Der Duft des Eau de Toilette Guerlain Shalimar enthält deshalb auch zahlreiche Aromen, die in diesen Gärten zu finden waren.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Eröffnet wird Guerlain Shalimar von einer opulenten Kopfnote aus Mandarinen, Bergamotte, Zitrone und würzigem Zedernholz. Im Herzen des Eau de Parfum entfaltet sich eine liebliche und sinnliche Herznote aus Iris, Patchouli, Jasmin, Vetiver und Rosenblüten, die sich zu einem aromatisch duftenden Bouquet zusammenschließen. Abgerundet wird Guerlain Shalimar von einer würzigen und vielschichtigen Basisnote aus Leder, Sandelholz, Moschus, Vanille und leichten Raucharomen. All diese Komponenten schließen sich zu einem feinwürzigen und orientalischen Damenduft zusammen, der seine Trägerin in eine andere Welt entführt und ihr die sinnlich exotischen Aromen Indiens näher bringt.
aller Kunden bewerten
Guerlain Shalimar positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 51 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Orientalische Traum
Legendärer Duft, der zum Träumen einlädt...Ein Traum vom Orient! Unvergesslich...Im Indien des 17. Jahrhunderts verliebte sich Kaiser Shah Jahan Hals über Kopf in Prinzessin Mumtaz Mahal. Für sie ließ er die zauberhaften Shalimar-Gärten errichten und widmete ihr ebenfalls das Taj Mahal, eines der sieben neuen Weltwunder. Dieses unglaubliche Märchen beflügelte Jacques Guerlains Fantasie und inspirierte ihn im Jahr 1925 zur Entwicklung des ersten orientalischen Parfums der Geschichte.
Kommentar von vom
Ein toller Duft
Ein toller Duft. Feminin, klassisch. Ein Hauch von Möglichkeiten und Versprechen ohne aufdringlich zu sein. Der Duft bleibt auch bei sparsamer Dosierung den ganzen Tag erhalten.
Kommentar von vom
Ein Klassiker der Duftkompositionen
Ein klassisches Eau de Toilette mit interessanter Note. Langanhaltender Duft, der angenehm und nicht aufdringlich ist. Sehr dekorative Flasche. Sehr empfehlenswert. Günstiger Preis.

Starparfümeur Jacques Guerlain kreierte Guerlain Shalimar

Der Chemiker Pierre-Francois Pascal Guerlain eröffnete 1828 in Paris das erste Haus Guerlain in der Rue de Rivoli 42 im untersten Geschoss des Hotel Meurice. Schon in den 1850er Jahren gelang dem Haus der Aufstieg zum offiziellen Parfumlieferant des Kaiserlichen Hofes. Heute gehört Guerlain zur LVMH Moët Hennessy - Louis Vuitton SE. Der Qualität und Exklusivität von Guerlain Parfum und Kosmetikprodukten hat das keinen Abbruch getan.
Kreiert wurde Guerlain Shalimar im Jahr 1925 vom damaligen Hausparfümeur Jacques Guerlain, der gleichzeitig auch der Vorstand des Unternehmens Guerlain war. Er stammt in dritter Generation aus der Parfümeurs-Dynastie, die das Haus von Guerlain hervorbrachte, und schuf zahlreiche klassische Damen- und Herrendüfte für die heutige Luxusmarke.
Jean-Paul Guerlain ist Parfümeur der vierten Generation im Hause und war der letzte hauseigene Parfümeur, der aus der Gründerfamilie von Guerlain stammte. Aus seiner Zeit stammt auch die Eau de Parfum-Variation von Shalimar. 2002 ging der talentierte Erschaffer in Ruhestand und überließ es nun externen Parfümeuren, die Duftkreationen für Guerlain zu komponieren. Zu den Kreationen Jean-Paul Guerlains gehören neben Guerlain Shalimar auch die Düfte Le Secrets de Sophie, Angelique Notier, ein Großteil des Aqua Allegoria-Kollektion, Bois d'Armenie, Cherry Blossom und Guerlain Coriolan.
Obwohl Jean-Paul Guerlain im Jahr 2002 seinen Rücktritt als Parfümeur ankündigte, kreierte er im Jahr 2010 noch zwei weitere Herrendüfte, die nun aber endgültig die letzten gewesen sein sollen. Das Duftfuo Arsene Lupin Dandy und Arsene Lupin Voyou ist eine Hommage an den "französischen Sherlock Holmes" Arsene Lupin.

