Wunschliste Telefon 0800 / 5550025

Kein Tabu für Damen

Givenchy L'Interdit ist ein erstaunliches Duftphänomen. Das Original erschien 1957 und wurde für die Schauspiel-Ikone Audrey Hepburn geschaffen. 2002 und 2007 wurden Givenchy L'Interdit Neuauflagen lanciert. Auch 2018 setzen sich drei herausragende Parfümeure zusammen, um ein neues, aufregendes Tabu zu kreieren, das eigentlich eine wundervolle Verführung ist. So gibt es den Duft in unterschiedlichen, doch stets herausragenden Kompositionen. 2018 bekommt Givenchy L'Interdit eine blumige und süße Sillage.
Die Star-Parfümeure Fanny Bal, Anne Flipo und Dominique Ropion erschaffen mit Givenchy L'Interdit einen Damenduft, der sich mit Orangenblüten und Jasmin-Sambac in der Kopfnote fruchtig und süß zeigt. In der Herznote tritt einzig und alleine die exotische Tuberose auf, bevor in der Basis die harzigen Aromen von Ambroxan, Vetiver und Patchouli erscheinen. Mit einer überdurchschnittlichen Haltbarkeit und Sillage besticht Givenchy L'Interdit auch durch seine klare, aber nicht aufdringliche Präsenz.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Die verführerische Komposition von Givenchy L'Interdit 2018 passt zu der modernen Frau, die sich ihrer selbst bewusst ist. Der sinnliche Duft richtet sich an alle Frauen, die sich gerne feminin geben und ihre weibliche Stärke nicht verstecken. Die Tabus auch mal brechen, sich nicht immer an Regeln halten und Verbote eher als Herausforderung denn als Hindernis sehen.
aller Kunden bewerten
Givenchy L'Interdit positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 3 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Seides Hautgefühl
Die Körperlotion L'Interdit von Givenchy hat den besonderen Duft des Parfums und dazu hinterlässt sie auf dem Körper ein seidiges Hautgefühl. Zu empfehlen für alle, die diesen Duft mögen und ihren Körper pflegen wollen.
Kommentar von vom
Ich liebe es
Zu Beginn dachte ich, es riecht doch etwas mehr nach älterer Dame, die Duftnote verwandelt sich dann aber vom leicht pudrigen zum blumigen hin. Ein sehr angenehmes Parfum, das extra für Stilikone Audrey Hepburn kreiert wurde. Ich kann es nur weiterempfehlen.
Kommentar von vom
Schöner Duft
Ich bin total begeistert. Soch einen Rosenduft habe ich schon ewig gesucht. Nach einer weile wirkt es wie ein Fruchtcocktail. Super

Ein Trio der Meisterschaft

Drei meisterhafte Parfümeure, Anne Flipo, Fanny Bal und Dominique Ropion, sind die kreativen Köpfe hinter Givenchy L'Interdit. Sie alle arbeiten für International Flavors & Fragrances, IFF.
Anne Flipo ist die Nase hinter vielen aufregenden Düften, doch sie stammt nicht, wie viele ihrer Kollegen, aus Grasse, sondern aus der Picardie im Norden Frankreichs. Ihr Vater ist Süßwarenhändler, so dass sie mit süßen Düften aufgewachsen ist. Auch Frühlingsblumen gehören zu ihren Lieblingen. Seitdem sie Parfümeurin geworden ist, hat sie schon 116 Parfums, unter anderem für Yves Saint Laurent, Paco Rabanne, L'Artisan Parfumeur und natürlich Givenchy kreiert.
Fanny Bal gilt als die Rebellin unter den Nasen, die Givenchy L'Interdit erschaffen. Sie ist die jüngste in diesem erlauchten Trio. Das junge Talent hat in Dominique Ropion seinen Mentor gefunden, der sie auch bei Givenchy L'Interdit zurate zog. Sie ist erst seit wenigen Jahren im Parfumgeschäft tätig, durfte aber schon Düfte für Armani, Frederic Malle, Issey Miyake oder Anima Vinci entwerfen.
Dominique Ropion ist den klassischen Weg gegangen, um Parfümeur zu werden. Nach einer Ausbildung im Labor Roure Bertrand Dupont in Grasse, ging er zu Jean-Louis Sieuzac, später zu IFF. Er mischt gerne Präzision mit ungezügelter Freiheit, für ihn Gegensätze, die sich anziehen. Dennoch müssen sie harmonisch sein. In seinem Portfolio finden sich 155 Düfte, die er vor und während seiner Zeit bei IFF kreiert hat. Seine Klienten tragen illustre Namen wie Thierry Mugler, Frederic Malle, Yves Saint Laurent, Givenchy oder Paco Rabanne. Diese drei meisterhaften Nasen stehen für ausgesuchte Qualität, ein hohes Verständnis für elegante Kombinationen und auch ein sicheres Gespür für Trends. Sie gaben Givenchy L'Interdit nicht nur eine enorme Haltbarkeit und Sillage, sondern auch eine zauberhafte Duftpräsenz.

