Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 24.03.2019 03:56 Uhr

Elegant, verspielt und voller Sinnlichkeit: Die Duftserie Lanvin Éclat de Nuit

Glanz und Verführung strahlt der neue, fruchtig-florientale Duft Éclat de Nuit von Lanvin aus. Das im Juli 2018 emittierte Sommerparfum evoziert die Stimmung einer mediterranen Nacht, in der fruchtige Aromen sich in einem blumig-weißen Duftherz entfalten, bis sie von einer versuchungsvollen Basis gourmandiger Pralinés, holziger Aromen und von Vanille aufgefangen werden. Das von Fabrice Pellegrin geschaffene Bouquet für lebenslustige Frauen, erfüllt von der Vorfreude auf eine kommende Liaison, eröffnet prickelnd süß mit den Aromen von Zitrone und schwarzer Johannisbeere, umrahmt durch rote Apfel-Aromen. Im blumigen Duftherz treffen Belle de Nuit, verführerisch duftender Jasmin, liebliche Orangenblüte und Freesie aufeinander. Gourmandig-süßlich ist das Bett dieses sinnlichen ebenso wie frischen Duftes aus Praliné-Akkorden, Vanille- und Sandelholznuancen. Mit dem Ausgehduft für sommerliche Nächte Lanvin Éclat de Nuit beschließt Lanvin seine Hommage an den legendären, 1993 wieder aufgelegten Duftklassiker Lanvin Arpège von 1927. 2002 entstand zum 75jährigen Jubiläum Éclat d'Arpège, eine ozeanisch-blumige Liaison aus grünem Flieder, Pomeranze und Pfirsichblüte. Eine Serie verschieden akzentuierter Editionen dieses Duftes folgte, gefolgt vom sommerlich-lieblichen Éclat de Fleurs (2015). Diese erste, auf jüngere Frauen abgestimmte Edition ist eine lieblich-fruchtige Komposition aus Birne, Freesie, weißem Moschus und Sandelholz. Passend hierzu entstand Lanvin Éclat de Nuit.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:

Orientalisch blumig-fruchtig, wie ein Funke in der Nacht: Der Duft von Lanvin Éclat de Nuit

Die leichte, sinnliche Komposition von Lanvin Éclat de Nuit, die sich vornehmlich an junge Frauen richtet, wurde von Fabrice Pellegrin bei Firmenich konzipiert. Pellegrin, 2017 vom Cosmétique Mag zum Parfümeur des Jahres erkürt, steht hinter vielen Signature-Düften. Er schuf Azzaro Cockpit (2008) ebenso wie Thierry Mugler Womanity (2010), Desigual Love (2014) und Valentino Pink (2015). Der Sohn einer Parfümeursfamilie debüttierte bei Robertet und arbeitete dann für Mane, bevor er 2008 ins traditionsreiche Schweizer Parfumhaus Firmenich eintrat. Pellegrin gilt als eines der weltweit größten Parfümeurstalente. "Ich spielte mit Kontrasten wie dem Glanz in der Nacht", erklärt Fabrice Pellegrin zu Lanvin Éclat de Nuit. Die Facetten des märchenhaften Duftes spiegeln noch weitere Gegensätze: "Licht und Schatten, Geheimnis und Glühen, Sinnlichkeit und Frische", sagt Pellegrin. Der Name seiner Kreation soll auch auf den 1943 erschienenen Roman "Tendre est la nuit“ (Zärtlich ist die Nacht) von F. Scott Fitzgerald anspielen. Éclat de Nuit spielt diese Gegensätze mit reichen Akkorden aus: Frische Zitrone umfängt die dunkle Fruchtigkeit von schwarzer Johannisbeere und rotem Apfel. Das Herz aus Belle de Nuit-Akkorden, von dem aus Pellegrin das Parfum komponierte, ist das Zentrum des extravaganten Duftes, der Suchtpotenzial beansprucht. Die fröhlich bunten Dolden der Wunderblume öffnen sich am späten Nachmittag, um Nachtfalter zur Bestäubung anzulocken. Erst im Dunkeln erblühen sie voll. Sinnliche Freesie, verlangender Jasmin und liebliche Orangenblüte rahmen ihren Duft ein. Auch das Duftbett ist kontrastreich, Sandelholz ebenso umfassend wie liebliche Vanille und süße Praliné-Akkorde. Süßlich-feminin und gleichzeitig selbstbewusst, entspricht dieser Duft genau der Tradition der Jeanne Lanvin: Die selbstbewusste Frau romantisch einzukleiden, um sie erfolgreich zu machen.

