Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 20.06.2019 03:56 Uhr und daraus abgeleitete prozentuale Ersparnis

Der gourmandige Duft von Atkinsons Pirates' Grand Reserve

Mit dem Eau de Parfum Atkinsons Pirates' Grand Reserve hat das britische Traditionsunternehmen Neuland betreten. Bislang verwendete Ingredienzien wurden für Atkinsons Pirates' Grand Reserve neu interpretiert, wie beispielsweise Rum SFE vom Inhaltsstoffhersteller Firmenich. Der Rum gehört zu den Kopfnoten dieses Herrenparfums und wird zuerst wahrgenommen. Im Auftakt sind Vanillearomen der blau-violetten Sonnenwende (Heliotrop) und die Honigsüße von Jasminblüten mit dabei. Die Herznote ist ebenfalls genießerisch süß und lässt Kakaobohnen schokoladig hervortreten. Allerdings legt Atkinsons Pirates' Grand Reserve nicht ausschließlich den Gedanken an vollmundige Desserts nahe. Der Gourmand-Duft enthält auch holzige Zeder-Strukturen. Damit wird dem Baustoff Holz der Kaperschiffe britischer Piraten Anerkennung gezollt, denn dieser Männerduft ist dem freibeuterischen Wesen des Sir Francis Drake nachempfunden.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Er war seinerzeit Entdecker und Eroberer im Dienste Ihrer Majestät, der britischen Königin Elizabeth I. Aus fernen Ländern brachte er exotische Gewürze auf die Britischen Inseln, daran erinnert die Herznote von Atkinsons Pirates' Grand Reserve: Geranien, Muskateller-Salbei, Ginster und Kardamom hinterlassen florale und würzige Akzente. Mit Patchouli, Madagaskar Vanille-Extrakt und Helvetolide (pflanzlicher Moschus) kommen betörende süße und fruchtige Aromen in der Basisnote hinzu, die durch samtiges Eichenmoos geerdet werden. Atkinsons Pirates' Grand Reserve ist ein verwegenes Duftabenteuer!

Die Parfümeure von Atkinsons Düften

An erster Stelle sind die Gebrüder James und Edward Atkinsons als Parfümeure zu nennen. Sie hatten 1799 in London mit ihrer Haarpomade Erfolg, die aus mit Rosenöl parfümiertem Bärenfett bestand. James Atkinsons gelang 1800 der Durchbruch als Hofparfümeur der britischen Royals. Der Bär wurde zum Markenzeichen des Unternehmens, weil die Atkinsons in Begleitung eines Bären nach London gekommen sein sollen. Doch von der Pomade bis zur Kreation von Atkinsons Pirates' Grand Reserve 2017 war es noch ein langer Weg, wobei die Erfolgskette der Atkinsons-Düfte teilweise unterbrochen war.
Die Emblematic Collection - 24 Old Bond Street wurde von Violaine Collas und Christine Nagel 2013 ganz unkonventionell als Unisexduft neu interpretiert. Im selben Jahr schufen Amandine Clerc-Marie, Francis Deleamont und Rodrigo Flores-Roux die Oud Collection, unter anderem mit den Nischendüften Oud Save The King, Oud Save The Queen sowie His Majesty The Oud. The Legendary Collection erschien zwischen 2013 und 2015. Dafür kreierte Fabrice Pellegrin Love in Idleness und The Odd Fellow's Bouquet, während Benoist Lapouza The Excelsior Bouquet erfand. Amber Empire wurde von Maurice Roucel komponiert, Fashion Decree von Karine Dubreuil. Von 2014 bis 2018 erschien in der Linie The Contemporary Collection auch der gormandige Duft Atkinsons Pirates' Grand Reserve, der umwerfend anders ist. Zu dieser Serie gehören auch Mint & Tonic von Evelyne Boulanger und My Fair Lily von Mathilde Bijaoui.
2019 machte Atkinsons The Other Side of Oud von sich reden, ein kraftvoller charismatischer Duft, der von Pierre-Constantin Guéros und Maurice Roucel entwickelt wurde. Der Erfolg für Atkinsons Düfte liegt sowohl an diesen schöpferischen "Nasen" als auch an der Produktvermarktung durch die Perfume Holding seit 2014.

Das Flakondesign von Atkinsons Pirates' Grand Reserve ist "very British"

Thierry de Baschmakoff ist der Flaschendesigner von Atkinsons Pirates' Grand Reserve. Mit der Gestaltung des Parfumflakons knüpft Baschmakoff an das traditionelle Produktdesign des Hauses Atkinsons an und orientiert sich an der klaren "breitschulterigen" Form der Originalflasche. So schafft er eine Verbindung zu Atkinsons Erfolgsgeschichte und stärkt den Wiedererkennungswert der Marke. Der Flakon von Atkinsons Pirates' Grand Reserve lässt zuerst an einen "Flachmann" denken, der einen guten Schluck Rum enthält. Das suggeriert auch der Orangeton des Parfums in der Flasche aus dickwandigem Glas. Allerdings geben das runde silberne Etikett mit den beiden Bären im Wappen und die massive metallene Verschlusskappe dem stabil wirkenden Flakon einen vornehmen britischen Touch. Am unteren Rand der Parfumflasche findet sich, in Glas geprägt, der Markenname ATKINSONS.
Der Flakon von Atkinsons Pirates' Grand Reserve liegt gut in der Hand, ebenso die mit Bärenwappen und Ranken geschmückte Verschlusskappe. Das Flakondesign verkörpert somit 200 Jahre unvergleichlicher britischer Vornehmheit und Eleganz.

Maritime Werbung für Atkinsons Pirates' Grand Reserve

Rum ist von der Seefahrt und Piraterie nicht weg zu denken, im Gegenteil: Oft war die "Buddel Rum" ein Hausmittel gegen Keime im Trinkwasser und bei Verletzungen. Der Rum steht noch heute für Verwegenheit und unbezwingbare Stärke der Seebären. So ein Bär, allerdings im eleganten Dress, dient auch der Werbung für Atkinsons Pirates' Grand Reserve. Wie der Name des Eau de Parfums schon sagt, denkt man gleich an in Fässern gelagerten kostbaren Grand Reserve Rum. Auf einem in Schwarz-Weiß gehaltenen Werbebild hat es sich der Atkinsons-Bär am Hafen auf einem Fass so richtig bequem gemacht. Was mag wohl in diesem Fass von weither transportiert worden sein, vielleicht Zuckerrohrschnaps?
In der Zeit des Britischen Empires wurden unter anderem Tee, kostbare Gewürze, tropische Früchte und auch Rum aus den Kolonien verschifft. In der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts legten Seefahrer auf Kaperschiffen im Auftrag der Königin vielen Ländern koloniale Fesseln an. Lässig stellt der Reklamebär seinen linken Fuß auf eine der importierten Kakaofrüchte, die neben dem Fass liegen. In seinem noblen schwarzen Anzug, mit geschmückten Revers und weißem Vorhemd plus Fliege sowie schwarzen Handschuhen, sieht er aus wie ein Snob. Er schaut voller Fernweh dem davon segelnden Dreimaster hinterher und hängt dabei seinen Träumen vom Paradies nach...
Das ist also das Wappentier des Hauses Atkinson, das für britische Tradition, und damit auch für Vornehmheit und Eleganz bis zum Snobismus steht! Auch eine Portion schwarzer Humor und Exaltiertheit gehören dazu. Atkinsons Pirates' Grand Reserve passt genau zur Geschichte der Seefahrernation, wie auch der seemännische Fluch "Zum Klabautermann!", unten links im Werbebild.