Wunschliste Telefon 030 / 12088042
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Streichpreis = Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 24.01.2017 03:17 Uhr

Frei und sexy: Diors Poison Girl ist der Duft moderner Frauen

Dior gibt die Geburt seines neuen Poison-Babys bekannt. Es ist ein Mädchen. Hinreißend und geheimnisvoll ist seine Art. Der Name der neuen Duftkreation ist Poison Girl. Der mitreißende Duft zielt auf junge Frauen, die sich gerne in trendige Mainstreamaromen hüllen. Das typische Poison Girl ist freizügig und frech. Es spielt gerne enthemmt mit seinen Reizen. Fetzig und temperamentvoll ist der Stil des Mädchens. Ein echtes Poison Girl ist faszinierend und mysteriös, niemand kann wissen, was dieses Mädchen im nächsten Moment anstellen wird.

Die Kopfnote des blumigen Duftes startet kurz und kräftig mit Bitterorange durch. Die fruchtig-bittere Note vitalisiert und schärft sofort die Sinne. Die florale Herznote der Duftkreation öffnet sich kurz darauf mit Mairose und Damaszenerrose. Durch sie kommt eine besondere Süße in das Wechselspiel der Düfte. Die Rosen geben dem Duft einen Hauch von Eleganz, der ihn davor bewahrt zu mädchenhaft zu wirken. Die sinnlichen Essenzen der Basisnote verleihen ihm Sex-Appeal und hinterlassen einen unvergesslichen, betörenden Eindruck.

Kopfnoten

:

Herznoten

:

Basisnoten

:

Geröstete Tonkabohnen verschmelzen hier zusammen mit cremiger Vanille, harzigem Tolubalsam und Sandelholz zu einer sinnlichen, an Mandeln erinnernden Note. Dior schuf mit Poison Girl einen süßen Gourmandduft, der dem Zeitgeist entspricht und gleichzeitig die exklusive Linie des Hauses Dior treu ist. Er bildet die Fortsetzung der Duftserie, die 1985 erfunden wurde, mit Poison und zu der Midnight Poison und Hypnotic Poison gehören.

Star-Parfumeur kreierte Dior Poison Girl

Dior engagierte für die Kreation von Poison Girl den Parfumeur François Demachy. Er entstammt einer Parfumeursfamilie aus Grasse, der französischen Hochburg des Parfums. Die einstige "Nase" von Chanel ist seit 2006 Verantwortlicher sämtlicher Düfte des LVMH-Konzerns. Sein Auftrag von Dior lautete einen modischen Duft zu kreieren, der junge, selbstbewusste Frauen anspricht. In einem Interview antwortet François Demachy auf die Frage, ob er bei der Entwicklung von Poison Girl an eine bestimmte Frau gedacht habe, dass er vor allem ein Bild von ihrer Persönlichkeit gehabt habe.

Sie sei eigensinnig, provokativ und skandalös. Das Frauenbild, das François Demachys vom Poison Girl hatte, löste einen kleinen Schock in der Welt der Parfumerie aus. Er wurde des Weiteren gefragt, was von der typischen DNA der Poison Duftserie in Poison Girl stecke. Die Antwort kam prompt und lautete: "Girl ist ein Duft ohne Kompromisse, den man sofort wahrnehmen muss. Auf die Kopfnote konzentrierte ich mich intensiv, da sie die Ganzheit des Produktes repräsentieren sollte."

Auf die Frage, nach welchen Kriterien er die Auswahl der Essenzen traf, antwortete er, dass er einen Duft schaffen wollte, in dem die Süße eine große Rolle spielt. Jedoch keine Süße, die aus vielen Düften bekannt ist, sondern François Demachy suchte nach der Mischung, die einen Duft aus seiner Kindheit widerspiegeln konnte. Es ging um Rosenblätter, die von Zucker durchtränkt waren. Ihm gelang das Duftrevival durch eine Kombination aus Mairose und Damaszenerrose. Diese Süße aus seinen Kindheitstagen verband er mit dem drastischen, exzessiven Aromenmix von Poison Girl. Am Ende war ein Duft geschaffen mit einer Gourmandsüße und einer Mischung aus sinnlichen und aromatischen Essenzen. Poison Girl war geboren.