Klassisch und modern zugleich

Der leider unbekannte Designer des Givenchy L'Interdit Flakons hat es geschafft, eine Verbindung zwischen dem ursprünglichen Flakon aus den 1950er Jahren und der Gegenwart zu zeichnen. So wie das Original aus 1957, ist der Flakon zylindrisch mit einem besonders schweren Glasboden. Abgerundete Kanten geben dem Flakon etwas Organisches und Elegantes, das die Augen verführt. Der klare transparente Verschluss passt nicht nur zu der schlichten Form des Flakons, er ist auch identisch mit dem Verschluss des Originals. Selbst die leicht verspielte Schnürung zwischen Flakon und Verschluss findet sich im modernen Behältnis von Givenchy L'Interdit wider.
Die zarte Farbe des Duftes wird erstklassig zur Schau gestellt, ebenso wie die Damen durch die handschmeichelnde Form angesprochen werden. Die Designer von LVHM, welche den Duft vermarkten, haben hier ganze Arbeit geleistet und bewiesen, dass es wirklich zeitlose Flakon-Designs gibt. Sie präsentieren sich durch gelungene Kombinationen von eleganten Kurven, geraden Linien und einer wirklich hochwertigen Qualität, die man sofort spürt.

Verführung und Eigenwilligkeit

Die Givenchy L'Interdit Werbekampagne wurde von Todd Hastings gefilmt und zeigt die zierliche Schauspielerin Rooney Mara. Sie wurde unter anderem wegen ihrer leichten Ähnlichkeit zu Audrey Hepburn ausgesucht und weil sie, wie die Ikone, auch eine gewisse verletzliche Stärke ausstrahlt.
In dem Clip zu Givenchy L'Interdit befindet Rooney Mara sich in Paris, auf einer eleganten Party. Große Abendgarderobe ist Pflicht, doch die dunkelhaarige Schönheit langweilt sich fürchterlich. Sie legt einen Hauch Givenchy L'Interdit, das „Tabu“ auf, und läuft anschließend durch die Straßen, wo die Leute der Frau im Abendkleid verwundert hinterherschauen. Scheinbar ziellos und gleichzeitig suchend läuft sie durch die Straßen, geht hinunter zur Metro, wo ihr ein Straßenmusikant einen Blick zuwirft. Der Zug fährt ein und vorbei, während Rooney ihm nachsieht, erblickt sie eine auffällige Gruppe auf dem anderen Gleis, die wie Gaukler wirken. Neugierig läuft sie noch eine Treppe hinunter, öffnet eine Tür, auf der L'Interdit, „verboten“, steht, und verschwindet dahinter. Man erkennt, dass die Treppen und Schächte der U-Bahn noch tiefer hinabführen. Seltsame, bunte Gestalten tauchen auf, während Rooney Mara immer weiter geht, auf eine Doppeltür zu, hinter der laute Musik und bunte Lichter sind. Sie geht mit einem Lächeln durch diese Tür und taucht ein, in eine wilde Untergrund-Party. Die Tür schließt sich, als Nächstes sieht man Rooney Mara, wie sie wieder aus der U-Bahn an das Tageslicht tritt, in der Hand ihre eleganten Pumps. Lächelnd sieht sie nach oben, während der Flakon von Givenchy L'Interdit gezeigt wird und er als neuer Duft von Givenchy vorgestellt wird.
Egal, wann, egal, wo, die Trägerin von Givenchy L'Interdit lässt sich nichts vorschreiben.