Wunschliste Telefon 0800 / 5550025

Lanvin Arpège - Ein faszinierend feminines Parfum mit opulenten Duftnoten

Das blumig-pudrige Parfum Lanvin Arpège fasziniert elegante Damen seit mehr als 90 Jahren. Der 1927 vorgestellte Duft sorgte bereits bei seiner Lancierung für Aufsehen. Das Parfum mit intensiven femininen Akkorden ist eine Hommage an die Weiblichkeit und die Liebe. Hergestellt aus edelsten Essenzen ist der Duft extravagant, melodiös und harmonisch zugleich. Lanvin Arpège ist das Signature-Parfum des französischen Modelabels Lanvin und Symbol eines einmaligen Luxusduftes. 1993 erfolgte eine Reformulierung des Parfums.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Die Eröffnung des Duftes ist frisch und belebend. Spritzige Bergamotte und saftiger, reifer Pfirsich flirten mit fröhlichen Maiglöckchen. Süßes, grünes Geißblatt und der zart holzige Duft von Neroli verleihen der Kopfnote tiefen femininen Charakter. Warme, pudrige Aldehyde sorgen für dezente Eleganz. Das Herz des Parfums bleibt einer Sinfonie taufrischer Blüten vorbehalten. Jasmin, Iris, Kamelie, Geranie, Rose, Lilie und Maiglöckchen erhalten durch lieblich-süßes Ylang-Ylang-Aroma und würzigen Kardamom einen einzigartig tiefen Charakter mit einem Hauch Sinnlichkeit. Er harmoniert wunderbar mit den sinnlich-süßen Akzenten der Basisnote von Lanvin Arpège. Benzoe, Ambra und weiches Moschus umschmeicheln aromatische Nuancen von edlem Sandelholz, Vetiver und Patchouli. Eine Spur köstlicher Vanille gestaltet das intensive Dufterlebnis leichter und faszinierend harmonisch. Lanvin Arpège ist ein unwiderstehlicher klassischer Duft voller Weiblichkeit und edler Eleganz, der noch heute einzigartig reizvoll ist.
aller Kunden bewerten
Lanvin Arpège positiv
4 oder 5 Sterne

4,92 von 5 Sternen — basierend auf 27 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Super Parfum
Das Parfum ist mein absolutes Highlight. Sehr angenehm, nicht zu aufdringlich und nicht zu süß oder schwer. Ich werde auch sehr oft drauf angesprochen
Kommentar von vom
Oma war begeistert!
Wir haben dieses wunderbare Parfum für unsere Oma bestellt. Sie wünscht sich zu Weihnachten gerne mal eine Flasche "Riechefein". Und unsere Oma ist es wichtig, dass sie dann auch einen Duft trägt, den nicht jeder gleich erkennt. Was soll ich sagen? Oma war begeistert. Das Design der Flasche hat ihr sehr gefallen und der Duft natürlich auch. Und uns hat die schnelle Lieferung und der günstige Preis gefallen.
Kommentar von vom
Toller Klassiker
Dieser Duft hat eine klassische Eleganz, die nicht nur selbstbewussten Frauen gefällt, die gewohnt sind beruflich wie privat sicher aufzutreten und charmant zu überzeugen, er gefällt auch dem jugendlich, sportlichen Typ.

Schweizer Parfum-Kunst für einen einzigartigen französischen Duft

Das glamouröse Parfum Lanvin Arpège trägt die meisterliche Handschrift des großen Parfümeurs André Fraysse, der den Duft gemeinsam mit dem französischen Duft-Künstler Paul Vacher entwickelt hat.
Der 1907 geborene Schweizer André Fraysse bekam die Leidenschaft für Parfums praktisch in die Wiege gelegt. Vater Claude Fraysse war ein bekannter und in der Branche geschätzter Parfümeur. Nach der Ausbildung begann Sohn André seine Karriere als Parfümeur des exklusiven Modelabels Lanvin.
Bei der Komposition von Arpège verwandte Fraysse die seinerzeit neue und sensationelle Essenz Ambrarom Absolute, extrahiert aus Labdanum-Harz. Sein Bruder Hubert, ebenfalls in der Parfum-Branche tätig, hatte das synthetische Aroma als Ersatz für natürliches Ambra entwickelt. Neben Lanvin Arpège entwickelte André Fraysse fünf weitere Düfte für das französische Couture-Haus. Parfums wie Scandal aus dem Jahr 1933 und das 1934 lancierte Rumeur waren der Grund dafür, dass Lanvin Düfte zweitweise größere Popularität genossen als Parfums von Chanel. Fraysse war sich seiner Bedeutung für das Luxuslabel durchaus bewusst. In seiner nur zehn Seiten umfassenden Autobiografie betont der Parfümeur, dass der Ruhm des Hauses Lanvin einzig ihm zu verdanken sei.
Der französische Parfumeur Paul Vacher gründete 1936 das französische Duft-Label Le Galion Fragrances, für das er selbst 25 eindrucksvolle Parfums kreierte. Sein größter Erfolg war das legendäre Parfum Miss Dior aus dem Jahr 1947, das er gemeinsam mit Meisterparfümeur Jean Charles für das Couture-Label Christian Dior entwickelt hat. Paul Vachers Duft Celui de Jean Dessès war bei seiner Lancierung 1959 eine Sensation. Vacher warf tradierte Parfumregeln und die konventionelle Duftpyramide über Bord und komponierte einen Duft aus gleichberechtigten floralen Akzenten.

