Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 20.03.2019 03:55 Uhr

Die Abenddämmerung liegt in der Luft

Das spanische Luxuslabel Loewe lancierte Loewe Aire Atardecer im Jahr 2015. Die "Luft der Abenddämmerung" wie der Name des Parfums lautet, ist ein zarter Damenduft. Versehen mit einer blumig-süßen Duftpräsenz zeigt Loewe Aire Atardecer sich feminin, weich, elegant und leicht romantisch.
In der Kopfnote treten die fruchtigen Noten von zitrischer Bergamotte zusammen mit Pfirsichen und Orangenblüten auf. Feinster Jasmin-Sambac trifft in der Herznote auf Ylang-Ylang und edle Rosen. Weicher Moschus und aromatisches Sandelholz rahmen in der Basisnote die süße Vanille ein.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Loewe Aire Atardecer entführt auf eine abendliche Terrasse. Eine ganz zarte Brise ist kaum wahrnehmbar und trägt doch den Duft aus den umliegenden Gärten heran. Die noch sonnenwarme Luft kühlt langsam ab, doch der Duft bleibt. Loewe Aire Atardecer trifft genau diesen Moment und ist ein wundervoller Duft für den Frühling und den Herbst. Er strahlt sanfte Wärme und eine feine Sinnlichkeit aus, die nichts mit Erotik zu tun hat. Loewe Aire Atardecer kann tagsüber getragen werden, passt in den Beruf oder in die Freizeit, ist aber auch bei einem eleganten Dinner die perfekte Begleitung. Ausgestattet mit einer lang anhaltenden Präsenz ist Loewe Aire Atardecer ein schönes Beispiel für dezente Nischendüfte.

Die Meister der Zunft

Emilio Valeros gilt als der Haus-Parfümeur von Loewe. Allerdings ist es mit den Parfümeuren wie mit der Werbung: Mal werden sie genannt, mal auch nicht. Der Name Emilio Valeros steht zwar nicht unter dem Duft von Loewe Aire Atardecer, aber der Madrilene ist seit 2002 für Loewe tätig.
Die leidenschaftliche Nase, die eine der wenigen spanischen Parfümeure weltweit ist, verbindet jeden Duft mit Emotionen und Gefühlen, denn seiner Meinung nach sind Düfte die stärksten Erinnerungsträger. Auch deshalb setzt Emilio Valeros sich immer wieder dafür ein, dass das Erbe Spaniens als Duftstoff-Hersteller nicht in Vergessenheit gerät. Und natürlich reiht er sich bei Loewe in eine lange Liste hervorragender Parfümeure ein.
Schließlich waren und sind Nasen wie Alberto Morillas, Yves Cassar, Antoine Maisondieu, Quentin Bisch, Carlos Benaïm, Oliver Cresp oder Elise Bénat tätig. Neben den Branchenriesen IFF und Quest International kamen auch Jean-Pierre Béthouart, Michel Girard, Laurent Le Guernec und Marcel Carles zum Einsatz. Sie alle zusammen haben schon tausende Düfte, darunter viele weltberühmte Kreationen, erschaffen. Sie bringen die Leidenschaft mit, die Loewe sich für seine Parfümeure wünscht. Die Nasen, die das Label auswählt, sind in der Lage, zauberhafte Duftbilder zu zeichnen, wie bei Loewe Aire Atardecer.
Loewes Auswahl zeigt auch, dass man mehr Wert darauflegt, wie gut die Parfümeure zu dem Label passen. So hat Alberto Morillas zum Beispiel schon mehr als 350 Düfte kreiert, während von Marcel Carles nur vier Parfums stammen. Damit zeigt Loewe deutlich, dass die Qualität der Arbeiten das Wichtigste ist, nicht die Anzahl der kommerziellen Erfolge. Dieser Gedanke zeigt sich auch in dem wundervollen, sinnlichen und romantischen Damenduft Loewe Aire Atardecer.

Prächtig ohne Übertreibung

Der Flakon von Loewe Aire Atardecer ist ein goldenes Oval. Fest auf einem leicht gewölbten Boden stehend, formt der Flakon diese schöne handschmeichelnde Form. Sie öffnet sich zu einem Kragen, auf dem ein goldener Verschluss in der Form einer ovalen Kuppel sitzt. Besonders schön an dem Loewe Aire Atardecer Flakon ist, dass das mattierte Glas in der Mitte klar gelassen wurde. So kann man durch den Flakon hindurch den goldenen Duft sehen, dessen Farbe perfekt zum Licht der untergehenden Sonne passt. Der durchsichtige Part des Flakons trägt auch den Namen des Duftes. "Aire" ist in Schreibschrift, "Loewe" in Druckschrift gehalten, beides ist golden. "Atardecer" steht in kleiner Schreibschrift unter dem Label-Namen Loewe.
Die Form des Flakons ist identisch mit dem Flakon von Aire aus dem Jahr 1985. Er wurde von Vicente Vela entworfen, dessen Design in unterschiedlichen Farben für die jeweiligen Aire Düfte verwendet wird. Vela war von 1958 bis 1997 der Chefdesigner des Labels Loewe und war für wirklich alle Designs des Labels verantwortlich, von der Mode bis zu den Flakons für die Düfte.

Eine zarte Brise, die in Erinnerung bleibt

Loewe ist ein Luxuslabel aus Spanien, das es mit seiner hochwertigen Qualität und den exquisiten Designs zum Status des Hoflieferanten gebracht hat. Parfums von Loewe gelten als exzellente Nischendüfte, die nur selten von Werbung begleitet werden. Es gibt eine Kampagne für den Duft Aire, doch leider ist das bei Loewe Aire Atardecer nicht der Fall.
Wer schon einmal in der Dämmerung durch einen sonnengewärmten Garten gebummelt ist, der weiß jedoch um diesen unverkennbaren Duft. Die Wärme weicht, doch die Düfte bleiben, so mancher Nachtschwärmer erhebt sich erst, wenn es kühler wird, andere Blüten schließen ihre Köpfe. Der Duft alten Holzes vermischt sich mit dem der Blüten und der Früchte. Die Luft ist erfüllt von ganz unterschiedlichen Aromen, die sich zu einem hinreißenden Duft verbinden. So ergibt sich eine ganz besondere Kombination feinster Düfte und Aromen, die unvergesslich ist. So ist auch Loewe Aire Atardecer.
Warum Loewe darauf verzichtet hat, das wundervolle, romantische Loewe Aire Atardecer mit einem Clip zu bewerben, ist nicht bekannt. Doch Loewe ist ein wenig launenhaft, wenn es um Werbung geht. Vielleicht ist man auch der Meinung, die mittlerweile entstandene Aire Reihe ausreichend beworben zu haben. Denn tatsächlich gehört Loewe Aire Atardecer zu den enorm beliebten Düften und das nicht nur bei Loewe selbst. Die feine, sensible Kombination weckt eine Sinnlichkeit, die so gar nichts mit Erotik, sondern viel mehr mit Erleben zu tun hat. Und das wiederum passt perfekt zu dem spanischen Label, das so viel Wert auf Qualität, Design und Hochwertigkeit legt. Loewe Aire Atardecer lädt ein, zu träumen, sich und den Tag zu vergessen und das Leben entspannt zu genießen.