Wunschliste Telefon 030 / 12088042

Hermès 24 Faubourg: Eine sinnlich-florale Reise ins Licht

Irisierende weiße Blüten, eingebettet in ein verführerisches Duftbett aus Iris, Vanille, Holz- und grauen Ambernuancen: So präsentiert sich Hermès 24 Faubourg. Meisterparfümeur Maurice Roucel, der dieses aufregende Parfum 1995 gemeinsam mit Bernard Bourgeois kreierte, inspirierte das Licht der Mittelmeersonne zu dieser außergewöhnlichen Duftspur weißer Blüten. Eingehüllt in Fruchtaromen münden diese in einem sinnlich-ledrigen Fond aromatischer Amber- und Patchouliakkorde.
Frische Bergamotte- und Hyazinthearomen, betörende Ylang-Ylang-Nuancen und süßliche Orange- und Pfirsichnuancen eröffnen den außergewöhnlichen Frühlingsduft Hermès 24 Faubourg pour Femmes. Sie gehen eine Duftliaison ein, wie sie intensiver nicht sein könnte. Ein volles Bouquet aus blumig-pudriger Gardenie, kostbarem weißem Jasmin, Apfelsinenblüte und schwarzem Holunder schließt sich an. Diese blumige Versuchung wird unterstrichen durch feine Töne haitianischer Tiaréblüten und blauer Schwertlilien. In der Basisnote trifft sie auf eine ambrierte Basis würziger Amber- und Patchouliaromen, die berauschende Vanillenuancen birgt.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Hermès 24 Faubourg ist goldgelb wie die Sonne an einem Frühlingsmorgen, deren Strahlkraft geheimnisvolle Vorbotin des herannahenden Sommers ist. Seine leicht zitrischen Duftkomponenten sind Anspielungen auf den sinnlichen Duft blühender Orangenhaine, der von Frische und Holzigkeit unterlegt ist. Anmut, Sinnlichkeit und stilvolle Eleganz: Frauen, die diese Duftwelt lieben, finden in Hermès 24 Faubourg ihren perfekten Frühlings- und Sommerduft.
aller Kunden bewerten
Hermès 24 Faubourg positiv
4 oder 5 Sterne

4,96 von 5 Sternen — basierend auf 28 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Der Duft für gewisse Stunden
Einfach nur Klasse! Schweres würziges Eau de Parfüm von Hermes. Toller Preis und der Versand war auch schnell und unkompliziert.
Kommentar von vom
Passendes Deo zur Lotion
Nun habe ich das passende Deo zu meiner Lotion. Er lässt sich gut versprühen und brennt nicht. Zu meiner Freude hinterlässt es keine weißen Spuren.
Kommentar von vom
Bodylotion mit super Duft
Wie immer bestelle ich meine Lotion bei easyCosmetic und bin super zufrieden. Der Duft ist einfach klasse und die Lotion lässt sich super verteilen. Daumen hoch!

Maurice Roucel und Bernard Bourgeois arbeiten im Team

2012 mit dem Fifi-Award gekrönt, ist Hermès 24 Faubourg eine symphonische Duftwelt. Ihre Kompositeure, Maurice Roucel und Bernard Bourgeois, schufen mit dem edlen Chypre-Duft eine ebenso raffinierte wie unprätentiöse Liaison: Frische Eröffnungsaromen, unterlegt mit einem reichen, fruchtig umrahmten Blütenbouquet an Aldehyden auf einer ambrierten Basis.
Meisterparfümeur Roucel sammelte in den Parfumschmieden IFF und Quest Erfahrung und arbeitet derzeit für Symrise. Seine Karriere begann er bei Chanel, wo er seit 1973 während sechs Schaffensjahren als chromatografischer Chemiker arbeitete. Hier zerlegte er jegliche Substanzen und wob aus ihren Rohstoffen neuartige Duftstrukturen, was die Grundlage für seine avantgardistischen Duftdesigns bilden sollte: Etwa für sein aufregendes Oriental-Parfum Musc Ravageur für Frédéric Malle von 2001, das fruchtig-frische Donna Karan Be Delicious von 2004 und eben Hermès 24 Faubourg. Charakteristisch für Roucels weiße Blütenparfums ist der frische, leicht bittersüße Duft der aus Südostasien stammenden Magnolienblüte Michelia.
Hermès 24 Faubourg, eine Hommage an die Adresse des Hermès Flagship Stores in Paris, entstand in Zusammenarbeit mit Bernard Bourgeois, der für Hermès in einem weiteren Team den Klassiker Rocabar schuf. Als Leiter der Parfumentwicklung und -kontrolle unterstützt Bourgeois die Parfümeure mit seiner olfaktorischen Expertise. Darüber hinaus ist er als Dozent an der Parfümerie-Schule von Versailles tätig und engagiert sich in der Osmothèque, dem einzigartigen Archiv der Düfte in Versailles. Hier werden die Formeln historischer Duftstoffe samt Originalrezepturen aus vielen Jahrhunderten gehütet, die kostbarsten hinter Panzertüren. Für Bourgeois sind Düfte ebenso wie Bilder Gesamtkunstwerke, inspiriert durch ihre Kreateure und sinnlich wahrgenommen durch ihre Adressaten. Bourgeois liebt die italienische Renaissance, den Fauvismus und das japanische Schattenspiel: Nuancen, die sich auch im romantischen Konzept von Hermès 24 Faubourg widerspiegeln.

