Wunschliste Telefon 0800 / 5550025
alle Preise inkl. MwSt. & zzgl. Versandkosten  ·  1 Preis auf parfumagic.de (Panda Perfumes Ltd.) vom 21.07.2019 03:59 Uhr und daraus abgeleitete prozentuale Ersparnis

Yves Saint Laurent Jazz - der lässige Herrenduft

Leicht und beschwingt wie Jazzmusik ist der Auftritt von Yves Saint Laurent Jazz in der Neuauflage 2011.
Den Auftakt bildet Koriander, der Grün und Frische assoziiert. Dieses Element wird durch die aromatische Würze verstärkt. Aber Yves Saint Laurent Jazz hat noch eine weitaus größere Palette von Noten: In der Herznote spielen Rosengeranie, Estragon und Zypresse einen Akkord. Der feine, angenehme Duft der Rosengeranie verbreitet eine warme blumige Note. Beim Estragon sind es süßliche bis würzige Töne, die etwas an Anis erinnern. Die immergrüne Zypresse gilt als heiliger Baum, in deren würzigem und harzigem Duft Begehrlichkeit und Leidenschaft mitschwingen.
Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:
Beim Jazz gibt es die verschiedensten Stilrichtungen, doch ein besonderer Reiz dieser Musik besteht in der Improvisation. Ebenso unvorhersehbar hat der Designer mit den Duftnoten gespielt, als er die holzige Struktur des Herrenduftes Yves Saint Laurent Jazz entworfen hat: Das Patchouli beherrscht mit süßlichen, aber auch erdigen und holzigen Tönen die komplexe Basisnote von Yves Saint Laurent Jazz und verleiht diesem Herrenparfum eine exotisch-orientalische Ausstrahlung. Ähnlich wie Moschus lässt es die Erotik strömen. Diese Komposition ist für Herren universell tragbar und hält lange an. Erstmals wurde der Duft für Männer 1988 vom extravaganten französischen Modedesigner Yves Saint Laurent herausgebracht.
aller Kunden bewerten
Yves Saint Laurent Jazz positiv
4 oder 5 Sterne

5 von 5 Sternen — basierend auf 2 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Toller Duft
Mir und auch meiner Frau gefällt dieser Duft besonders gut. Das Parfum ist eher würzig herb. Hier stimmt auch das Preis-Leistungsverhältnis.
Kommentar von vom
Klassiker, neu umgesetzt
Toller, schwer aromatischer "Old-School", der mit wenigen Inhaltsstoffen viel hermacht. Eine klasse Neuinterpretation. In der Vorstellung kommt dieser Duft dem klassischem "Rasierschaumduft" sehr nahe. Aber nicht abschrecken lassen! Haltbarkeit und Sillage sind überdurchschnittlich. Seifig, grün, würzig & voluminös. Einfach ein spitzen Parfum. Ein Klassiker, der in der modernen Zeit sein Comeback feiert.

Der Parfümeur von Yves Saint Laurent Jazz: die Nase Jean-François Latty

Yves Saint Laurent Jazz wurde vom französischen Parfümeur Jean-François Latty entwickelt, der fast 50 Jahre lang erfolgreich in der Parfumbranche tätig war. Nachdem er die Roure Bertrand Fils und Justin Duponts Parfumschule in Grasse erfolgreich abgeschlossen hatte, begann Jean-François Latty, für Roure in Pariser und amerikanischen Tochtergesellschaften zu arbeiten. Als er 1971 zur Firma IFF wechselte, erwarb er sich dort, in Zusammenarbeit mit Raymond Chaillan, seine ersten Sporen als Parfümeur von Givenchy III. Auch bei der Kreation der Düfte Drakkar, Guy Laroche und YSL for Men, blieb er seinem Credo treu: Er verwendete natürliche Ingredienzien für seine Schöpfungen und ging dabei der Qualität zuliebe keine Kompromisse ein.
Latty ist die Nase hinter Portos (Balenciaga), Estivalia (Puig), Lancaster und anderen Düften. 1987 wechselte Latty zur Firma Takasago, wo er Düfte wie beispielsweise Yves Saint Laurent Jazz, L'Eau Dynamisante (Clarins), Universo und Avatar (Coty), Love Story (Ferraud), Background (Jil Sanders), Tsar (Van Cleef) und 360 (Perry Ellis) erschuf. Im Jahr 2000 gründete er die JFL Créations, seine eigene Parfumkompositions- und Rohstofffirma, in Grasse und ging später zu Téo Cabanel als interner Parfümeur. Die 15 Jahre bei Cabanel gaben Latty die Möglichkeit, von der industriellen Parfumherstellung zum Nischenduft zurückzukehren. Jean-François Latty hat alle Düfte dieser Marke kreiert.
Bei allen Téo Cabanel Düften blieb Latty seinem Stil treu, was Oha, Alahine und Lace Garden gekonnt widerspiegeln. Außerdem arbeitete Latty als Berater für die ASFO für die Schaffung des Grasse Parfuminstituts von 2000 bis 2002 sowie als Dozent von 2002 bis 2005. Durch seinen Tod im Januar 2019 wurde Jean-François Lattys brillante professionelle Karriere als Parfümeur beendet. Doch seine Kreationen sind weiterhin beliebt und begehrt.

