Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 17.06.2019 03:57 Uhr und daraus abgeleitete prozentuale Ersparnis

Der Duft der Wilden Zwanziger

Floris 1927 ist ein klassischer Unisexduft und gehört zu den Fragnance Journals, einer Duft-Kollektion, welche jeweils einem Jahr beziehungsweise Jahrzehnt des letzten Jahrhunderts gewidmet ist. Neben Floris 1927 gehören zu diesen 1962, 1976 und 1988. Für 1927 ließen sich die Macher von den Wilden Zwanzigern inspirieren. Im schicken London gaben damals die Schönen und Kreativen den Ton an. Man befreite sich von den Zwängen der Vorkriegsära und genoss das Leben in vollen Zügen. Floris 1927 gewährt einen Blick in dieses aufregende Zeitalter.
Der Duft eröffnet die frivole Party mit einer frischen Kopfnote aus Mandarine, Bergamotte und Aldehyde, um in der Herznote den Glamour von Narzisse, Veilchen und Momose zu feiern. In der Basisnote rundet er das Fest elegant ab mit Patchouli, Vanille und Moschus.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
1927 ist eine Hommage an die Freiheit und Kreativität der Jazz-Epoche. Wie die Künstlerszene des wilden London der Zwanziger die Parfümeure inspirierte, inspiriert Floris 1927 seinen Träger jeden Tag aufs Neue. Der klassische und doch unkonventionelle Duft versetzt einen in diese aufregende Zeit des Umbruchs. Der Traditionsparfümeur Floris London bleibt seinen Prinzipien der höchsten Qualität treu und lässt die hochwertigen Bestandteile für sich arbeiten. Nicht umsonst ist die Duftmanufaktur Hoflieferant der britischen Royals.

Parfumtradition seit 1730

Der Parfümeur Juan Famenias Floris stammt ursprünglich von der Insel Menorca. Im Jahre 1730 führt ihn die Liebe zu seiner Frau Elizabeth nach England. In No. 89 Jermyn Street eröffnet er sein Geschäft für Kosmetika. Schon bald eilt ihm der Ruf voraus, hochwertige und ur-britische Düfte und Körperpflegemittel zu erschaffen und zu vertreiben. Seine südländische Herkunft leistet ihm gute Dienste: Mit Kombinationen mediterraner Ingredienzen wie Sandelholz und Vanille erobert er die Nasen der anspruchsvollen Briten. 1820 wird die Firma Floris Hoflieferant (Royal Warrent Holder) für George IV., der nicht etwa die Parfums, sondern die feinen Kämme des Unternehmens schätzt. Floris kreiert 1840 auch ein Parfum als Hochzeitsgeschenk für Queen Victoria, das man in leicht aktualisierter Form noch heute kaufen kann. Die Duftkünstler tüfteln weiter an ihren Nasenschmeichlern. Viele der noch heute erhältlichen Düfte beziehen sich auf Rezepte von vor 1900. Die klassischen Flakons und Verpackungen von damals wie von heute unterstreichen die bewusste Schlichtheit der Produkte, die im Design eine einheitliche Familie bilden.
Die Produktion wurde aus wirtschaftlichen Gründen in die Grafschaft Devon ausgelagert, doch noch heute entstehen neue Düfte wie Floris 1927 im Hauptquartier in der Jermyn Street. Das Ladengeschäft im Nobel-Stadtteil St. James ist für interessierte London-Touristen einen Abstecher wert. Dort vor Ort kann man nicht nur die Düfte und andere Klassiker direkt erwerben, sondern auch die erlesene Luft der stolzen Tradition schnuppern. Wenn man Glück hat, kann man die Duftkünstler sogar bei der Arbeit beobachten ... So kann man sich selbst ein Bild vom diffizilen Handwerk der Parfummanufaktur machen. Floris ist stolz darauf von sich behaupten zu können, die älteste Parfümerie der Welt zu sein.

Art Déco in Grün

Der leicht konische Flakon von Floris 1927 ordnet sich harmonisch in die Floris Flakon-Kollektion ein. Diese ist geprägt von stilvoller Eleganz und verkörpert die zeitlose Schönheit ihrer Inspirationsquelle: der Muse Good Old London. Hier in der No. 89 Jermyn Street kreierte Juan Famenias Floris 1730, der Gründer des Parfumhauses, den ersten Duft, dem im Laufe der Jahrhunderte viele weitere folgen sollten. Das grüne Etikett mit dem verzierten goldenen Rahmen schmiegt sich hingebungsvoll an die Flasche aus schwerem, hochwertigem Glas, durch das edel das Duftwasser Floris 1927 schimmert.
Das Label ist verziert mit einem fein strahlenden Muster, das an das Art Déco der Zwanziger Jahre erinnert, und zeigt schlicht und ergreifend das Logo des Herstellers Floris London und zwei Wappen, die Floris als Hoflieferanten auszeichnen sowie den Namen des Parfums: 1927. Mehr ist nicht nötig, um von der Klasse des Duftes zu überzeugen. Der goldene Verschluss setzt dem Flakon des Hoflieferanten die Krone auf.

Eine Hommage an die 1920er

Im Imagefilm zum Duft Floris 1927 kommen viele Kenner der Branche zu Wort, wie Alexandra Shulman von der Vogue oder die Modehistorikerin Amber Butchart. Sie stellen heraus, wodurch der neue Duft inspiriert wurde: Das Jahr 1927 bezeichnet eine Ära zwischen den Nachkriegsjahren und der drohenden Weltwirtschaftskrise. Eine Ära, die geprägt war von der aufkommenden Emanzipation, einem neuen weiblichen Selbstverständnis und großen technischen Errungenschaften. Jazz und das frische Selbstbewusstsein einer sich neu entwickelnden Jugendkultur waren kulturelle Neuheiten, die eine ganze Generation beeinflussten. Die Frauen warfen ihre Korsetts weg und einengende gesellschaftliche Konventionen wurden langsam gelockert. Künstler wie Virginia Woolf oder Cecil Beaton schlugen ungekannte Pfade in der Literatur und der Kunst ein. Ein neues Zeitalter war geboren. Diese elektrifizierende Energie versprüht Floris 1927.
Wie Floris 1927 entstand.
Gedreht wurde der Imagefilm in den altehrwürdigen Hallen des Floris-Hauptsitzes in No. 89 Jermyn Street. Die traditionelle Kulisse der Duftmanufaktur lässt den Zuschauer erahnen, worauf das Haus Wert legt und wie es arbeitet. In warmer Atmosphäre der holzgetäfelten Räumlichkeiten erschaffen die Fachleute aus hochwertigen Essenzen Düfte und Kosmetik der Oberklasse. In handgeschriebenen, kunstvoll verzierten Rezeptbüchern halten die Duftkünstler wie einst ihre Kreationen fest. Das Haus atmet Tradition. In dieser Umgebung können nur hochwertige duftende Kunstwerke entstehen. Der Kunde nimmt nicht allein einen Duft mit nach Hause, sondern ein Stück Londoner Understatement und Eleganz, Made in Great Britain. Wie die Queen und die Tea Time gehört Floris zur britischen Kultur. Die Queen und der Prince of Wales schätzen seit Jahren die hohe Qualität und reine Handwerkskunst der Parfümeure aus London. Auch Winston Churchill, Marilyn Monroe, Mick Jagger und Keira Knightley zählten und zählen bis heute zu ihren Kunden.