Ein legendärer Flakon im Stil des Art Déco

Legendär und voller Tradition wie das Parfum Lanvin Arpège ist auch der Flakon, in dem es präsentiert wird. Die bauchige, schwarze Glasflasche, genannt Boule Noire - schwarze Glaskugel, wurde von Armand-Albert Rateau entworfen. Seine Inspiration bezog Rateau aus dem Stil des Art Déco, für den flächige Konturen und stilisierte Ornamentik charakteristisch sind. Der Flakon ist leicht durchsichtig und lässt das schimmernde Duftwasser in seinem Inneren erahnen. Das goldene Dekor auf der Frontseite ist ein Entwurf von Paul Iribe, einem französischen Designer und Illustrator des Art Déco. Es zeigt eine stilisierte Darstellung von Firmengründerin Jeanne Lanvin und ihrer Tochter Marie Blance, der das Parfum gewidmet ist. Die Darstellung wurde zum Firmenlogo des Labels.
Der Flakon wird von einer prunkvollen goldenen Verschlusskappe in Form einer üppig gefüllten Obstschale gekrönt. Eine zarte, goldene Schleife ziert den Hals der kleinen Glasflasche. Die Umverpackung präsentiert sich ebenfalls in intensivem Schwarz, golden verziert mit Firmenlogo und den Namen von Parfum und Luxuslabel.

Kampagnen im Wandel der Zeiten

Seit seiner ersten Lancierung 1927 hat das unwiderstehliche, klassische Damenparfum Lanvin Arpège verschiedene Print-Werbekampagnen erlebt. Die beeindruckenden Fotografien zeugen vom Wandel des Verständnisses von Weiblichkeit im letzten Jahrhundert. Während frühe Fotos eine treusorgende Mutter mit einem Kleinkind auf dem Arm präsentieren, kommt bald danach die Hausfrau ins Bild, die sich zwischen der Hausarbeit eine Ruhepause gönnt. Schließlich rücken elegante, mondäne Damen in Abendgarderobe in den Mittelpunkt der Werbefotos. Passend zum Flakon sind sie in elegantes Schwarz gekleidet.
Beliebtes Motiv der Print-Kampagnen sind zudem der Flakon - in verschiedenen Ausführungen - und die Verpackung. Eine Werbekampagne aus dem Jahr 1987 stellt ein wunderbar elegantes Model mit bezaubernd natürlicher Ausstrahlung in den Mittelpunkt. Das Testimonial charakterisiert moderne und doch klassische elegante Weiblichkeit. 1987 entstand zudem ein TV-Werbespot mit der gleichen Darstellerin. Der Spot beginnt mit der Darstellung des Flakons, der für kurze Zeit ein verändertes Aussehen hatte, vor dem Hintergrund der Sehenswürdigkeiten von Paris. Der Kommentar vergleicht die zeitlos ewige Eleganz des Duftes mit der der französischen Hauptstadt. Paris sei in jedem Fläschchen des zauberhaften Duftes lebendig. Das Testimonial, gekleidet in ein schwarzes Abendkleid, legt den betörenden Duft Lanvin Arpège auf. Er wird als Duft der ewigen Weiblichkeit vorgestellt. Nachdem der Flakon vor dem Eiffelturm posiert hat, kommt wieder die elegante junge Frau ins Bild. Sie trinkt Champagner mit einem eleganten Herren. Abschließend die an den Herren gerichtete Aufforderung des Moderators: Versprich ihr alles und gib ihr Arpège.
Wenngleich der Werbespot heute sehr angestaubt und ein wenig feministisch wirkt, rückt er den eleganten femininen, dezent sinnlichen Charakter des Parfums gekonnt ins Bild.