Flakon von Jacques Guerlain erzählt romantische Liebesgeschichte

Die Optik des Eau de Parfum Guerlain Shalimar spiegelt ebenfalls die extravagante und romantische Geschichte hinter dem Duft wider. Das Originaldesign des Damenduftes stammt von Raymond Guerlain, einem Cousin des Parfümeurs. Mit seiner Flakon-Schöpfung wollte er einen Hauch der orientalischen Paläste, der wilden romantischen Gärten und der fließenden Stoffe einfangen.
Der Glasflakon des Originalduftes Guerlain Shalimar steht auf einem gläsernen Ständer und erinnert eher an ein extravagantes Weinglas, als an einen Parfumflakon. Der schmale Stiel des Glases geht in den breiten Flakon über, der am Hals leicht tailliert ist und nach oben hin immer schmaler zuläuft. Geziert wird der Flakon von einer blauen Verschlusskappe, deren Form an einen breiten Fächer erinnert. Auch der neuere und modernere Flakon von Guerlain Shalimar weißt diese Grundformen auf.
Das durchsichtige Glas wurde jedoch mit einer glatten Oberfläche versehen und steht nicht mehr auf einem breiten Glasständer. Die fächerartige Form der Verschlusskappe wurde jedoch beibehalten. Im Inneren schimmert die tiefgoldene Flüssigkeit des Duftes, die einen tollen Kontrast zur blauen Verschlusskappe bildet. Verpackt ist der Flakon von Guerlain Shalimar in einer blauen Kartonverpackung, die mit goldenen Elementen bedruckt und der Aufschrift "Guerlain Shalimar" versehen wurde.

Eine schöne Russin, ein edles samtenes Sofa und nichts als Guerlain Shalimar

Die Werbekampagne des Duftes Guerlain Shalimar ist sinnlich und sexy ohne vulgär oder aufdringlich zu wirken. Sie passt perfekt zu dem verführerischen und sinnlichen Duftcharakter des Damenparfüms. Dieser Duft macht jede Frau zu etwas ganz besonderem und unwiderstehlich.
Natalia Vodianova entführt den Betrachter in eine fabelhafte Märchenwelt.
Das aus Russland stammende Model Natalia Vodianova verfügt über eine dezent erotische und sehr feminine Ausstrahlung, was sie zum perfekten Werbegesicht für Guerlain Shalimar Parfum macht. Der orientalisch anmutende Damenduft besticht durch Eleganz und einen Hauch Dekadenz, was sich auch in der Kampagne widerspiegelt.
Auch hier wird der ewigen Liebe zwischen Shah Jahan und Mumtaz Mahal gehuldigt. Ein einsamer Mann in der Steppe - eine Frau im Harem, gespielt von Vodianova. In wechselnden Szenen begleiten die Zuschauer sowohl den kühnen Streiter als auch die bezaubernde Schönheit durch ihren Tag. Er, der durch das Land reitet, auf der Suche nach etwas, auf dem Weg zu ihr, und sie, die sich in schmerzender Sehnsucht nach ihrem Liebsten verzehrt und auf eine Rückkehr vorbereitet. Als diese endlich geschieht, wird das Wiedersehen mit einer äußerst innigen Umarmung gefeiert.
Doch das ist noch nicht alles, denn der Heroe des Spots hat noch ein Geschenk dabei. In den See vor seiner Burg streut er goldenes, magisches Pulver, während die Holde auf einer Barke das Ergebnis spannend erwartet. Nach einiger Zeit erhebt sich dramatisch das Taj Mahal als Zeichen der ewigen Liebe aus dem Wasser.
Natalia Vodianova arbeitete schon mit Designer und großen Labels wie Chanel, Marc Jacobs und Pepe Jeans zusammen. In ihrer Heimat Russland ist sie nicht nur als Model bekannt, sondern auch als Schauspielerin und Moderatorin. Nicht nur Guerlain ist auf die schöne Russin aufmerksam geworden: Schon 2002 wurde sie für den Damenduft Eau de Parfum von Gucci und dessen Parfümkampagne Werbegesicht. Calvin Klein brachte ihr Gesicht 2005 auf die Werbeplakate für seinen sinnlichen Damenduft Euphoria.