Wunschliste Telefon 030 / 12088042
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Ersparnis gegenüber dem Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 20.01.2019 03:56 Uhr

Der Duft

Lalique Hommage à l'Homme Voyageur ist ein sehr frischer und lebendiger Duft, der aufgrund seiner Facetten sogar etwas mysteriös erscheint. Eröffnet wird Lalique Hommage à l'Homme Voyageur mit Kardamom und Bergamotte in der Kopfnote. Diese Kombination sorgt bereits nach den ersten Tropfen für einen erstklassigen Auftakt. In der Herznote findet sich eine Kombination dreier Aromen wieder. Hier sorgen Papyrus, Patchouli und Vetiver für die richtigen Akzente. Abgerundet wird das Ganze durch ein Trio in der Basisnote. Moos, Amber und Vanille hinterlassen hier ein ausgezeichnetes Dufterlebnis. Diese Kombinationen bewirken immer wieder neue, unvergessliche Eindrücke. Lalique Hommage à l'Homme Voyageur ist ein echtes Allroundtalent, das man zu jeder Gelegenheit tragen kann und perfekt wirkt. Der Träger dieses außerordentlichen Duftes wird in einen Hauch Luxus gehüllt, der durch seine feinen, perfekt aufeinander abgestimmten Nuancen die pure Männlichkeit verkörpert.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
aller Kunden bewerten
Lalique Hommage à l'Homme Voyageur positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 2 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Lalique
Das ist schon mein vierter Duft von Lalique. Für mich sind sie alle außergewöhnlich und nicht so langweilig, wie der Mainstream! Habe jetzt beide Hommage. Sie sind beide auf ihre Art einzigartig!
Kommentar von vom
Eigenwillig - in positivem Sinne
Zunächst, nach dem Auftragen war ich nicht sofort so angetan von diesem Duft, "spekulierte" aber darauf dass dieser sich entwickelt wie bspw. bei Encre Noir. Und genau so wars - das Eau de Toilette entwickelt sich in spannungsreichem Bogen und changiert harmonisch. Insgesamt erfrischend kühl ist er alles, nur nicht langweilig und bebt sich mit dynamisch-herben Elementen wohltuend von der breiten Masse ab. Eigenwillig positiv ist es kein Duft für den "Kuschel-Rock"- Typ.

Der Parfumeur

Für Lalique Hommage à l'Homme Voyageur zeichnen sich direkt zwei der bekanntesten und erfolgreichsten Parfümeure der Welt verantwortlich. Diese beiden Meister ihres Faches sind keine geringeren als Mylène Alran und Michel Almairac. Almairac, der im Jahre 1953 geboren wurde, studierte die Parfumeurskunst unter anderem an der berühmten Parfümerieschule Roure Bertrand Dupont, die heute zu Givaudan gehört. Nach erfolgreichem Abschluss seines Studiums arbeitete er für viele verschiedene Labels und namhafte Häuser, zu denen unter anderem Takasago, Drom oder auch Creations Aromatiques gehören. Seit Ende des letzten Jahrhunderts arbeitet er überwiegend für das Hause Robertet, für welches er schon viele verschiedene Düfte der unterschiedlichen Häuser geschaffen hat.
Seine kongeniale Partnerin bei Lalique Hommage à l'Homme Voyageur ist Mylène Alran. Auch Alran arbeitet seit Jahren für das Hause Robertet. Wie ihr Partner Almairac hat sie in ihrer langen Karriere schon viele unterschiedliche und erfolgreiche Düfte kreiert. Vor allem Alrans Leidenschaft für kräftige holzige Aromen wie beispielsweise Patchouli prägen ihre Düfte, wirken aber dabei nicht zu aufdringlich sondern weich und elegant. Zudem lässt sie sich bei all ihren Werken von der Natur und ihren Rohstoffen inspirieren und bringt diese Eindrücke wirkungsvoll in ihre Werke mit ein. Mit Lalique Hommage à l'Homme Voyageur haben diese beiden einen modernen und zugleich zeitlosen Duft geschaffen, der aufgrund seiner Kompositionen die pure Maskulinität zum Ausdruck bringt, aber trotzdem weich und elegant daherkommt.

Der Flakon

Der Flakon zu Lalique Hommage à l'Homme Voyageur ist in einem tiefen Blau gehalten. Der Erschaffer dieses Flakons, Thierry de Baschmakoff, ließ sich hier vor allem durch die Kollektion Duncan inspirieren. Bei dieser Kollektion handelt es sich um eine Reihe von Badezimmeraccessoires, die von René Lalique im Jahre 1931 im Art Deco Stil kreiert worden ist. Neben dem Flakon erscheint auch die Verpackung in diesem kräftigen Blau, gepaart mit einem in Silber gehaltenen Band und einem Rahmen-Motiv. Hierdurch wird ein schöner Kontrast zwischen glänzend und matt geschaffen und zugleich die Linien des Lalique Hommage à l'Homme Voyageur Flakons aufgegriffen. Der Name des Duftes wird durch eine ebenfalls in Silber gehaltene Plakette dargestellt.

Die Werbung

Die Werbekampagne zu Lalique Hommage à l'Homme Voyageur spiegelt alle in diesem Duft vereinten Attribute wieder und zeigt dem Betrachter sofort auf, um was es bei dieser Kampagne geht. Das Bild wird in der linken Hälfte von einem Mann dominiert, der in eleganter Kleidung die gesamte Größe bzw. auch Fläche dieser Hälfte ausfüllt. Der Betrachter erkennt hieran sofort die Eleganz und die Männlichkeit des beworbenen Produktes.
Der Hintergrund ist nahezu komplett in blauen und silbernen Farbtönen gehalten, wodurch die Verbindung zum Lalique Hommage à l'Homme Voyageur Flakon hergestellt wird. Dieser ist dezent in der unteren rechten Bildhälfte platziert, wo er durch seine dunkle Farbgebung einen sehr guten Kontrast zum Rest des Bildes bietet. Der Flakon und die Farben sowie die Darstellung des männlichen Attributes durch die gewählten Farben lassen den Betrachter sofort intensiver auf das Gesamtbild schauen. Vor allem die dezente Platzierung des Flakons lässt das Interesse steigen.
Durch die im etwas dunkleren Teil des Bildes platzierte Schrift in verschiedenen Größen erfährt der Zuschauer dann in Gänze, was hier beworben wird. Der Name des Herstellers ist in großen Buchstaben und in etwas größerer Schrift gehalten. Die Kurzform des Lalique Hommage à l'Homme Voyageur Duftes teilt diese Großschrift mit dem Hersteller. Der Rest des Namens ist in Kleinbuschstaben gehalten. Durch dieses Wechselspiel gelingt es, dem Zuschauer auf der einen Seite die geballte Männlichkeit des Duftes nahezubringen, auf der anderen Seite wird ihm jedoch auch gleichzeitig mitgeteilt, dass es sich trotz all dieser Attribute um einen saften, eleganten Duft handelt.