Luxus in Schwarz-Weiß

Der außergewöhnliche Stil der Marke YSL, die weltweit berühmt ist, erfordert für jedes Produkt die perfekte Einheit von Inhalt und Form. Insofern ist der Flakon von Yves Saint Laurent Jazz die formvollendete Ergänzung zum luxuriösen Herrenduft und unterstreicht seine zeitlose Schönheit.
Dieser Erfolg ist dem Designer des Flakons, Jérôme Faillant-Dumas, zu verdanken. Er war 1988, zur Zeit der Kreation von Yves Saint Laurent Jazz, der Kosmetik-Direktor des Hauses. Er entwarf den Flakon von Yves Saint Laurent Jazz in einem klassisch schwarz-weißen Design. Daran lehnt sich auch das Flakondesign der Neuauflage an: Der eckige Glaskörper reflektiert das einfallende Licht und bringt den beigen Farbton des Parfums gekonnt zur Geltung. Die Helligkeit bricht sich im Flakon und spiegelt so den Rhythmus des luxuriösen Lebens wider. Der große schwarze Schriftzug JAZZ zieht sich horizontal auf der Vorderseite über den Flakon, der mit dem kantigen schwarzen Verschluss einen Kontrast erhält. Darunter ist das bekannte YSL-Logo am unteren Rand des praktischen Pumpzerstäubers angebracht.

Die Werbekampagne für Yves Saint Laurent Jazz

Passend zum Namen greift die begleitende Werbekampagne das Thema Jazz auf. Dieser Musikstil beruht auf Gegensätzen und Variationen, ist mal Cool Jazz, Hot oder Blues. Aus den amerikanischen Südstaaten kommend wurde er von afroamerikanischen und weißen Musikern gespielt.
Der Gegensatz von Schwarz und Weiß bestimmt die gesamte Stilrichtung des Hauses YSL. Der Modeschöpfer wollte bewusst schockieren, indem er Schwarz als Modefarbe einsetzte, mit Transparenz und Nacktheit experimentierte. Schwarz und Weiß dominierten auch das ursprüngliche Design von Yves Saint Laurent Jazz 1988. Der Plastikflakon war mit "Klaviertasten" versehen, die den "Jazz in der Flasche" verkörpern sollten. Yves Saint Laurent war ein Exzentriker, der die androgyne Mode mit aus der Taufe hob. Das lief nicht ohne öffentliches Aufsehen ab, aber er kalkulierte die Sensationen ein und nutzte sie als Werbemittel: "Was zählt, ist die Verführung, ist der Schock." Er brachte dunkelhäutige Models auf den Catwalk und bewarb mit Nacktfotos von sich selbst seinen Herrenduft YSL pour Homme.
Die Werbekampagne für Yves Saint Laurent Jazz betont das leichte, beschwingte Lebensgefühl, das einen Hauch Melancholie nicht scheut. Der elegante Modestil, der endlich auch die Herren der Schöpfung mit entsprechend maskulinen Düften versorgt, wird in der Reklame durch den smarten Dandy verkörpert. Er taucht sowohl in Videoclips als auch auf Plakaten auf. Er besingt das süße Leben im Stil des französischen Chansons "C'est si bon". Für ihn ist die Welt in Ordnung und diese Botschaft gibt er auf überzeugende Weise weiter!
Auch Yves Saint Laurent Jazz in der Neuauflage von 2011 überzeugt durch die Werbekampagne in Schwarz-Weiß und ist damit voll auf dem Niveau des klassisch-eleganten Mannes wie ihn der Designer Yves Saint Laurent sah.