Rosa leuchtend im exquisiten Blütenlook: Der Flakon von Lanvin Éclat de Nuit

Ein brillantes Schmuckstück ist der roséfarbene, blumig eingefasste Rundflakon von Lanvin Éclat de Nuit. Sein Silbersprühkopf ist doppelt abgesetzt und von einer Kappe mit aufgesetztem Kunstbrillanten gekrönt. Zwei Ringe sind am Flakonrand sichtbar. Sie versinnbildlichen die enge Verbindung der Gründerin des Labels, Jeanne Lanvin, zu ihrer Tochter und Geschäftspartnerin Marguerite, der sie den Duft Arpège zum 30. Geburtstag schenkte. Dem damals schwarzen Kugelflakon, 1993 wieder aufgelegt, verlieh Kreativchef Alber Elbaz 2002 für Éclat d'Arpège einen transparent-violetten Look. Die blumig-sinnlichen Glasflakons von Éclat de Fleurs und Éclat de Nuit haben sich nun auch konzeptionell vom Original abgesetzt. Sie sprechen eine neuartige, verspielte Sprache, um jüngere Kundinnen anzusprechen. Für ihr Design verpflichtete Lavins Marketingpartner Inter Parfums die New Yorker Kreativagentur Baron & Baron. Beide Flakons tragen das berühmte, von Paul Iribe entworfene Logo, das Jeanne mit Maguerite darstellt. Die edlen Glasflakons werden vom Familienunternehmen Solev im französischen Souillac produziert, ebenso ihre edle, roséfarben-transparente Umverpackung.

Die Werbekampagne für Lanvin Éclat de Nuit: Eine Hommage an die Liebe

Leicht und beschwingt, ebenso wie Flakon und Duft, ist die Kampagne für Lanvin Éclat de Nuit. Inter Parfums lancierte die Werbespots hauptsächlich via Facebook, Youtube und über andere Social Media Kanäle und Blogs. Da Lanvin seit 2001 asiatische Geschäftspartner hat, wurden auch Kampagnen in Asien, insbesondere Hongkong, lanciert. Die Kampagne ist eine "Vorher-Nachher"-Story. Teil eins zeigt zwei Girls im Apartment einer Plattenbausiedlung. Die beiden, blond und brünett, wollen tanzen gehen. Um sich einzustimmen, legen sie eine "Dirty Dancing"-LP auf, steigen lässig in ihre Kleider, Stilettos und Lederjacken und bummeln los. Selbstbewusst haben sie sich eingesprüht und den Flakon beiläufig eingesteckt. Untermalt wird dieser Spot von der lässig-rhythmischen Melodie des Songs Addendum von Dirk Stusso aus seinem Album In Heaven. Der zweite Clip zeigt die beiden am Morgen eines imaginären Tages X danach. Von der Morgensonne gestreift, tanzt die Brünette im lichtblauen Kleid durch die Kolonnaden eines Palastes. Beschwingt läuft sie in den Hof des Palastes, von dessen Brüstung ihr ihre Freundin zuwinkt. Zwinkernd hält sie dieser den Flakon entgegen, als wolle sie sagen, dies habe ich Éclat de Nuit zu verdanken. Das Blau des Kleids war die Lieblingsfarbe der Modedesignerin Jeanne Lanvin, die in den dreißiger Jahren von der Pariser Hutmacherin zur Modeunternehmerin wurde. Inspiriert vom Quattrocento-Blau wurde Jeanne Lanvin in Florenz, wo sie die Fresken von Fra Angelico sah. Wie zwischen die Videos geschaltet ist der Facebook-Clip der Kampagne: Er zeigt den Flakon, rhythmisch angestrahlt, auf einer roséfarben beleuchteten Tanzfläche. Auch die Printwerbung zeigt des Flakon von Lanvin Éclat de Nuit als Solitär, diesmal am hellichten Tag, vor den Kolonnaden.