Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 25.06.2019 03:58 Uhr und daraus abgeleitete prozentuale Ersparnis

Sommer, Meer und Orangenblüten - Tom Ford Neroli Portofino Acqua

Tom Ford Neroli Portofino Acqua ist Teil der "Private Blends" des amerikanischen Star-Designers Tom Ford. Innerhalb der Private Blends hat Ford eine ganze Serie dem Neroli gewidmet, dem Öl aus der Blüte der Pomeranze. Neroli Portofino Acqua hat seinen Namen von dem kleinen verschlafenen Dorf Portofino am Mittelmeer, unweit von Genua. Das Licht verändert sich und der Geruch von Meer und Sonne liegt in der Luft.
Tom Ford Neroli Portofino Acqua ist ein sauberer zitrisch-floraler Duft mit hervorstechenden aquatischen Noten. Der Protagonist ist ganz klar die Neroli-Note - blumig-zart mit feiner Frische und Süße. Wir finden sie im Herz des Duftes, wo sie lange nachhallt und mit Orangenblüte gepaart wird. Als Kopfnote erfrischt uns der Duft mit Zitronen und Petitgrain - welches aus Zweigen und Blättern der Bitterorange gewonnen wird und deren Duftprofil grün-floral hindurchscheint.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Auch Bergamotte ist sofort zu riechen, die leichte, bittere Note passt perfekt in den erfrischenden Auftakt von Tom Ford Neroli Portofino Acqua. Um dem Superstar Neroli eine tiefe Basis zu verleihen, wählte man weißen Moschus, der hell und samtig durch den Duft pulsiert, und Amber. Das Harz duftet reich und leidenschaftlich und macht den Private Blend von Tom Ford zu einem unwiderstehlichem Mix aus Sonne, Meer und frischer Luft.

Lateinamerikanische Einflüsse auf das italienische Meer - Tom Ford Neroli Portofino Acqua

Er hat schon einige Düfte für Tom Ford komponiert und ist der Kreateur der Tom Ford Neroli Portofino Acqua und der kompletten Neroli Portofino Reihe: Rodrigo Flores-Roux. Der in Mexico geborene Parfumeur ist eigentlich studierter Biologe. Im Laufe seiner Arbeit fand er aber immer wieder Düfte, Noten und Akkorde, die ihn innehalten ließen. Nach kurzer Überlegung hängte er seinen Beruf an den Nagel und reiste nach Frankreich - das Land der Parfüms.
Hier wollte er nicht nur inspiriert werden, sondern auch neues entdecken, denn sein südamerikanisches Heimatland ist zwar reich an Düften, doch sie unterscheiden sich stark von den französischen Klassikern wie Jasmin, Lavendel oder Rose. Er begann seine Ausbildung als Parfumeur an der renommierten ISIPCA Schule in Versailles.
Er ist heute Teil einer Handvoll Parfumeure, die aus Lateinamerika stammen und bringt so seine eigene Sichtweise mit in jeden Duft, den er komponiert. Zedernholz erinnert ihn an seine Kindheit in Mexico City, doch seine Lieblings-Noten sind zitrisch: Bergamotte, Limette, Orange und Neroli verwendet er in fast jedem Parfum - nicht umsonst wird er von seinen Kollegen auch als "König des Zitrus" bezeichnet.
Für Tom Ford Neroli Portofino Acqua konnte er mit seinen Lieblingsnoten spielen und bekam von Tom Ford außerdem die Erlaubnis, mit den exklusivsten und teuersten Rohstoffen zu experimentieren. Herausgekommen ist ein sommerlich, frischer Duft, welcher die frische Neroliblüten zwar in den Vordergrund stellt, andere Noten aber ebenfalls strahlen lässt.

Klares Wasser in Türkis

Die Private Blends von Tom Ford sind Teil seiner persönlichen Duftlabors - er nutzt sie nicht nur selbst, sondern mischt sie auch zu neuen Kompositionen, ganz nach Lust und Laune. Der Flakon repräsentiert diese Funktion als persönliche Bibliothek von Duftnoten sehr gut - er orientiert sich an der Form der gesamten Kollektion.
Dafür hat Tom Ford ein einfaches, aber dekadentes Design ausgewählt. Der Flakon hat eine klassische, wertige Form und erinnert entfernt an antike Säulen - Tempel in Rom oder Griechenland, welche damals die höchste Baukunst der Menschheit repräsentierte. Tom Ford Neroli Portofino Acqua ist ein Duft, der sofort an Meer, Wasser und frische aquatische Noten erinnert und auch der Flakon zeigt dies.
Wasserblau von Kopf bis Fuß in milchigem, dicken Glas, sieht er aus wie das Meer zum Anfassen. Es ist ein klares Blau, nicht tief und unergründlich, sondern die spritzige, fröhliche Seite des Meeres, welches wir in Spitzen von aufschäumenden Wellen wiederfinden. Der Name des Duftes und des Designers sind in matter Goldschrift auf den Flakon gedruckt.

Tom Ford Neroli Portofino Acqua - Aphrodisierende Neroliblüte an glitzerndem Wasser

Der Legende nach benannte man das Öl aus der Neroliblüte nach der sizilianischen Prinzessin Nerola, welche den Duft so sehr liebte, dass sie ihn auf ihre gesamte Kleidung und sogar ihr Briefpapier auftrug.
Ein erotischer Werbeclip zum neuen Unisex Eau de Toilette Neroli Portofino Acqua von Tom Ford, 2016.
Das kostbare Öl, für einen Liter benötigt man eine Tonne Blüten, ist der Superstar in Tom Ford Neroli Portofino Acqua, ein Duft aus seiner Private Blend Reihe, wo sich jede Komposition einer ganz besonderen Ingredienz widmet. Vielleicht war es die Legende um die sizilianische Prinzessin, welche Tom Ford zu seinem Duft bewogen hat, in jedem Fall zeigt er aber seine Liebe zu Italien und dem italienischen Lebensgefühl. Hier hat Tom Ford seine ersten Entwürfe für Gucci designt und mit Tom Ford Neroli Portofino Acqua zollt er dem italienischen Mittelmeer ganz persönlich Hommage.
In der Werbekampagne zeigt uns Tom Ford aber auch eine andere Seite des Neroli - nämlich die erotische, aphrodisierende Wirkung des kostbaren Öls. Wir sehen nackte Haut, sonnengebräunt und mit Wassertropfen benetzt. Ein leidenschaftlicher Kuss in der Hitze des Sommers - auch wenn wir die Sonne nicht sehen, wird die flirrende Wärme doch perfekt in der Printkampagne eingefangen. Das Wasser im Pool glitzert mit dem Licht um die Wette, azurblau und funkelnd ist Wasser die perfekte Imitation der Duftprofils von Tom Ford Neroli Portofino Acqua.
Die Kampagne lässt auf die Fashion-Wurzeln des Designers schließen. Er möchte nicht nur einen Duft vermarkten, sondern zeigt uns das Gefühl, was dahintersteht. Einmal aufgesprüht kann man sich der Anziehungskraft des Wassers, einem Urlaubsgefühl nicht mehr verwehren. Und so fühlen wir uns geküsst, neben einem Pool mit klarblauem Wasser, mit Sonne auf der Haut und einer sanften Brise in der Nase - genauso, wie es Tom Ford in seiner Kampagne für Tom Ford Neroli Portofino Acqua zeigt.