Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 23.03.2019 03:55 Uhr

Verführerische Süße zum Aufsprühen

Der Erfolgsduft Prada Candy aus dem Jahr 2011 dürfte den meisten Parfumfans heute ein Begriff sein. Seitdem ist jedoch viel passiert und der lebhafte Duft des namhaften Hauses wurde durch zahlreiche weitere Düfte erweitert, die Prada Candy zu einer ganzen Reihe von anmutigen Parfums für Frauen werden ließen, die im Herzen jung geblieben sind.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Prada Candy Sugar Pop erschien 2018 als limitierte Edition und ist ungemein spritzig, verspielt und natürlich verführerisch süß. Auf den ersten Riecher erinnert Prada Candy Sugar Pop vor allem an ein köstliches Sorbet, das sich zugleich in die Nase und in den Magen legt. Dadurch macht der Duft aber weniger Hunger als Lust auf mehr. Mehr Lust worauf, mag sich jetzt so manche Frau fragen. Die Antwort lautet: auf mehr Leben, mehr Abenteuer und mehr Spaß. Demnach ist Prada Candy Sugar Pop der perfekte Duft für Frauen, die sich und das Leben lieben - und dies mit einem passenden Duft zelebrieren wollen. Hier kommen sanfte Noten von Vanille und Mahonial zusammen, um sich mit fruchtigen Noten von Apfel und Pfirsich zu vereinen. Verfeinert wird das Ganze von Basisakzenten von grüner Bergamotte.

Eine gekonnte Nase für einen lieblichen Duft

Hinter der gekonnt süßen und auch verführerischen Sillage des neuen Trendduftes Prada Candy Sugar Pop verbirgt sich die Nase von keiner Geringeren als der hoch angesehenen Parfümeurin Daniela Andrier. Andrier wurde in Heidelberg geboren und strebte erst ein Studium der Philosophie an, bevor es sie in die Welt der Düfte verschlug. In Folge erlernte sie die Kunst der Parfümerie in Grasse, der Stadt der Düfte. Heute arbeitet Andrier für Givaudan und ist seit vielen Jahren mit dem CEO des Duftherstellers, Gilles Andrier, verheiratet.
Für Andrier ist die Kunst der Parfumherstellung, einem Interview aus dem Jahr 2010 mit der "Zeit Online" nach, ein abstrakter Prozess - und oft entstehen die schönsten Düfte erst in ihrem Kopf und nehmen erst später, wenn sie tatsächlich zusammengemischt werden, tatsächliche Duftgestalt an. Denn alle Duftstoffe und Aromen habe sie stets, wie alte Freunde, im Kopf. Zugleich bezeichnet sie ihre besondere Gabe jedoch auch als Fluch. Denn einmal in der Nase, lassen sie Düfte auch so schnell nicht mehr los - leider auch Gerüche wie kalter Zigarettenrauch, wie Andrier im selben Interview verriet. Das habe aber ebenfalls etwas Gutes, denn alle Düfte rufen Erinnerungen und Emotionen in uns wach, vor denen wir uns laut Andrier nicht verstecken können.
Beim lieblichen Duft Prada Candy Sugar Pop wollte Andrier anscheinend die Erinnerung an das Kind in der Frau wecken, welches selbst im hohen Alter oft noch tief in der erwachsenen Frau schlummert. Das Kind oder auch das junge Mädchen, das das Leben so nimmt wie es kommt und keinem Abenteuer den Rücken kehrt.

Ein verspielt-schönes Design

Dufttechnisch setzt das Damenparfum Prada Candy Sugar Pop noch einen obenauf und ist so noch süßer und somit auch noch verführerischer als die meisten seiner Serienschwestern. Optisch reiht es sich allerdings perfekt in die Prada Candy Reihe ein. Bei dieser teilen sich bisher nämlich alle Düfte, die dieser angehören, dasselbe gefragte und stylische Flakon-Design.
Auch im Falle des Duftes Prada Candy Sugar Pop wurde also ein rundlich geformter Flakon verwendet, bei dem der dicke und oval abgesetzte Flaschenboden ebenso einen Hingucker bildet wie der oval geformte Verschluss. Jedoch sticht der Duft Prada Candy Sugar Pop durch die zart rosafarbene Färbung des Parfums und die goldgelben Kontraste hervor. Diese ist zum einen an der ovalen Einbuchtung zu sehen, die den Flaschenboden mit dem Fuß verbindet - zum anderen aber auch am Fuß selbst. Der blaue Verschluss wurde hingegen, wie bei allen Düften der Prada Candy Reihe, mit dem goldenen Prada Logo veredelt.

Zuckersüße Schönheiten

"I want Candy", singen Stimmen aus dem Off, während im Werbeclip auf zahlreichen kleinen Einblendungen abwechselnd ein singender Mund und der Flakon eingeblendet werden. Die letzte Einstellung gehört jedoch dem Flakon allein - dieses Mal in Großaufnahme.
Damit präsentiert sich die Kampagne, wenigstens was den Werbeclip betrifft, recht schlicht und dennoch effektiv. Denn das bekannte Lied aus den 80ern brennt sich, obwohl nur eine einzige Zeile gesungen wird, blitzschnell in den Kopf ein und mutiert dort zum Ohrwurm.
Die Posterkampagne des Duftes Prada Candy Sugar Pop greift zu etwas härteren Bandagen - in Form von verspielt in Szene gesetzten Motiven, die vor allem durch eines ins Auge stechen: knallige Farben. Hier werden, passend zum Farbdesign des Flakons, vor allem die Farben Blau und Rosa in Szene gesetzt. Etwa dadurch, dass sie sich in einer dekadenten Torte, in Accessoires wie Handtaschen oder aber in einer knalligen Lidschattenpalette wiederfinden, die auf den Plakaten zu sehen sind.
Es gibt allerdings auch ein hübsches Gesicht, welches den Duft Prada Candy Sugar Pop gekonnt in Szene setzt - und dieses gehört dem US-amerikanischen Model Lexi Boling. Boling wurde 1993 in Chicago geboren und stieg mit 18 Jahren erst recht spät in das Modegeschäft ein. Von da an eroberte Boling die Modewelt regelrecht im Sturm und fand sich schnell auf Covern von Magazinen wie der Vogue Italia und auf den Laufstegen der berühmtesten Modeschauen wider. Hier lief sie bisher für Modehäuser wie Tom Ford, Calvin Klein und Vera Wang - um nur einige zu nennen. Neben Werbedeals mit Prada lieh die blonde Schönheit mit den blauen Augen unter anderem auch Häusern wie Chanel, Dior und Diesel ihr Gesicht.