Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 20.03.2019 03:55 Uhr

Love In Idleness: Ein poetischer Duft

Die wunderschöne Blume, die auf den klangvollen Namen Love in Idleness getauft wurde, tauchte unter anderem in Shakespeares berühmten Stück Sommernachtstraum auf. Beim wilden Stiefmütterchen, so lautet der deutsche Name, werden die bunten Blätter von mehreren Kelchen getragen. Das Größte von ihnen bezeichnet man dabei als die Mutter, die umliegenden als die Töchter. Bei der Wiedererschaffung des Duftes - Teil der Legendary Collection, welche die klassischen Düfte der Marke neu interpretiert – im Jahr 2015 ließ sich Atkinsons jedoch eher vom poetischen Grundgedanken leiten, den Shakespeares Klassiker vorlegte. Den Einklang liefert ein sinnlicher Kopf aus Veilchenblatt und Himbeeren. Hier kommen feminine Akzente von Iris, Veilchen und Heliotrop im beinahe schüchternen Herzen zusammen, das sich herben Noten von Baummoos und Patschuli im maskulinen Abgang ergibt. Fans und Kenner bezeichnen Atkinsons Love In Idleness als einen außergewöhnlichen und selbstbewussten Duft für sie und ihn, der sich und somit auch seine Träger von ihrer poetischen Seite zeigt. Zudem hat Atkinsons Love In Idleness auch in seiner überarbeiteten, modernen Variante, nach wie vor etwas historisch Anmutendes inne - was nicht verwundern dürfte, weil es genau das ist, was die Düfte des britischen Hauses Atkinsons noch heute ausmacht.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:

Ein Mann, der seine Düfte sprechen lässt

Die außerordentlich talentierte Nase, die sich hinter dem Duft Atkinsons Love In Idleness verbirgt, gehört zu Fabrice Pellegrin. Pellegrin wurde die Kunst der Parfümerie regelrecht in die Wiege gelegt, denn er ist der Sohn des bekannten Parfümeurs Georges Pellegrin. Im Januar 1969 in Grasse geboren, begann er seine Karriere 1995 beim Duft- und Aromenhersteller Robertet. Anschließend arbeitete er kurzzeitig für Mane, bevor er 2008 dem angesehenen Haus Firmenich beitrat. Seitdem ist Pellegrin für dieses tätig. Und das ist er äußerst erfolgreich: Er kreierte unzählige gefragte Düfte, die ihm in der weltweiten Parfumszene einen hoch angesehenen Namen verschafften. Pellegrin schuf bisher neben Atkinsons Love In Idleness aus dem Jahr 2015 unter anderem auch Düfte wie Wanted, Cockpit und Pour Elle für das angesehene Haus Azzaro, Jean Paul Gaultier Scandal aus dem Jahr 2017 und Valentino Valentina Pink. Zudem war er bereits für namhafte Marken wie Thierry Muggler, Nina Ricci und Esteban tätig. Dabei schuf er unter anderem Klassiker wie Esteban Modern Chypre, Les Monstres de Nina Ricci - Luna Blossom, Salvador Dali DaliA und Thierry Mugler Womanity. Doch wer ist dieser Mann, der hinter all diesen betörenden Düften steht? Fabrice Pellegrin liebt die Welt der Düfte. Er liebt sie sogar so sehr, dass er ihr nicht die Show stehlen will. Er agiert lieber im Hintergrund und lässt seine Kreationen für sich sprechen. Aus diesem Grund meidet er Interviews, weil er eigenen Aussagen nach nicht Parfümeur geworden ist, um berühmt zu werden. Dennoch verrät er, welcher sein Lieblingsduft, ob er stolz auf seine Arbeit und warum es unmöglich ist, in nur einem Tag einen Duftklassiker zu schaffen. Die Antworten: der natürliche Duft der Tuberose - ja, das ist er - und weil gute und einzigartige Dinge nun einmal Zeit benötigen.

Ein leichtes Violett für einen blumigen Duft

Das wilde Stiefmütterchen ist dafür bekannt mehr- und meist dreifarbig zu sein. Die Hauptfarbe beläuft sich dabei jedoch meist auf eine violette Grundfärbung, was ihm den botanischen Namen Viola tricolor einbrachte. Demnach dürfte es niemanden verwundern, dass sich Atkinsons bei Love In Idleness für eine violette Färbung der Parfumflüssigkeit entschieden hat. Diese schimmert betörend und edel durch das klare Kristallgas hindurch, aus dem der eher traditionell gehaltene Flakon besteht. Dessen Boden wurde leicht verdickt, was für einen hübschen optischen Effekt sorgt. Der Verschluss und der Sprühkopf, die auf dem Flakon thronen, wurden hingegen in Gold gehalten. Gold findet sich auch auf dem runden und weiß unterlegten Etikett des Parfums wieder. Hier wurden zum einen der Name des Hauses, zum anderen aber auch das Label goldfarben unterlegt. Der Schriftzug von Atkinsons Love In Idleness wurde jedoch in kräftigem Flieder hervorgehoben. Ein ähnliches Farb- und auch Designkonzept findet sich bei der Verpackung des Duftes Atkinsons Love In Idleness wieder. Diese wurde in kräftigem Flieder oder auch Lila gestaltet. Auch hier finden sich jedoch ein weißes, rundes Emblem sowie goldene Schriftzüge wieder.

Ein Duft und eine Kollektion

Atkinsons ist dafür bekannt, eine eher traditionelle Marke zu sein, die die Ideen und Kreationen ihres namhaften Gründers James Atkinsons noch heute wertschätzt und fortzuführen versucht. Das bedeutet auch, dass man sich bei Atkinsons in erster Linie auf die Düfte und Kreationen selbst stützt - und nicht etwa, wie es bei anderen Werbekampagnen oft der Fall ist, auf bekannte Namen oder Gesichter. Bei Atkinsons soll es also ausschließlich die Kreation selbst sein, die für sich spricht. Bei der Werbekampagne, die die Neuauflage von Atkinsons Love In Idleness seit dem Jahr 2015 begleitet, äußert sich das wie folgt: Die Plakate, die den Duft anwarben und noch heute anwerben, zeigen ausschließlich diesen. Atkinsons Love In Idleness gehört zur gefragtesten Kollektion des Hauses, die den Namen The Legendary Collection trägt. Diese umfasst aktuell zehn einzigartige und vor allem traditionelle Düfte des Hauses, die neu aufgelegt wurden. Ihr Slogan lautet: "I put a spell on you", wortwörtlich übersetzt also "Ich habe dich verzaubert." Und genau das ist es, was Düfte wie Atkinsons Love In Idleness passend in Worte fasst. Die Kollektion wurde von Atkinsons zum 200. Geburtstag des Hauses auf den Markt gebracht und entsprechend beworben. Auch hier sehen wir jedoch nur die zehn Düfte, gemeinsam vor einem schlichten und weißen Hintergrund in Szene gesetzt. Je nach Motiv werden diese allesamt oder in kleinen Gruppen nebeneinanderstehend oder im Kreis liegend gezeigt. Hierbei kommt es jedoch auch darauf an, aus welchem Jahr das jeweilige Motiv stammt - denn die Kollektion umfasste zu Beginn nur vier Düfte. Atkinsons Love In Idleness gehörte allerdings von Anfang an dazu.