Wunschliste Telefon 030 / 12088042

Yves Saint Laurent Opium: ein würzig-orientalischer Klassiker

Wenn es neben Chanel No. 5 einen weiteren echten Klassiker unter den Damendüften gibt, würde er wohl Opium von Yves Saint Laurent heißen. Das orientalisch würzige Eau de Parfum aus dem Jahr 1977 ist seit Jahren ein sehr beliebter und gefragter Duft. Das Erfolgsgeheimnis liegt wohl in den zahlreichen Zutaten, die Opium seinen ganz speziellen und unverkennbaren Duftcharakter verleihen.

In der Kopfnote spielt eine Mixtur aus Zitrusfrüchten, Pflaume, Jasmin und Koriander zusammen. Im Herzen entwickeln sich fernöstliche Aromen durch eine Kombination aus Rosenblüten, Hölzern, Kräutern und Früchten und im Fond entfaltet Opium seine feinwürzige Basis aus Raucharomen, süßer Vanille, Moschus und Benzoin-Harzen.

Kopfnoten:
Herznoten:
Basisnoten:

Mit der Entwicklung seines Duftes bewies Designer Yves Saint Laurent damals sein Händchen für kreative Paukenschläge. Doch mit dem Erfolg hätten Branchenkenner und Konkurrenten damals nicht gerechnet. Der Name provozierte, und der Preis war zu hoch: Trotzdem eroberte Opium die Herzen der Frauen im Sturm. Ein leidenschaftlicher Duft mit ganz viel Eleganz.

aller Kunden bewerten
Yves Saint Laurent Opium positiv
4 oder 5 Sterne

4,94 von 5 Sternen — basierend auf 59 Kundenmeinungen

Kommentar von vom
Opium, ein wunderbarer Duft
Ich benutze Opium schon lange Jahre, er ist langanhaltend und ich werde immer wieder darauf angesprochen, auch, wenn der Duft mehr für die etwas reifere Dame ist.
Kommentar von vom
Klassiker - zu gutem Preis
Wohl einer der Top-5 der Damendüfte. Schwer und sehr, sehr feminin. Wollte ursprünglich nur den Duft und erhielt als Upgrade noch die Lotion für fast umsonst dazu. Sehr ansprechende (Geschenk-) Verpackung.
Kommentar von vom
Super Duft
Super Duft, riecht sehr angehnehm, kann ich nur empfehlen. Habe es meiner Oma zum Geburtstag geschenkt, sie war sehr zufrieden.

Jean Amic und Jean Loius Sieuzac entwickelten Opium von Yves Saint Laurent

Schöpfer des Duftmeisterwerkes Opium von Yves Saint Laurent sind die beiden Franzosen Jean Amic und Jean Loius Sieuzac.

Jean Amic, der ausschließlich für Yves Saint Laurent kreierte, schuf überhaupt nur zwei Düfte: Opium und Yves Saint Laurents Damenduft Y for Her. Jean Louis Sieuzac hingegen sorgte nach Opium mit vielen weiteren Düften für Furore. So entwickelte er zum Beispiel Dior Fahrenheit, Dior Dune oder Oscar de la Rentas Damenduft Oscar. Alle wurden zu großen Erfolgen.

Für Yves Saint Laurent hat hat er mit seinem Kollegen einen Duft kreiert, der es schon längst in die Riege der weltweit erfolgreichsten Düfte geschafft hat. Mit seinen edlen Ingredienzien setzt er den edlen Glamour der exklusiven Modekollektionen des Designers konsequent fort. Die Parfümeure Jean-Louis Sieuzac und Jean Amic haben mit Opium einen Duft kreiert, der mit seiner orientalisch-würzigen Aura zu überzeugen weiß. In der Kopfnote wird die Essenz durch Bergamotte, Gewürznelke, Jasmin und Pfeffer angenehm frisch und dynamisch eröffnet. Im Herzen finden sich Iriswurzel, Maiglöckchen, Gartennelke und Rose zusammen, die dem Duftklassiker den Hauch floraler Aromen geben, der durch Patchouli und Sandelholz angenehm geerdet wird. In der Basis klingt Opium mit Benzoe, Kokosnuss, Moschus, Vanille, Zistrose und Vetiver herzhaft warm und dunkel aus.

Der Flakon von Yves Saint Laurent Opium erhielt ein neues Design

So facettenreich wie der olfaktorische Sinnesgenuss von Yves Saint Laurent Opium sind auch die Kreationen des Flakons für den beliebten Duft.

Mittlerweile gibt es zahlreiche verschiedene Behältnisse, in denen der Duft präsentiert wurde. Manchmal ist er in einem sehr einfachen länglichen Glasflakon mit dunkelroter Verschlusskappe zu finden, manchmal aber auch in einem etwas edleren Flakon aus dunkelroten Kunststoff, der mit goldenen Verzierungen versehen wurde.

Eins haben die Fläschchen immer gemeinsam: Sie wurden ohne viel Schnickschnack entworfen, glänzen dafür mit geraden Linien und einem kantigen Design. Wo andere Flakons mit jeder Menge Details auffallen, punktet Yves Saint Laurent Opium fast schon mit galanter Zurückhaltung.

David Lynch, der Meister des Bizarren, drehte den Werbesport für Yves Saint Laurent Opium

Zum Damenduftklassiker Yves Saint Laurent Opium wurde schon einige Male eine Werbekampagne gelauncht. Für die Umsetzung wurden immer große Namen engagiert.

Ein Spot stammt zum Beispiel von Kult-Regisseur David Lynch. Der US-amerikanische Künstler wurde mit Filmen bekannt, die dem surrealistischen Genre zugeordnet werden. Außerdem drehte Lynch sehr erfolgreiche Thriller. Zu seinen bekanntesten Werken gehören die Serie „Twin Peaks“ und die Filme „Lost Highway“ und „Mullholland Drive“. Zahlreiche Preise pflastern bis jetzt seinen erfolgreichen Weg. So wurde Lynch mit der Goldenen Palme und dem Goldenen Löwen ausgezeichnet.

Auch vor der Kamera setzte Yves Saint Laurent schon immer auf große Namen. Für einen Opium-Spot wurde Topmodel Linda Evangelista engagiert.

Auch die britische Schauspielerin Emily Blunt gehört zu den Werbegesichtern des Klassikers. In ihrem Sport schleicht sie durch die Gänge eines Hauses, auf der Suche nach dem Zimmer, in dem sich ein Fläschchen von Yves Saint Laurent Opium befindet. Doch da ist ein Hindernis: Um an den Flakon zu kommen, muss Blunt an einer gefährlichen Raubkatze vorbei, die das Parfum bewacht. Und tatsächlich bemerkt das Tier, wie jemand kurz davor ist, den Raum zu betreten und wird zunehmends unruhiger. Doch als sich die Schauspielerin dem Tier nähert, wird es plötzlich ganz ruhig und lässt sich von der Schönheit streicheln. So kann Blunt auch ungehindert den Flakon greifen.