Poison Girl von Dior bezaubert im sündhaft schönen Apfel-Flakon

Der typische Poison-Flakon ist der gesamten Duftserie seit ihrer Schöpfung erhalten geblieben. Für Poison Girl wurde das Design des Glasflakons geringfügig verändert und dem Zeitgeist angepasst. Neuerungen sind das transparente Glas und der schwarze Boden des Flakons. Das farblose Glasfläschchen erlaubt Einblicke in sein pinkfarbenes Duftreservoir.

Sein Glas bricht das Licht auf eine ganz eigenwillige, mysteriöse Art und Weise. Das verleiht dem Duftbehältnis eine geheimnisvolle Aura. Der Flakon stellt einen rosafarbenen Apfel dar, dessen schwarzer Schriftzug "Poison Girl" nicht vor seinem Verzehr warnt, sondern seinen Namen verrät. Die schwarze Verschlusskappe wirkt edel wie eine Krone. Die Farbkombination aus Pink und Schwarz passt zu der jungen, sexy Mode, in der sich Fashionistas und It-Girls gerne zeigen. Dieser Farbmix verleiht der Kreation ein luxuriöses, elegantes Flair. Das weltbekannte Modeunternehmen Dior hat mit der modernisierten Fassung seines Poison-Flakons ins Schwarze getroffen. Das Design ist ideal für einen spritzigen, aparten Duft wie Poison Girl.

Model Camille Rowe ist Werbegesicht von Dior Poison Girl

Dior engagierte für die Werbekampagne von Poison Girl den Regisseur So Me, alias Bertrand de Langeron. Er ist seit zehn Jahren ein Trendsetter in der Kulturlandschaft. Sein Werbespot für Poison Girl ist urban und sexy. Das Gesicht der Kampagne ist das französisch-amerikanische Model Camille Rowe. Die blonde Schönheit stand für Abercrombie & Fitch, Victoria`s Secret, Louis Vuitton und vielen anderen renommierten Modemarken vor der Kamera. Das Video wurde in einem der angesagtesten Spots von New York, im Boom Boom Room, gedreht.

Diors Poison Girl 2016 ist das junge Model Camille Rowe, welches bereits in großen Kampagnen von Victoria Secret, Chloé und Luis Vuitton zu sehen war.

So Me fängt in starken Bildern die Modernität und knisternde Erotik einer glamourösen Party im Club ein. Poison Girl Camille Rowe betritt die Szene. Die Gäste präsentieren sich extravagant, sexy und geheimnisvoll. Sie bewegen sich rhythmisch zu den Tracks von Brodinski, einem angesagten französischen DJ. Das Poison Girl schaut sich um und ihr Blick wird einfangen vom Poison-Boy. Die beiden spielen mit ihren verheißungsvollen Blicken, er folgt ihr, wie von einer unsichtbaren Kraft angezogen. Sie zieht in an und stößt ihn von sich weg.

Das Poison Girl ist nicht greifbar. Sie erscheint ihm wie eine unwirkliche Erscheinung. Er will wissen, wer das faszinierende Mädchen ist und schaut sich ihr Leben digital auf seiner Großbildleinwand in seinem Loft an. Sie präsentiert ihre vielen Facetten, ist mal vor einem Objekt und mal dahinter. Die Bilder sind in verschieden Farben gefiltert. Ihre wahre Persönlichkeit liegt zwischen den Wahrheiten und Hirngespinsten. Sie sagt: "I am not a Girl. I am Poison." So endet die Werbekampagne von Diors Poison Girl. Camille Rowe erzählt im Making-Off des Videos noch eine kleine Anekdote. Ihr Vater hat sie als Kind Poison genannt und sie sagt wie speziell es sei, dass sie heute das Poison Girl darstellen dürfe.