Ein lichtdurchfluteter, aufgehender Stern

Wie eine hellgelbe Sternmiere leuchtet der Flakon des Hermès 24 Faubourg Eau de Parfum. Kreateur des außergewöhnlichen, mit kostbaren Blütenenblemen übersäten Glasflakons mit edlem goldfarbenem Verschluss ist der französische Glasdesigner Serge Mansau. 1930 geboren, erlangte er seit 1963 internationale Anerkennung als Flakondesigner für Couturiers wie Hermès, Dior und Cerruti. Parallel arbeitet Mansau als Filmemacher, Bühnenbildner und bildender Künstler. Mansaus Werke spiegeln seine Vision, die Welt aus den Augen eines Kindes zu sehen: ursprünglich und einzigartig.
So ist der Flakon, eine Sternenblüte, Symbol frühlingshafter Kraft und Entfaltung als Vorbote des Sommers. Das kostbare, viereckige Sternpolygon mit seinen schweren Glasböden ziert ein Logo in zierlich geschwungener Schreibschrift, in perfekter Harmonie mit der enthaltenen sinnlich-luxuriösen Essenz. Produziert werden Mansaus kostbare Glasflakons von Heinz-Glas im oberfränkischen Kleintettau. Die Heinz Glashütte wurde als Manufaktur bereits 1622 gegründet. "Addicted to Glass": Unter diesem Motto hat sie sich hochwertigen Designflakons und seit 1955 Plastik-Spezialverschlüssen für die Parfum- und Kosmetikindustrie verschrieben.

Eine Hommage an Lady Di

Hermès 24 Faubourg wurde 1995 durch eine fulminante Printkampagne beworben. Ihr Slogan lautete: "Die geheime Welt, in der jede Frau eine Sonne ist." Mit Sonne war niemand anders gemeint als die Königin der Herzen, Prinzessin Diana. 24 Faubourg war einer ihrer absoluten Lieblingsdüfte, wie ihr Butler Paul Burrell verriet. Für die Princess of Wales entwarf Hermès die Luxusversion Hermès 24 Faubourg Extrait, mit 1.500 Dollar pro Unze einer der zehn teuersten Düfte der Welt.
Nach dem Tod von Lady Di besann sich das PR-Magazin Le Monde d'Hermès der Wurzeln des Parfums und bewarb den romantischen Chypre-Duft unter den Leitmotiven Freiheit und Naturverbundenheit. Diese Komponenten spiegeln das Gesamtimage von Hermès wider. Pferde, die große Leidenschaft der Hermès-Familie und auch von Lady Di, bestimmen diese Kampagne. Das Logo des springenden Pferdes vor der Kutsche verweist auf die Gründungsjahre des Labels in der 1830ern. Damals war Hermès Hersteller hochwertiger Lederwaren, von Reit- und Kutschgeschirren. Hermès sponsert bis heute prominente Pferderennen wie den Prix De Diane im französischen Chantilly. Bis 1998 war die Kampagne für 24 Faubourg klassisch und verhalten. Orange-golden hinterlegt, zeigte sie den sternförmigen Glasflakon als schimmerndes Juwel.
Erst 1999 erschien eine sinnlichere Kampagne. Sie zeigt eine dezent angeleuchtete Nymphe, deren Handflächen und Körper der Flakon wie ein aufgehender Stern ziert. Protagonistin der bis 2003 in Frankreich und Deutschland promoteten Ads war Fashion-Model Nieves Mallor. Die Spanierin aus Saragossa modelt in Mailand, New York und Paris und promotete bereits Chloé-Düfte. Die Fotografen Warren Du Preez und Nick Thornton Jones, Werbefilmer und Fotografen aus London, gestalteten schon Kampagnen für Lancôme, Issey Miyake, Cartier und andere.
Die Agentur Publicis Et Nous gestaltete 2006 eine weitere Anzeigenkampagne, die bis 2008 lief. Hier erscheint die Nymphe in Schwarz-weiß, illuminiert durch den Flakon, der sie mit sinnlicher Leuchtkraft erfüllt.